Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Seglerforum von www.Jantar21.de

 

Seglerforum von www.jantar21.de

Sie können sich hier anmelden
Dieses Board hat 351 Mitglieder
3.373 Beiträge & 498 Themen
Beiträge der letzten Tage
Foren Suche
Suchoptionen
  • Salonfenster undichtDatum14.11.2021 12:46
    Foren-Beitrag von Fishermans Girlfriend im Thema Salonfenster undicht

    Hi Eric,

    immer schön und interessant von dir zu hören.

    Ja, eine Vertretung gab es in Berlin. Hat Jantar 21, 23 und 26 vertrieben. Aber ohne Werftservice. Nach Produktionsende hat er das Geschäft auch bald aufgegeben. Wir kennen uns vom Segeln seit über 40 Jahren, so habe ich bei der Räumung seines Dachbodens vor zwei Jahren noch ein paar
    wenige Sachen ergattert. Fragen kann man ihn alles, ins Forum wird er sicher nicht einsteigen.
    Fenster von außen auskeilen ist, sofern möglich, eine super Idee. Wurde in unserem Verein vor 2 Jahren an einer L 23 erfolgreich gemacht.
    Das mit den gerissenen verschraubten Scheiben passiert gern wenn Senkschrauben verwendet werden. Hier kann keine Ausdehnung oder Schrumpfung der Scheibe passieren. Und wenn die Bohrung dann noch dicht am Rand sitzt knackt der schnell weg. Habe schon Scheiben gesehen die sich in der Sonne zu Wellblech verformt haben. Der Trick ist durch die Flachkopfschrauben und nicht zu enge Bohrungen Bewegungen zuzulassen. Oder eben mit entsprechendem Aufwand flächig verkleben. Wenn gut gemacht sieht das super aus.
    Bei meiner Jantar ist kein Falz vorhanden so dass ich die "schwimmende" Montage flach auf der Seitenwand vornehmen werde. Mal sehen wie es wird.

    Gruß Tomas

  • Salonfenster undichtDatum11.11.2021 09:11
    Foren-Beitrag von Fishermans Girlfriend im Thema Salonfenster undicht

    Moin zusammen,

    anbei nur ein paar ganz kurze Gedanken zum Thema.

    Ich habe aus den Restbeständen des ehemaligen Berliner Jantar-Vertreters u.a. zwei Originalscheiben bekommen.
    Diese sind 8 mm dick, plan wie aus der Tafel geschnitten, ungebohrt, mit angefrästem Radius und poliert. Nix gebogen, geformt oder getempert.
    Leider braun durchgefärbt (siehe Angebot im Forum). Die Kontur jedoch exakt deckungsgleich mit der meiner alten Scheiben.

    Habe bei meinem P-Boot seinerzeit die vergammelten Fälze weggefräst und die neuen Scheiben ebenfalls plan aufgesetzt, abgedichtet mittels flachem, geschlossenporigem Moosgummi. Befestigt mit versenkten Flachkopfschrauben mit genug Luft zum Expandieren der Scheibe bei Wärme/Kälte und mit dünnen O-Ringen unter den Schraubenköpfen. Da sind die Biegungen an der Kajütfront ungleich heftiger als der leichte Twist an der Jantar-Kajütenseite.
    Geht bis heute ohne Risse und ist top dicht, ist jetzt 9 Jahre her.
    Vorteil hierbei: Scheibenwechseln geht künftig ohne gewaltsames Zerren, Dichtmittelreste entfernen oder rumgeschmadder mit Sika und Co.

    Da die Jantarscheiben nicht mit der Seitenwand verklebt sind können sie (theoretisch) auch keine tragende Funktion haben.
    Wenn überhaupt tempern die sich bei Sonneneinstrahlung von selbst.
    Ich werde die neuen Jantar-Scheiben genauso montieren, nur mit flacher Silikondichtung.
    Bericht folgt.

    Gruß Tomas

  • Bolzen KielrolleDatum01.11.2021 10:52
    Foren-Beitrag von Fishermans Girlfriend im Thema Bolzen Kielrolle

    Hallo Eric,
    du hast natürlich Recht. Kielbolzen ist totaler Blödsinn. Ich meinte den Bolzen der Kielrolle.
    Und ja, ob die Rolle durch den Rahmen passt habe ich nicht geprüft. Guter Hinweis.

    Der besagte Bolzen, den ich gern andersrum eingebaut gesehen hätte ist der vom Terminal des Drahtfalls am Fixpunkt oben im Kielkasten. Hier kommt am zugehörigen Bügelbeschlag zwar nur Regenwasser hin aber auch das hätte ich gern nur außenbords.

    Beim Bugkorb scheint sich meine Januar (Bj 1997) von deiner zu unterscheiden. Die hinteren Verschraubungen enden bei mir im quer eingebauten Schapp an der Decke im Vorschiff. Die vorderen gehen, wie wahrscheinlich bei allen anderen, in den Ankerkasten.

    Bilder habe ich von allen bisherigen Arbeiten gesammelt. Wenn fertig gibt es auch wie versprochen die jeweilige Doku dazu für alle.

    Ich wünsche dir eine schöne Woche,
    Gruß Tomas

  • Suche Kiel für Jantar 21Datum30.10.2021 00:22

    ... bei plötzlichem "kloink" fällt mir ein, dass es besonders im Salzwasser zu Elektrolyse kommt wenn unterschiedliche Metalle zusammentreffen.
    Ein Gusskiel verbaut mit Edelstahlschrauben, da löst sich allmählich der Guss auf. In dem Fall die Gewindeflanken im Kiel. Es sei denn alles ist top abgedichtet (bei Jantar wohl eher nicht 🙄). Auch bei einem Nirokiel sollte man/frau mal prüfen worin die Schrauben halten und ob sich nicht doch irgendwo ein Stück verzinkter Stahl reingemogelt hat.

    Mein Kiel rekelt sich ja derzeit, wie beschrieben, auf einer Europalette.
    Ich werde das mal ergründen und berichten.

    Gruß Tomas

  • Bolzen KielrolleDatum30.10.2021 00:06
    Foren-Beitrag von Fishermans Girlfriend im Thema Bolzen Kielrolle

    Es ist vollbracht!

    Ich habe heute meinen Kiel (den unserer Jantar) gezogen.
    Erstens wollte ich nach 25 Jahren das Fall erneuern, es hatte schon ordentlich "Läuse".
    Zweitens ging der Kiel nicht mehr ganz runter. Der blieb kurz vor der unterer Endlage jeweils in unterschiedlicher Tiefe stehen.
    Und nach den übrigen Erkenntnissen wie lose Püttings, undichte Fenster usw. halte ich eine umfassende Kontrolle aller relevanten Stellen nach 25 Jahren für dringend angebracht, zumal die Voreigner wirklich nur gesegelt sind.

    Der Kielbolzen war mit unglaublich viel Dichtmumpe eingeklebt, kein Wunder, dass der sich mit herkömmlichen Mitteln nicht gerührt hat. Das Zeug fehlte dafür z.B. an den Füßen des Bugkorbes, wie ich bei der Neuabdichtung festgestellt habe. Mit einer Schraubzwinge mit 220 mm Ausladung und Pallhölzern an der Verkleidung ging es dann doch recht easy. Schön langsam Druck aufgebaut um dem Dichtmittel Zeit zum reißen zu geben und dann war´s auch schon getan. Erstaunliches Detail: Der Kopf des Bolzens hat an der Unterseite zwei angeschweißte Stifte als Verdrehsicherung.

    Der Kiel ging per Bockkran problemlos raus. Schön wäre gewesen, wenn der Bolzen für das Terminal im Kielkasten von innen eingebaut gewesen wäre. Hier war der Sicherungsring innen, was nett beim rauspopeln ist, aber dafür stößt der Bolzen sofort gegen die Wandung. Ausbau? Fehlanzeige. Lösung: Von innen den ganzen Bügel losgeschraubt und ausgebaut. OK, auch hier kann ja ruhig neu gedichtet werden. Beim Einbau drehe ich das Ganze so, dass notfalls der Bolzen gezogen werden kann. Das spart zusätzliches Gefluche wenn mal, warum auch immer, schnell mal das Drahtfall raus muss.
    Der Kiel (Niro) sieht erstaunlich gut aus. Keine Dellen, keine Macken vom Auflaufen (!), oben alles fest und gerade. Innen haben sich reichlich Muscheln breit gemacht und waren wohl verantwortlich für das undefinierte absenken. Der Kielkasten sieht innen gut aus, alles fest, keine Macken. Also Kielkasten reinigen und den Muscheln kündigen, dann sollte alles wieder funzen.

    Und nochwas: Ich habe mal den Deckrahmen des Kielkastens über den Kiel gestülpt. Die einzige Stelle, an der es eng wird ist, wenn die beiden Gummirollen oben an der Führung durch müssen. Hier fehlt lediglich etwa 1 mm pro Seite. Über die restliche Länge des Kiels und der Halterung ist ringsum ausreichend Luft. Der Gummi drückt sich aber problemlos um diesen Betrag zusammen, so dass bei meiner Jantar zum Kielziehen lediglich die Mastspur abgeschraubt werden müsste.

    An dieser Stelle nochmal herzlichen Dank für eure Tips und Antworten auf meine Fragen hierzu im Vorfeld.
    Rein bekomme ich das Ding sicher allein.😉

    Bleibt gesund,
    Gruß Tomas

  • Suche Kiel für Jantar 21Datum07.10.2021 08:05

    Hallo Michiel,

    guck mal hier https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze...79659-211-16360
    Da hängt noch eine Jantar mit Trailer dran.
    Ich denke das wäre einfacher als nach einem einzelnen Kiel zu suchen!
    Wenn du den Trailer nicht brauchst: Für 500,- € würde ich den von dir kaufen.

    Gruß Tomas

  • Alles klar Datum06.10.2021 09:02
    Foren-Beitrag von Fishermans Girlfriend im Thema Alles klar

    ...Höchstpreise für Kernschrott gibt es ja immer mal wieder.
    Es muss sich nur ein (leider meist Unerfahrener/in oder Erstbootkäufer/in) finden!

    Alles andere läuft dann wohl unter "Marktwirtschaft".
    Wollen wir ja so haben ;-)

    2 1/2 k€, im besten Fall eine gute Basis?!

    Gruß Tomas

  • Hallo Booster,

    hört sich erstmal kurios an.

    Die Trommeln können nicht mehr oder weniger Wicklungen bekommen, es sei denn du fädelst z.B. das Tauwerk aus dem Fallenstopper aus und wickelst es vom Hamsterrad ab.
    In deinem Fall kann eigentlich nur eines passiert sein: Die Tauwerktrommel hat sich auf der Welle verdreht.
    Wenn du nichts abgeschnitten hast müsste ja auch bei abgelassenem Kiel eine längeres Ende als gewohnt vor dem Fallenstopper übrig sein?

    Wenn die Trommel nur auf die Welle gepresst wäre würde das ein Verdrehen bei Überlastung erklären. Wahrscheinlicher ist, dass diese Verbindung (wie einiges mehr) nur ganz zart angepunktet ist bzw. bei dir war. Dann hält das Ganze nur noch durch klemmen zwischen Trommel und Welle auf den Resten der Schweißstellen. Wenn das dann nachgibt, und das wird es, geht dein Kiel ganz schnell auf Tiefe. Auf deinen Bildern sind keine Schweißpunkte zu erkennen aber die Anlassfarben auf der Welle deuten auf einen erfolgten Wärmeeintrag, z.B. durch Schweißen, hin.

    Da bei deinem Boot das Aufholen anscheinend noch irgendwie funzt würde ich zum Slippen das Tauwerk (bei abgelassenem Kiel) aus dem Fallenstopper ausfädeln und noch ein paar Runden auf die Trommel legen, bis der Rest gerade für´s Handling reicht. Aber Vorsicht, es könnte passieren, dass der Kiel unkontrolliert nachsackt! Besser wäre den Kiel gleich mittels Gurt oder Talje aufzuholen. Auf jeden Fall den Kiel mit Gurt um das Boot herum oder direkt nach oben sichern!
    Wenn du noch segeln "musst" würde ich dir raten den Kiel bis zum Slippen unten lassen und die Sache bis zum Slippen möglichst nicht mehr anzufassen.

    Auf jeden Fall prüfe und repariere die Geschichte im Winterlager und beobachte das bis zum Slippen.
    Bin derzeit selbst beim Kiel-Refit und werde mir die Stelle auf deine Geschichte hin genau ansehen.

    Grüße aus Berlin,
    Tomas

  • Verkaufe Jantar-TrailerDatum13.09.2021 12:14

    Hallo Gerhard,

    hast du tatsächlich (wieder) einen Trailer zu verkaufen oder hat sich dein alter Betrag nochmal selbst ins Forum gemogelt?
    Wenn ja, ich habe weiterhin Interesse.

    Gruß Tomas

  • Biete Fensterscheiben Jantar 21Datum24.06.2021 06:48
    Thema von Fishermans Girlfriend im Forum Suche & Biete

    Hallo zusammen,

    biete einen Satz Fensterscheiben, original Jantar.
    Neu, ungebohrt, braun getönt, polierte Kanten, mit Schutzfolie.

    Macht mir ein realistisches Angebot.
    fischermans4@aol.com

    VG Tomas

  • Bolzen KielrolleDatum22.06.2021 09:37
    Foren-Beitrag von Fishermans Girlfriend im Thema Bolzen Kielrolle

    Nachtrag zum Thema Jantar und sinken:
    Wenn quick and dirty gebastelt wird ist das bestenfalls nur unklug oder sieht blöd aus.
    Trifft das dann aber auf Segeln mit "etwas mehr Mannschaft" geht auch eine Jantar auf Tiefe.
    Ich hab´s nicht erlebt, aber gesehen.

  • Bolzen KielrolleDatum22.06.2021 09:13
    Foren-Beitrag von Fishermans Girlfriend im Thema Bolzen Kielrolle

    Hallo Eric,

    vielen Dank für deine Antwort.

    Zum Thema Leicht- (und Schnell-) Bau habe ich ja schon einiges gesehen. Da liegt die Jantar sicher im Mittelfeld.
    Und wie beschrieben alles machbar, wenn es rechtzeitig bemerkt wird.

    Fenster mussten raus da schon fette Risse und Wasserspuren zu sehen waren. Wer noch nie die Fensterblenden innen abgeschraubt hat sollte das mal machen. Sieht interessant aus.
    Es ist danach gut zu sehen wo Wasser eindringt. Der Sperrholzkern ist bei meiner Jantar stellenweise nur schwarz aber noch fest. Hier fault es dann mit der Zeit mit Sicherheit wenn es unbeachtet bleibt. War also höchste Zeit. Auch hier sind Dachaußen- und Innenschale nicht mit der Sperrholzverstärkung verklebt. Wird abei gleich korrigiert. Die Muttern der Bolzen, mit welchen die Fenster verschraubt waren konnte ich mit den bloßen Fingern abdrehen. Der Holzkern ist rund um die Schraubenbohrungen mit der Zeit kräftig geschrumpft. Die Scheibe fiel fast von allein ab, Dichtmittel gleich Null.

    Und ja, der Kielkasten ist innen nur mit einer GfK-Schale verkleidet, nix Stoff oder so. Sicher hat hier die Werft mit Dichtmumpe gearbeitet, deshalb beult der auch aus. Werde hier gut aussteifen und dann den Bolzen Durchschieben.

    Das Deck ist an bb genau im Bereich 50 x 50 mm in Richtung Mastfuß hochgebogen, unterdeck hat sich die Platte vom Rod entsprechend von unten eingearbeitet. Der Voreigner meinte, da war ich nie dran. Na dann ist auch klar warum es hier bei jeder Boe eine Bewegung im Deck gab.
    GfK ist ja bekanntlich nicht recht flexibel, sollte aber alles noch im Rahmen des Zulässigen sein. Derzeit wird das Deck schrittweise mit Bolzen und großer Unterlage wieder zurückgezogen bis es wieder annähernd plan ist. Auf das Deck kommt eine größere Platte die verklebt wird um die Schubkräfte ins Deck einzuleiten, unterdeck kommt eine größere Platte zur Lastverteilung mit angeschweißtem Auge. Vorspannung gibt es dann durch einen entsprechenden Wantenspanner.

    Wie versprochen werde ich alles dokumentieren und später zum Besten geben.

    VG Tomas

  • Verkaufe Jantar-TrailerDatum19.06.2021 14:43

    Hallo Gerhard,
    hat dein Trailer Schalenauflagen und welcher Hersteller hat ihn gebaut?
    Gruß Tomas

  • Bolzen KielrolleDatum18.06.2021 12:50
    Foren-Beitrag von Fishermans Girlfriend im Thema Bolzen Kielrolle

    ...gut zu wissen.
    Da kann ich ja lange drehen.
    Dann heißt es für mich: Bolzen schieben bis das Sika kommt und der Rest erklärt sich von selbst.
    Das mit der Verdrehsicherung war die fehlende Info.
    Hab herzlichen Dank.
    Ich werde berichten.
    Gruß Tomas

  • Bolzen KielrolleDatum18.06.2021 12:15
    Foren-Beitrag von Fishermans Girlfriend im Thema Bolzen Kielrolle

    ...Mastpur und Rahmen sind schon runter.
    Dabei musste ich festellen, dass das Dach ringsum den Kielkasten nicht verklebt ist und nun ohne die zahlreichen Schrauben etwa 5 mm nach oben geploppt ist.
    Gut für die Hinterlüftung, schlecht für´s Laminat.
    War also höchste Zeit hier mal genauer hin zu sehen.
    Und nein, bei meinem Boot ist nur auf einer Seite eine Zierkappe. Die Schraube an bb war frei zugänglich.

    Gruß Tomas

  • Bolzen KielrolleDatum18.06.2021 09:01
    Foren-Beitrag von Fishermans Girlfriend im Thema Bolzen Kielrolle

    Hallo Markus,

    vielen Dank für deine schnelle Antwort.

    Grat ist von oben nicht zu sehen.
    Der Bolzen sitzt bombenfest. Habe anstatt der Schraube eine Gewindestange eingesetzt, gekontert und versucht den Bolzen zu drehen. Trotz Gewalt, da dreht sich nix. Ziehen nach steuerbord ist m.E. keine Option, sonst würde der Bolzen ja im montieren Zustand in diese Richtung wandern können.

    Ich hoffe der Bolzen hat einen Kopf (mit aufgesetzter Zierkappe), ist nur durchgesteckt und backbord gegen rausschieben mit Schraube und Scheibe gesichert. Dann hilft nur langsames drücken bis sich das Sika löst.
    Hätte der Kielkasten steuerbord jedoch nur eine Bohrung für eine Schraube, z.B. M6, und der Bolzen würde innen mit der Stirnfläche anliegen ginge der nur nach bachbord und lösen dieser Verbindung raus. Wenn ich in diesen Fall axial drücke oder schlage würde irgendwann das Laminat reißen, also eher schlecht. Die wunderschöne Zierkappe stb. verhindert zu sehen ob sich da hinter ein Schraubenkopf des Bolzens oder eine Schraube befindet. Die sitzt auch fest wie nichts Gutes und man sieht am Rand, dass sich darunter Sika befindet.

    Sofern ihr keine weiteren Hinweise für mich habt versuche ich es am WE mit aussteifen und dosiertem axialen Druck bis das Laminat anfängt zu knistern. Letzte Wahl: wegflexen. Würde ich aber sehr gern nicht machen müssen.

    Dir Markus sowie der gesamten Gemeinde ein kühles Wochenende (Berlin, angesagte 38 Grad😣),
    Gruß Tomas

  • Vorstellung "neues" MitgliedDatum17.06.2021 21:25
    Thema von Fishermans Girlfriend im Forum Sonstiges

    Hallo Initiatoren und Mitglieder des Forums,

    nachdem ich mich Ende November 2020 lautlos ins Forum geschlichen habe konnte ich bereits einige interessante Beiträge lesen und so manches Thema miterleben.
    Meine grundlegende Abneigung gegen Foren musste ich für dieses schnell korrigieren. Hier gibt es anscheinend keine Antworten die mit "was kaufst du auch so ´nen Scheißkahn" beginnen. Sehr schön. Also möchte ich nun eine kurze Vorstellumg meinerseits nachholen.

    Ich heiße Tomas (ja, richtig geschrieben), komme aus Berlin, segle seit 50 Jahren und habe mit 8 Jahren angefangen.
    Seit Anfang 2020 segeln wir eine Jantar 21, Segelnummer GER 426, BJ 1997. Heimatrevier ist die Dahme (auch richtig geschrieben) bei Köpenick.

    Unser 15er, BJ 1972 in GfK und Mahagoni, liegt seit einigen Jahren in der Halle und wird einem umfassenden Refit unterzogen. Dach, Schiebeluk, Plicht, Achterschapp, Schott, Maststuhl, Traveller, Bachskisten werden neu gebaut. Das dauert natürlich schon viel zu lange. Da wir aber stets die Boote unserer Sportfreunde segeln durften und wir uns auf einigen Revierregatten austoben hatten wir auch keinen allzu großen Druck. Immerhin, seit Jahren Null Bewuchs am Unterwasserschiff! Freunde meinen wir haben einen echten "Schoner" ;-)

    Jetzt ergab sich die Gelegenheit unsere Jantar zu kaufen. Die Geschichte des Bootes war bekannt. Taufe 1997 in unserem Verein, Eignerwechsel vereinsintern 2000, 2020 werden wir die dritten Eigner. Meine Frau meinte, die Jantar wollte ich immer schon haben. Bingo!

    Schönes Boot, angenehm unkompliziert zu segeln, moderat schnell, trailerbar, für uns mehr als ausreichend wohnlich. Also endlich wieder auf eigenem Kiel einfach nur segeln? Denkste.

    Natürlich wird im ersten Winter alles genauer gecheckt. Und dann finden sich diverse Stellen, welche optimiert, gewartet, erneuert oder auch repariert werden müssen. Nun haben wir zwei Boote in der Halle.
    Aber alles kein Weltuntergang und machbar. Immerhin: Püttingeisen ziehen das Deck hoch, der Kiel scheint nicht bis ganz unten zu rutschen, Fenster (noch die Ersten) natürlich gerissen und es tropft bei Regen Wasser aus den Bohrungen der Genuaschienen auf die Koje. Aber, im August wird geslippt.

    Derzeit ist bezüglich Jantar mein einziges Problem wie der Bolzen der Kielfalltrommel raus geht, siehe Beitrag im Bereich Technik. Ich hoffe ihr habt hierzu einen Tip für mich.

    Ich werde einiges dokumentieren und zu gegebener Zeit im Forum einstellen, vielleicht hilft es ja mal weiter. Zumal ja während der Bauzeit der Jantars einige Änderungen erfolgten und sich die Boote teils erheblich unterscheiden.

    Soviel für den Moment.
    Ich freue mich auf regen Austausch mit euch und werde mich auch mal auf Fragen zu Wort melden.
    So ein Forum lebt ja bekanntlich vom mitmachen.

    Bis dahin bleibt gesund,
    Grüße aus Berlin.

    PS Habt ihr mal von der Geschichte gehört, dass eine Jantar 21 gesunken sei? Wer hierzu fragen hat, bitte melden.

  • Bolzen KielrolleDatum16.06.2021 10:03
    Thema von Fishermans Girlfriend im Forum Tipps und Technik

    Hallo liebe Gemeinde,

    ich muss den Kiel ziehen und somit die Fallrolle ausbauen.
    Dabei mußte ich feststellen, dass das Sika, was an allen anderen Stellen fehlt, die Werft wohl hier verbaut hat.
    Kurzum: Ich würde gern wissen wie der Bolzen an steuerbord aussieht. Hier ist nur eine Art Blindkappe zu sehen.
    Backbord war klar, Schraube raus, Scheibe ab, fertig.
    Kann den Bolzen etwa 10 mm nach stb. drücken, dann beult der Kielkasten aber aus.
    Wenn nur Dichtmittel festhält steife ich die Stelle nach stb aus und drücke den Bolzen langsam von der Gegenseite raus.
    Ist der Bolzen mit dem Kielkasten verschraubt ginge das natürlich nicht.

    Ich hätte bitte gern mal euren Rat hierzu.
    Habe hierbei weitere Baustellen entdeckt, da würde ich gern auf Kollateralschäden an dieser Stelle verzichten ;-)
    Polnischer Yachtbau eben, aber nicht unlösbar.

    Ich werde die gesamte Aktion natürlich dokumentieren und später einstellen.

    Grüße aus Berlin,
    Tomas

Inhalte des Mitglieds Fishermans Girlfriend
Erfahrenes Mitglied
Beiträge: 18
Diskussionsforum von www.Jantar21.de

 

Weitere Informationen über die Jantar 21 findest Du unter www.jantar21.de

Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz