Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Seglerforum von www.Jantar21.de

 

Seglerforum von www.jantar21.de

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 19 Antworten
und wurde 1.521 mal aufgerufen
 Tipps und Technik
Seiten 1 | 2
ralf2 Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 17

21.06.2010 20:18
Leckage Schiebeluk Zitat · Antworten

Ich habe die Befürchtung, dass die Ablauflöcher unter/hinter dem Schiebeluk zu klein dimensioniert bzw. schnell verstopft sind. Bei Regen hatte ich vor dem notdürftigen Überspannen mit einer Persenning immer Wassereintritt über die innere Deckenverkleidung, dass dann an der Bootsaußenwand auf die Polster tropfte.
Bevor ich die Löcher erweitere und ich evtl. neue Leckagen produziere, möchte ich im Forum Erfahrungen erfragen?

ninmaja Offline

Erfahrenes Mitglied


Beiträge: 122

21.06.2010 21:20
#2 RE: Leckage Schiebeluk Zitat · Antworten

Hallo Ralf,
habe den gleichen Verdacht, daß das Wasser am Schiebeluk links und rechts an der GFK- Innenschale über den Rand in den Bootsinnenraum abfließen kann. Mir ist nach einem heftigen Regenschauer ohne Persenning aufgefallen daß, wenn man mit dem Finger hochfrequent die Abflussbohrung antippt, jede Menge Wasser abfließt. Man könnte meinen daß die Oberflächenspannung des Wassers dieses davon abhält durch die Bohrung abzufließen!?!
Hatte bisher auch Skrupel die Bohrungen aufzufeilen da man ruckzug die Gelcoat- Schicht weggefeilt hat,und dann...?

Also wer hat eine Idee - aufbohren und Alu- Röhrchen einkleben?

ralf2 Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 17

29.06.2010 10:07
#3 RE: Leckage Schiebeluk Zitat · Antworten

Hallo nunmaja,
vielleicht hilft vorübergehend weiße Wollfäden durch die Löcher zu ziehen bis ein endgültiger Lösungsvorschlag eintrifft. Durch die Kapillarwirkung müssten die Wollfäden das Wasser herausziehen.

Joe Offline

Aktives Mitglied

Beiträge: 5

05.07.2010 15:51
#4 RE: Leckage Schiebeluk Zitat · Antworten

Hallo,

ich habe leider das gleiche Problem. Ich hatte bereits das Ganze schon einmal zerlegt aber nichts verbessern können bzw. gewollt.
Nun gut, jetzt habe ich zwar keine wirklich gute Lösung, doch habe ich mir aus Kunstleder (quadratisch mit 4 Ösen in den Ecken) eine Art Persenning gebaut, welche ich mit 4 Expandern über meine Luke spanne. Es ist zumindest Wasserdicht, allerdings nicht sehr schön.

Grüße Joe

ralf2 Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 17

10.07.2010 12:56
#5 RE: Leckage Schiebeluk Zitat · Antworten

Hallo Joe,
diese Interimslösung praktiziere ich jetzt schon über 1 Jahr. Nur die Persenning sieht nihct mehr so schön aus.
Gruß Ralf

FSA Segelsport GmbH Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 175

11.09.2010 04:52
#6 RE: Leckage Schiebeluk Zitat · Antworten

Die beiden Abflußlöcher an Deck sind als Wasserablauf völlig ausreichend - nur nicht, wenn sie verdreckt sind und Laub/Bewuchs/Ablagerungen den Abfluss verhindern.
Also in ein paar Wochen nach dem Auskranen Schotten und Luk schliessen, Hochdruckreiniger auf die Austrittslöcher sowie die Ausschnitte der Schiebelukgarage
halten und alles durchspülen. Man sieht dann, was sich alles an Dreck angesammelt hat. Bei dieser Prozedur wird auch im Salon feucht, also trockenlegen.

mo74sch Offline

Aktives Mitglied

Beiträge: 5

30.04.2017 21:04
#7 RE: Leckage Schiebeluk Zitat · Antworten

Hallo Segelfreunde,

ich möchte dieses Thema noch einmal aufgreifen. Trotzdem die Ablauflöcher frei sind, habe ich Wassereintritt an der Oberkante beider Fenster zwischen GFK-Schicht und Innenschale. Um der Sache auf den Grund zu gehen, habe ich die Lüftungsgitter an der Decke entfernt und hier war es feucht auf der Innenschale. Was kann man tun? Wo kommt das Wasser her? Konnte jemand das Problem lösen?
beste Grüße

ralf2 Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 17

01.05.2017 13:45
#8 RE: Leckage Schiebeluk Zitat · Antworten

Hallo,
da ich trotz nicht verstopfter Ablauflöcher immer noch Wassereintritt über das Schiebeluk hatte, habe ich mittlerweile vom Segelmacher eine Persenning anfertigen lassen, die ich während der Liegezeiten ständig spanne. Seitdem ist Ruhe mit Wasser. Aber bist Du sicher, dass an der Oberkante der Fenster Wasser eintritt und nicht auf einer höheren Ebene? Das passt besser zu deiner Aussage, dass hinter den Lüftungsgittern die Innenschale feucht ist. Sonst wären ja die Fenster undicht.
Ralf2

mo74sch Offline

Aktives Mitglied

Beiträge: 5

01.05.2017 15:18
#9 RE: Leckage Schiebeluk Zitat · Antworten

Hallo,

so meinte ich das eigentlich, mit Wassereintritt meinte ich das es an diesen Stellen im Innenraum sichtbar wird. Ich hatte das Problem letztes Jahr schon und dachte es läge an den Schrauben von den Fenstern. Ich habe dann vor verlassen des Bootes immer die Polster und die Sperrholzplatten hochkant gestellt damit das Wasser in die Staufächer abtropfen kann. Die Fenster wurden im Winter neu mit Sika verklebt, Schrauben wurden abgedichtet, aussen um die Fenster würde eine Fuge mit Sika gezogen. Deswegen schließe ich das Fenster als Ursache aus. Das Wasser kommt nach wie vor an den selben Stellen in den Innenraum. Oberkante Fenster zwischen dem GFK und der Innenschale. Mein Boot ist Baujahr 1992. Besteht das Problem bei den neueren Booten auch? Mit der Plane das ist ne gute Idee, ich habe aber noch Hoffnung das irgendwie dicht zu bekommen. Wenn das schon jemand erfolgreich beheben konnte, dann wäre das natürlich sehr hilfreich. Allen noch einen schönen Feiertag.

mathias1985 Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 26

01.05.2017 20:19
#10 RE: Leckage Schiebeluk Zitat · Antworten

Hallo zusammen,

leider kann ich vom gleichem Problem berichten meine Jantar ist Baujahr 89.

Auf beiden Seiten steht etwas Wasser in der Innenschale auf Höhe der Fenster und kleckst nach hinten zum ende der Innenschale raus.
Scheint also ein Jantar Problem zu sein.
Leider werden und wurden dadurch natürlich die Polster und Zierleisten in Mitleidenschaft gezogen.

Bisher war mir jedoch nicht bewust das dieses Problem aus dem Wasserablauf vom Schiebeluk kommen kann.
Letzten Herbst habe ich dieses bereits sauber gemacht.
Ich meinte schon das es bei mir durch die Schrauben der Fock-Schienen kommen könnteÜ
Jedoch ist das Lösen der Muttern unter der Innenschale und neu Abdichten wirklich kein Kinderspiel, hat jemand nen guten Tip?

Also über Tips zum Thema Feuchtigkeit in der Innenschale bin ich ich Dankbar.

eric Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 744

02.05.2017 12:17
#11 RE: Leckage Schiebeluk Zitat · Antworten

Hi, die Ursache würde ich nach dem Ausschlussverfahren suchen. Wasser läuft nicht bergauf, also ist alles oberhalb der Fenster zu prüfen.
Das heisst, dass du die Winschenverschraubungen anschaust (dabei gleich eindichtest) und die Currieklemmen seitlich vom Schiebeluk.
Kielfallführungsöse, der Rest sitzt eigentlich überm Schiebeluk.
Die Leitschienen vom Schiebeluk selbst stehen in Verdacht, obwohl das bei Regen überdeckt ist. Entfernt man die beiden Endstücke, kann man das gesamte Scheibeluk herausziehen und kommt wunderbar an alles ran, z. B. mit dem Staubsauger und muss dann nicht mit dem Kärcher das Laub von links nach rechts feuern, bis die Kajüte schwimmt.

Jetzt kann man auch mal reinschauen, ob es dort ev. einen Riss gibt, der das Wasser in diue Innenschale leitet, statt durch die beiden strohhalmdicken Entwässerungslöchlein.
Dass die Decke oberhalb der Zwangsentlüftung an der Oberseite (also die innere, aber von unten sichtbare Seite) feucht ist, ist ein einfacher physikalischer Vorgang und nennt sich Kondensation.

Wann immer es geht, sollte man die Vorschiffsluke auf Lüfterstellung lassen. Die Jantar hat zum Glück eine ziemlich ausgeklügelte Zwangsbelüftung. Es gibt Boote, bei denen wacht man kalten Morgen in einer Tropfsteinhöhle auf, bei der Jantar hängen vielleicht mal ein paar Tröpfchen an den Längsstegen der Innenschale.

Falls es nur Kondenswasser ist, kann es sein, dass Feuchtigkeit im Boot ist, die nicht weg kann - sprich zu wenig Lüften.
Tropft es auf die Polster, wenn du nicht drin schläfts und die Plane weglässt, hast du dagegen eine undichte Stelle, einen Riss oder Dreck vor den Abläufen.
Können natürlich auch beide Ursachen gleichzeitig beteiligt sein.

VG Eric

FSA Segelsport GmbH Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 175

02.05.2017 23:03
#12 RE: Leckage Schiebeluk Zitat · Antworten

Die Vermutung von Eric teilen wir : Ein Beschlag, der "höher" liegt als die Fensteroberkante ist undicht.

FSA

sct Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 152

03.05.2017 11:09
#13 RE: Leckage Schiebeluk Zitat · Antworten

Ich habe das Problem bei offenen Ablaufloch leider auch. Allerdings tropft es bei mir von der Unterseite der hinteren Kante des Niedergangs direkt auf den Boden. Sonst ist alles trocken. Ich habe das Problem genauso wie alle anderen mit einer Persenning gelöst die ich über den Baum spanne. So halte ich dann auch die Sonne etwas davon ab die Holzsitzflächen per UV-Licht zu zerstören.
Ich würde diese "Wanne" unter dem Schiebelluk allerdings in der Tat gener mal sauber machen. Allerdings ist der Spalt so eng dass ich mit meiner Hand nicht dazwischen komme und mit dem Hochdruckreiniger würde ich da nicht so gerne reinspritzen wollen. Ich denke da so an eine Toilettenbürste bei der man auf einer Seite die Haare abschneidet.... (hmmm...).

Ciao
SCT

ralf2 Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 17

03.05.2017 17:00
#14 RE: Leckage Schiebeluk Zitat · Antworten

Die " Höhle" hinter dem Schiebeluk hatte ich auch schon gesäubert und mit Winkelspiegel nach irgendwelchen Rissen oder Löchern ausgeleuchtet. War leider nicht erfolgreich. Aber sauber ist es geworden. Man kommt mit der Hand und einem feuchten Lappen und evtl. zusätzlich einer Zahnbürste weiter.
Ralf

mo74sch Offline

Aktives Mitglied

Beiträge: 5

03.05.2017 19:23
#15 RE: Leckage Schiebeluk Zitat · Antworten

Hallo und Danke für die guten Hinweise.

Ich habe heute die Schiebeluke komplett mit den Führungsschienen entfernt und mir das genauer angeschaut. Das Problem scheint die Anbindung der Schiebelukgarage zu sein. An diesem senkrechten Steg sind Risse rechts und links und hier steht auch eigentlich immer etwas Wasser. Auf der linken Seite konnte ich ein loses Stück entfernen. Was würdet ihr hier für die Reparatur verwenden?|addpics|fal-1-d3dd.jpg,fal-2-934b.jpg|/addpics|

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Diskussionsforum von www.Jantar21.de

 

Weitere Informationen über die Jantar 21 findest Du unter www.jantar21.de

Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz