Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Seglerforum von www.Jantar21.de

 

Seglerforum von www.jantar21.de

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 430 mal aufgerufen
 Tipps und Technik
edkok Offline

Aktives Mitglied

Beiträge: 6

10.05.2017 11:16
Küche geschlossen.. Zitat · Antworten

Hallo Jantarfreunde,

Ich habe im Winter die Küche meiner Jantar "geschlossen": sie ist heraus geholt und das macht Platz frei!

Nur 'ne Frage: diese Metallstange zwischen Spant und Kiel, ist die nur zum Geschmack oder hat es auch ein Beitrag zur Konstruktion? Wenn Geschmack, dann kann ich es ohne Probleme rausholen, oder?

Vielen Dank und Grüße, Ed.



eric Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 743

11.05.2017 08:12
#2 RE: Küche geschlossen.. Zitat · Antworten

Hi Ed, interessante Idee.

Da hat die Jantarschmiede lange dran geknobelt, um von unzähligen verunglückten Entwicklungsschritten zu dieser erstaunlich hochwertigen Lösung zu kommen und du rupfst die raus?
Es gibt die Jantar ohne Scheiben, sogar mit Sperrholzsteckschot, ohne irgendwas unter der Spüle, mit wild gemustertem Schälfurnier, ohne Türen unter der Spüle, also nur die schon ordentlich gemachte Gelcoatfront der Küche, sogar mit komplett geschlossener Wand zwischen Vorschiff und "Salon" und endlich, endlich, haben sie alles richtig gemacht und dann gleich noch besser, als auf wesentlich teureren Yachten.
Ein warmtöniges Mahagoni-Messerfurnier - da kannst du in der Preislage lange suchen.
Schon mal in eine Bente24 reingeguckt oder in den fensterlosen Jogurtbecher, der sich jetzt Varianta nennt, aber eigentlich ein von allen Innovationen befreites Rotkäppchen ist?
Eine Beneteau gleicher Größe? Die kannst du nach dem Segeln innen auskärchern, die sehen aus, wie Erdbeerjogurt nach dem Auslöffeln, nur nicht so glatt. Gut segeln können die alle, aber die Innenausstattung macht die Jantar zu einer kleinen Yacht. Das andere sind nur Segelboote.

Ich hatte meine Küche schon mal raus, die übrigens genauso aussieht, wie deine, um die Holzteile zu lackieren und an irgendwas wollte ich noch ran. Bei der Gelegenheit habe ich sie auch mal ganz rausgenommen.

Überlege es dir gut.
Das bisschen Platzgewinn ist nichts gegen den Eindruck, den der Kahn danach macht.

Ausser für die beiden Kopfstoßkanten am Eingang und die psychedelische Stoffgestaltung der Polster und der Bespannung, bekommt die Jantar von mir eine 1+ fur die Innengestaltung.
Warst du schon mal auf einer Skippi 650?
So ungefähr sieht die Jantar aus, wenn du Tisch und Küche rausnimmst.

Die Stange, auf der bei uns übrigens die Jüt liegt und der Spibaum, ist eine reine Druckstange.
Wenn dort irgendwelche Kräfte ankommen, sind die aus Riggspannung und Wasserdruck bei Lage und dann ebenfalls Druckkräfte.

Bevor du alles aussteifende backbordseitig entfernst, miss mal den Hauptspant nach. Jantar hat andauernd was verändert. Ich würde das nur rausnehmen, wenn der Spant auf beiden Seiten die gleiche Dimensionierung hat. Falls der links schlanker ist, kann es sein, dass die Abstützung gegen den mächtigen Kielkasten gewollt ist. Steuerbordseitig ist der Spant ein mächtiges Teil, trotz des Durchgangs.
Ich habe es irgendwie dunkel in Erinnerung, dass der auf der anderen Seite schlanker ist.
Falls das so ist, sind die Einbauten an der Aussteifung beteiligt, zumindest als stille Reserve.
Die Küchenrückwand und die Trenwand könnten solche aussteifenden Elemente sein, da die zusammen mit der Küchenspüle eine biegesteife Scheibe bilden. Selbst die Plexiglasscheibe ist in 8 o 10 mm und zusammen mit der Verschraubung und der Druckstange ebenfalls aussteifend.

Dagehen spricht jedoch (also in deinem Sinne dafür), dass alle diese Teile nur verschraubt sind und nicht einlaminiert, wie man das bei mittragenden Sperrholz-Schottwänden machen würde. Baut sich natürlich leichter, aber irgendwas in dieser Baugruppe knarzt ja gerne mal im Wellengang.

Die Jantar hat Regattagene und ist trotz hochwertiger Innenschale und oppulenter Polsterlandschaft auf Gewicht gebaut. Da sind keine Reserven. Minimalistische Aufdopplungen, trotz hoher Bordwände, hohe Riggkräfte, die nicht in Kraftrichtung in den Hauptspant eingeleitet werden. Das ist alles nachträglich so gekommen, die ersten Jantars hatten die Wanten noch aussen. Und sicher auch genau da, wo der Spant sitzt.

Ich würde es drinlassen.

Aber ich sitze auch gerne da an diesem genialen und ebenfalls hochwertig verarbeiteten Klapptisch und frühstücke mit der Lieblingsvorschoterin und freue mich über sich treffende Linien und die warmen Holztöne und dass in Reichweite der Wasserkessel auf dem doppelflammigen Kocher summmt und einen zweiten Morgenkaffee verspricht.

VG Eric

p.s. Bei mir ist diese Baugruppe komplett gefüllt, vom perfekt passenden Doppelflammigen Kocher, bis zur Kühlbox, Küchenkram, Töpfe, Besteck, Kerzen, Knabberzeug, eben alles, was ich zum Wasserwandern so brauche, was aber im Segelgeschehen im Weg wäre. Wo lässt du das alles?
So fahren wir übrigens auch zur Regatta. Und haben trotzdem schon den einen oder anderen Staubfänger abgegriffen.

«« Wifi an Bord
 Sprung  
Diskussionsforum von www.Jantar21.de

 

Weitere Informationen über die Jantar 21 findest Du unter www.jantar21.de

Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz