Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Seglerforum von www.Jantar21.de

 

Seglerforum von www.jantar21.de

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 35 Antworten
und wurde 1.143 mal aufgerufen
 Tipps und Technik
Seiten 1 | 2 | 3
FlyingFox Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 53

05.01.2021 21:04
#16 RE: Kielfall erneuern Zitat · Antworten

Hallo Eric,

Ursprünglich war nur innen, nach dem kleinen Durchgangsloch eine Pressung. Die hielt das Stahlseil. Das hat 22 Jahre so gehalten.
Ich habe nur zusätzlich, zur Kontrolle, noch mal eine Kausche auf die Querstreben geklemmt.
Das kurze Zwischenstück sollte, wenn es innen nicht nachgibt immer Locker bleiben.

Wir haben uns einen Portalkran angeschafft. Den habe ich schon zu 80% gestrichen. Die Temperatur gestern hielt mich von dem Rest ab.
Der Plan ist: Bis zum Frühjahr ihn unter die große Überdachung zu stellen. Dann hebe ich das Boot an und ab, so das sich Stück für Stück der Draht sauber aufrollen läßt.
Auf dem Trailer war das alleine nicht so perfekt möglich.
Vielleicht hole ich auch auch noch mal einen Helfer, ich rolle auf und der Helfer bändigt das Drahtseil. Mal sehen.

Aber hauptsächlich dient der Kran zum Antifouling aufbringen für mehrere Boote.

Das ist also noch nicht der Endstand.

LG Michael

eric Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 903

06.01.2021 14:04
#17 RE: Kielfall erneuern Zitat · Antworten

Zitat von FlyingFox im Beitrag #16
Hallo Eric,

Ursprünglich war nur innen, nach dem kleinen Durchgangsloch eine Pressung. Die hielt das Stahlseil. Das hat 22 Jahre so gehalten.
Ich habe nur zusätzlich, zur Kontrolle, noch mal eine Kausche auf die Querstreben geklemmt.
Das kurze Zwischenstück sollte, wenn es innen nicht nachgibt immer Locker bleiben.


Moin Micha, wenn die auf den Aussenradius des grossen Wellrades gebundene Kausch keine Last hat, sondern die Last nur am inneren Durchlass angreift, ist die Funktion dieser Hebelmaschine gewahrt. Rutscht das durch und die Kausch bekommt Last, ist das Wellrad wirkungslos.
Aber ich glaube, das merkst du dann schon.

Wir haben uns einen Portalkran angeschafft. Den habe ich schon zu 80% gestrichen. Die Temperatur gestern hielt mich von dem Rest ab.

80 Prozent vom Portalkran oder vom Unterwasserschiff?

Bei uns im Verein wird ja auch jedes Jahr lustig losgestrichen und dann klopfen sich alle gegenseitig auf die Schultern, dass sie schon vor Weihnachten fertig sind, statt sich um Familie und Plätzchenbacken zu kümmern.
Ich weiss nicht, auf meiner Farbbüchse steht, dass es nicht nur min. 5 Grad "warm" sein soll, sondern der Rumpf auch min. 1 Grad überm Taupunkt haben soll, sprich nicht beschlagen darf.
Ausserdem steht da noch, höchstens 3 Monate vor dem Zuwasserlassen, da es sonst nicht wirkt.

Aber beim Unterwasseranstrich hat ja jeder eine eigene Meinung und der Hersteller noch eine ganz andere.



Der Plan ist: Bis zum Frühjahr ihn unter die große Überdachung zu stellen. Dann hebe ich das Boot an und ab, so das sich Stück für Stück der Draht sauber aufrollen läßt.
Auf dem Trailer war das alleine nicht so perfekt möglich.


Ist die Idee, dass das dann ordentlich aufgespult bleibt? Ich glaube, das ist beim nächsten Aufholvorang hinfällig.
Bei einem glatten Spulenkörper wird das wohl nicht klappen mit dem sauber aufgerolle, leider.

Portalkran, interessant.
Ich drücke die Kleine immer bloss vorn und hinten im Wechsel mit dem Rangierwagenheber hoch. 2t, 19,90 Euro und leichter zu verstauen, als ein Portalkran.
Kannst du bei deinem Trailer nicht den Kiel ablassen? Bei meinem geht das leider nicht.
Wir haben aber auch zwei Kranschienen über einer Schwertgrube.
Übrigens gut geeignet, um den korrekten Schwerpunkt auf dem Trailer herauszufinden. Siehe Stützradschreddern. Das dürfte damit vorbei sein.

Meine lag ursprünglich extrem falsch, viel zu viel Frontlast. Wir konnten zu zweit übers Heck aufsteigen, ohne dass der Trailer kippt und als ich es mal messen wollte mit einer Deichselwaage, hat es glatt den Niet aus der Waage geschossen. Heisst 120 kg+++.
Das haben wir korrigiert.

Allerdings hat das Auswirkungen auf den Abslipvorgang, bei dem ich meistens Trailer und Zugfahrzeug trenne.
Das habe ich früher weit oben auf der Slipbahn gemacht. Bei einer Bremsung während des Abrollens bekommt der Trailer jedoch einen nicht zu vernachlässigenden Kippimpuls in Richtung Bootsheck. Das muss man im Blick behalten und im Idealfall irgendeinen der vielen Schlauberger an der Slipbahn ins Geschehen einbeziehen, indem man ihm irgendwas in die Hand drückt, ab besten die Bugklampe und sagt, stell dich mal da vorne auf die Deichsel. Ich koppel den Trailer jetzt auch erst näher am Wasser aus.

VG Eric

FlyingFox Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 53

06.01.2021 21:08
#18 RE: Kielfall erneuern Zitat · Antworten

Hallo Eric,

den Portalkran habe ich 80% gestrichen.

Bei mir hatte ich auch so eine gigantische Deichsellast.

Ich habe die seitlichen Auflagen etwas heruntergedreht. Mit viel Spüli getränkt. Mittels Zurrgurt und Wackeln habe ich sie maximalste (Was der Anschlag am Bug hergibt) nach hinten gedrückt.

Bei FSA gibt es ein Video, mit der Mastlegevorrichtung. Das ist mein Boot. :) ... zumindest jetzt.

Die Bodenseekennung mußte natürlich ab. Das Schiffahrtsamt war der Meinung. Doppel D und P18 wäre bei meinem Vorleben am passendsten. :))))))

DD-P18. Klare Ansage oder ? :))))

LG. Michael

Angefügte Bilder:
IMG_6157.jpeg   IMG_6160.jpeg   IMG_6162.jpeg  
eric Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 903

07.01.2021 13:24
#19 RE: Kielfall erneuern Zitat · Antworten

Zitat von FlyingFox im Beitrag #18
Hallo Eric,

den Portalkran habe ich 80% gestrichen.

Bei mir hatte ich auch so eine gigantische Deichsellast.


Moin Micha, ja, kann ich mir vorstellen,
die Aufschubnase sitzt auch extrem weit vorne auf dem Träger, auf dem sie längsverstellt werden kann.

Bist du so durch die Gegend gefahren, mit dieser Gurtverspannung?
Ich glaube, darüber solltest du nochmal nachgrübeln.
Vorne erkenne ich keine Sicherung gegen Aufschaukeln des Bootes.
Bei einem Auffahrunfall würde das Boot auf dem Trailer aufsteigen und über die Bugnase drübermarschieren.
Die Gurtlänge ist viel, viel zu lang und die harte Umlenkung des Gurtes an der Bugöse ist auch keine gute Idee.

Du hast ja am Trailer vorn und achtern aufgeschweisste Zurrgurtösen. Da hakst du die Haken der Gurte ein. Von dort leicht schräg an die Klampen.
Ich selbst zurre lieber einmal drüber übers Boot, auch aus dem Gedanken heraus, dass es die Klampen bei einem Auffahrunfall möglicherweise aus dem Rumpf fetzen würde. Die Bugnase lasse ich frei, also fingerbreit, bevor der Bug anliegen würde. Die Gurte sollen auch leicht schräg nach vorn und achtern gehen, aber so schräg, wie bei dir, da können sie ihrer Aufgabe kaum noch gerecht werden und ganz sicher nicht bei einem Crash.

Ich habe die seitlichen Auflagen etwas heruntergedreht. Mit viel Spüli getränkt. Mittels Zurrgurt und Wackeln habe ich sie maximalste (Was der Anschlag am Bug hergibt) nach hinten gedrückt.

Nicht verstanden. Meinst du um das Boot auf dem Trailer nach achtern zu versetzen?
Was ist denn mit Portalkran oder Wagenheber unters Boot? Wiegt doch nur 1t.

Bei FSA gibt es ein Video, mit der Mastlegevorrichtung. Das ist mein Boot. :) ... zumindest jetzt.

Mastlegen und Jantar, ein Kapitel für sich. Nicht durchdacht, bei einem ansonsten wirklich sehr ausgereiften Kleinkreuzer.
Mastlegevorrichtung kann da schonmal helfen.

Das Schiffahrtsamt war der Meinung. Doppel D und P18 wäre bei meinem Vorleben am passendsten. :))))))
DD-P18. Klare Ansage oder ? :))))


Für die Lieblingsvorschoterin der jeweiligen Saison?
Ja sind wir denn bei Wünsch-dir-was?!

VG Eric

FlyingFox Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 53

07.01.2021 22:51
#20 RE: Kielfall erneuern Zitat · Antworten

Hallo Eric,

Neeeee :)))) So habe ich das Boot nach hinten verschoben, das war meine erste Handlung am Boot.

Zu Verfügung stand: Spüli und Zurrgurte.

Kran und großen Wagenheber hatte ich grad nich zur Hand.



So wird das Boot zum See gezuckelt.

Das war das Erste Bild mit dem neuen Boot vor 1 1/2 Jahren.

Zwecks Nicht-Aufschaukeln wurde die Kupplung gegen einen Antischlingerkupplung getauscht. Der Tausch war kein Hexenwerk.Ein Kumpel ist Automechaniker.


LG Michael

Angefügte Bilder:
a87f06b7-7fc3-4efb-b23d-ca344857810f.jpeg  
eric Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 903

09.01.2021 13:41
#21 RE: Kielfall erneuern Zitat · Antworten

Zitat von FlyingFox im Beitrag #20
Hallo Eric,

Neeeee :)))) So habe ich das Boot nach hinten verschoben, das war meine erste Handlung am Boot.

Zu Verfügung stand: Spüli und Zurrgurte.

Kran und großen Wagenheber hatte ich grad nich zur Hand.

So wird das Boot zum See gezuckelt.


Hallo Michael,

Ja, ich hätte es nicht besser beschreiben können.
Dafür habe ich mir mal eine Idee bei dir abgeguckt mit den Polsterdingern unter den Gurten.
Interessant, ich habe bislang nur darauf geachtet, dass die Gurte nicht vorm verzurren auf dem Parkplatz liegen und da kleine Steinchen oder Sandkörner festhängen. Ausserdem muss ich anfangs oder unterwegs immernochmal nachzurren. Bleiben die Polster auf langer Strecke dort, wo du sie hingesteckt hast?

Wie ist das mit dem Kiel und diesem speziellen Regattatrailer. Es sieht aus, als könne man den Kiel zwischen den Trägern absenken.
Hängt das Kielgewicht am Boot oder steht es auf dem Trailer?



Zwecks Nicht-Aufschaukeln wurde die Kupplung gegen einen Antischlingerkupplung getauscht. Der Tausch war kein Hexenwerk.Ein Kumpel ist Automechaniker.

Schaden kann es nicht, aber falls du irgendwann den Eindruck hattest, dass dein Gespann schlingert, könnte es an einer gewissen Fehlbeladung liegen oder dass sie doch zu viel Last auf die Hängerkupplung und damit auf die Hinterachse des Zugfahrzeugs gewuchtet hat.

Man sieht oft, dass der Aussenborder am Heck des Bootes mitgetrailert wird. Das ist keine gute Idee. Im Grunde ist es wie bei allen Hängern,
Deichsellast min. 25kg, Richtwert 4% der Gesamtlast des Hängers, max. 75 kg und alle Lasten so tief runter, wie es geht und so nah an die Achse, wie möglich.

Dann läuft sie wie auf Schienen. Antischlingerkupplung ist sonst eher ein Thema für Festkielboote oder Wohnwagen.
Aber mit Zeug in der grossen Backskiste oder Urlaubskram auf den Polsterbänken, bekommt man vielleicht auch die Jantar ins Schwingen, aber eigentlich liegt sie wie ein Brett und fährt sich auch so.

Wir haben auch Wohnwagenthema, daher weiss ich, dass nicht nur die Beladung entscheidend ist - Fahrräder oder Mofa am Heck- ganz fatal, sondern auch der Heckabstand des Zugfahrzeugs. Da gibt es richtige Schlingerkandidaten.
Wer ab und an Baumarkthänger fährt, hat spätestens dann ein Problem mit Fettspuren am Kugelkopf, was die Antischlingerkupplungen wirkungslos macht.

Ich habe mich vor ein paar Jahren mal auf der Autobahn gedreht mit einem aufgeschwungenen Tandemtrailer und einem PKW drauf.
Als Zugfahrzeug einen grösseren Allrader, sah unkritisch aus, als wir losgefahren sind. Aber wenn so ein fehlbeladener Tandemtrailer aufschwingt und ausschert, hebelt er die Hinterachse des Allraders aus und nimmt ihn einfach mit.

Wieder in den Griff gekriegt, ohne in eine der Leitplanken zu krachen, aber das war ein verdammter Alptraum. Zum Glück kriegt der Folgeverkehr das Aufgeschaukel schneller mit und hält idR. respektvoll Abstand.
Für uns hat sogar ein LKW die Überholspur abgeriegelt.
Gut so, denn ich habe mehrfach alle drei Fahrspuren gebraucht, bis die Kiste stand. Quer auf der Autobahn.
Alle Schutzengel gebraucht. Super Job, Leute.

Wenn das eine Antischlingerkupplung verhindern könnte, wäre sie schon Geld und Mühe wert.
Ursache war hier aber eine geringe Fehlbeladung nach achtern, was man bei einem Tandemtrailer nicht mitkriegt.
Danach lief der ohne Probleme hinterher.

Wir sind jetzt schon recht oft getrailert und echt begeistert über das brave, jollenartige Fahrverhalten.
Den Kiel stellen wir ohne Spannung auf den Trailer, was auch die Pratzen entlastet und Achsgewicht genau dahin packt, wo es nützlich ist, passen bei der Zuladung auf, das Gerödel kielnah unterzubringen und Motor, Sprit, Getränke usw sowieso ins Zugfahrzeug und sind damit bislang sehr gut gefahren.

Also für mich bist du jetzt der erste, der darüber berichtet, sich so ein Ding anzubauen.
Wenns die Nerven beruhigt, warum nicht.
Ist man im Seehafen angekommen, hat man bekanntlich den gefährlichen Teil der Urlaubsfahrt bereits hinter sich.

VG Eric

FlyingFox Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 53

16.01.2021 18:23
#22 RE: Kielfall erneuern Zitat · Antworten

Hallo Eric,

das mit der Antischlingerkupplung hatte einen anderen Anfang.
Mein Skoda darf 1,3t bei 12% Steigung ziehen. Ich wußte zwar welches Boot ich wollte, das ging so aber nicht!
1 Jahr vor Kauf der Jantar sprach ich bei mehreren Skoda Werkstätten vor.
Irgendwann hatte ich einen Dekra-Prüfer mit Ahnung! Der hat mühselig das Gutachten im Skoda-Hauptcomputer gesucht und ausgedruckt. Nach Begutachtung der Kupplung und kurzem Dekra Gutachten hatte ich es:
Mein Skoda darf 1,5t bei 8% Steigung und Antischlingerkupplung am Trailer ziehen. Der Weg war frei. Irgendwann bekam ich das vorherige Boot gut verkauft und danach fand ich meine J21.

Ja, ich weiß das ist alles andere als vorbildlich.
Aber: 55km, ebenerdig, ohne Autobahn 2x im Jahr bei max. 80 km/h.
Zum Slippen hatte ich immer Kumpels mit den ganz dicken Autos. Ein großer Kran wird auch am Hafen gebaut. Selbst wenn das Kranen oder ein Helfer 25,- 2x im Jahr kostet, brauche ich doch kein anderes Auto.
Erst, wenn mir keiner mehr beim Slippen helfen will mache ich mir dann Gedanken.
Nicht perfekt, aber es geht! Entfernte Urlaube sind nicht geplant.

Der Motor kommt ab! Das Ruder auch. Sogar das Ersatzrad wurde vom Trailer abgeschraubt und wird im Kofferraum transportiert.
Der Trailer hat so eine gummierte Auflage. Da entspanne ich den Hubkiel und der Kiel liegt auf dem Trailer auf. (sind etwa 10 cm)
Unter den Gurten gehört halt was Schützendes. Knieschützer aus dem Baumarkt. Bei Fernseher (Verkauf) etc. fallen immer wieder ähnliche Styrodur-Polster an.
Bis jetzt habe ich noch nicht viel verloren.
Die Kniepolster haben ja einen Schlitz..... wie für den Gurt durchfädeln gemacht!

LG,

bleibt alle gesund.

Michael

eric Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 903

17.01.2021 20:21
#23 RE: Kielfall erneuern Zitat · Antworten

Hallo Michael, interessant.

25,- fürs kranen, da machst du ja nichts falsch.
Ansonsten spendiere lieber deinen Kumpels mit den schweren Wagen ein Bier, damit sie dir das Gespann nach hause fahren.
Wie gesagt, ich habe mich mit einem 2T-SUV auf der Autobahn gedreht, auch nur bei 80 km/h. Eine Erfahrung, auf die ich liebend gerne verzichtet hätte. Ich glaube die Jahresproduktion Adrenalin wurde in Sekundenbruchteilen ausgeschüttet und ich habe ein paar graue Haare mehr.

ESP funktioniert übrigens nicht, wenn der Hänger sagt, nö, lass uns mal woanders hinfahren.
Ausser beim Yeti, der dicke aussieht, aber nichts ziehen kann, hast du bei allen Skodas eigentlich einen ziemlich grossen Abstand zwischen Hinterradstand und Anhängekupplung. Traut man den Erfahrungen von Caravanfahrern, ist genau das das Problem, wenn es darum geht, ob das Gespann bei einem stressigen Manöver beherrschbar bleibt.
Und ein stressiges Manöver musst du garnicht selbst produzieren, es genügt, wenn dich einer dieser durchgeknallten Sprinterfahrer unter Zeitdruck überholt. Wenn die rasende Schrankwand an dir vorbeidonnert, bekommt das Gespann einen deutlich spürbaren Schubs, den du erstmal ausgleichen musst.
Echte Freude kommt auf, wenn der dann direkt vor dir wieder zurück in die Spur muss. In der Regel fährt der auch rein, wenn der Gegenverkehr Lichthupe gibt, egal ob du da noch bist oder nicht. Spätestens dann wirst du dir wünschen, doch lieber in einem etwas schwereren Zugfahrzeug zu sitzen.

Aber alle sog. Sportcombis haben auch super Anhängelasten. Audi meist sogar Allrad. Auch wenn es geht, mache lieber keine Experimente.
Sicher gibt es auch bei euch irgendwo Mietfahrzeuge mit AHK.
Als wir Jantarchen gekauft haben und damit einmal quer durchs Land getrailert sind, haben wir auch ein ordentliches Zugfahrzeug gemietet. Sehr beruhigend in Stau, stop and go auf der Autobahn, Weser Bergland.

Ich war ja auch ein Verfechter von - ach das geht schon -und habe Jantarchen mit meinem kleinen Renner geslippt, ein Rover 200, 100PS und 1T- Anhängelast. Das geht schon, aber geht was schief oder man muss bremsen, gibt es wirklich null Reserven.
Und man neigt ja dazu, nur das Eigenrisiko abzuschätzen, in der Regel gibt es aber noch andere Verkehrsteilnehmer.

Du kannst ja mit dem Skoda zum Biomarkt fahren und die Jungs mit dem SUV ziehen dein Boot - fairer Tausch.

VG Eric

FlyingFox Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 53

27.04.2021 22:59
#24 RE: Kielfall erneuern Zitat · Antworten

Moin Michael, 10 mm, leider ein Fall genommen, was m.E. nicht notwendig ist.
Das ist hart und reckfrei und sicher, wenn das Kiel oben ist, macht aber Aua an den zarten Fingerchen beim Hochziehen.
Allerdings segle ich ohne Handschuhe (was ich schon oft bereut habe).

Haltbarkeit ist mit 8mm locker erreicht, fasst sich aber blöd an.
Im Grunde würde statt eines Fallmaterials auch eine Schot genügen, die meist griffiger und weicher sind.

Mach mal ein Foto von deiner Baustelle, speziell zum Einfummeln des Stahlseils.

VG Eric[/quote]




Hallo Eric,

welches Seil würdest Du nehmen?15m braucht mann auf alle Fälle!

https://www.ebay.de/itm/393163256871

10mm Schot!


https://www.ebay.de/itm/353458857763?has...0cAAOSwc7VezVG2

etwas länger und minimal mehr Zuglast



https://www.ebay.de/itm/393120131074?has...dMAAOSw5VVdd1u8

hohe Zuglast, aber 8mm


10mm geht doch bestimmt in die Spinnlock-Klemme rein?

Arbeitsmäßig war ich in den letzten Wochen am Anschlag, jetzt gehts am Segelboot weiter.

Die Temperatur war ja bis jetzt lausig und in der Marina ist bei uns auch noch nicht so viel los gewesen.

VG. Michael


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft
eric Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 903

29.04.2021 17:00
#25 RE: Kielfall erneuern Zitat · Antworten

Moin Michael,

das liebe ich, wenn diese Resteverramscher bei Ibäh einfach alles reinschreiben, hauptsache man klickt drauf.
Entweder es ist ein Fall oder ein Strecker oder eine Schot. Hat ja alles unterschiedliche Anforderungen.
Und bevor hinterher einer meckert, schreiben sie lieber alles rein.

Warum nicht "Schnur" und jeder kann sich was raussuchen...
Und dann gerne zum Fastneupreis, in Längen, die keiner braucht.

Falls du einen Segelladen in der Nähe hast, unterstütze doch den. Der freut sich auch, wenn er dich mal wieder sieht.

So, zur Technik.
Wie gesagt, ich habe ja die falsche Leine drin und bereue es etwas. Nun bleibt sie aber.

Von der Anforderung her, bewegst du ca 230 kg mit relativ hoher Reibung in einer losen Rolle, deren Funktion und Zustand den meisten unbekannt ist.
Wenn du dabei bleibst, dass du die Hälfte des Aufwandes in die Reibung steckst, was sich durch Wartung verringern lässt, hebst du 230 kg 1:10 über dein Wellrad, oder dein "Magic Weel" - schöne Grüsse von Archimedes an JK28 - tolle Erfindung )

Heisst, an der Hebelklemme kommen max 230 N an, eher deutlich weniger. Ein Sack Zement...
Mehr muss dein Kielfall nicht halten. Das eigentliche Fall, ist aus gutem Grund aus Draht.

Es wird oft in Dyneema ersetzt, wenn es neu gemacht wird - ich würde es nicht machen. Der Draht wird übel gequetscht und das mag Dyneema nicht so und im Kielbereich an Gewicht zu sparen, ist ääähm... nicht so wichtig.

Das heisst, du kannst eine 10 mm Schot einbinden, der die Zähne einer Hebelklemme nichts ausmachen.
12 mm würdest du auch noch in die Klemme gewürgt kriegen, nur dann wird es ev. auf dem Wellrad eng.

Leider reagieren viele handschmeichelnde Schoten etwas gereizt auf Dauerhalt in einer Hebelklemme an immer der selben Position.
Bei meinem Fall gibt es NULL! sichtbaren Abrieb, das klemmt da schon seit über 5 Jahren an der selben Position. Aber das Material ist wie gesagt, wirklich unangenehm an den Händen und ich habe keine Bürofingerchen.

Zur Auswahl -
8mm, zu dünn zum greifen.
22m brauchst du nicht.

Ich würde sowas nehmen.
https://www.ebay.de/itm/152876689660?has...MIAAOSwDJFgdpX2

Dann aber noch alles dazu holen, was du sonst noch brauchst, sonst verdient nur die Post.
Aber wie gesagt, dein regionaler Ausrüster will auch leben. (überleben)

VG Eric


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft
Eldor Offline

Erfahrenes Mitglied


Beiträge: 76

01.05.2021 14:20
#26 RE: Kielfall erneuern Zitat · Antworten

Moin zusammen,
Ich habe genommen, was da war:
10 mm Festmacher-Leine. Der Reck ist egal.
Gruß Axel-Eldor

Angefügte Bilder:
19B586D2-72BE-4F23-9105-44E1235E26E4.jpeg  
hgebauer Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 212

03.05.2021 01:55
#27 RE: Kielfall erneuern Zitat · Antworten

ll sorry

hgebauer Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 212

03.05.2021 02:11
#28 RE: Kielfall erneuern Zitat · Antworten

HI Axel.
Hast Glück gehabt dass es keine 12er war,die da war, denn die hätte nicht raufgepasst. Und eine 8er wäre zwar auf die (große) Rolle gegangen, ab die schneidet zu sehr in die Hände. Übrigens 10er ist nicht gleich 10er. Besser nachmessen. Mir ist schon mal eine "überdicke" 10er von der Rolle gesprungen. Die mal erwähnten 20 kg Zugkraft sind wohl richtig (habs mal nachgemessen).
Helmut

eric Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 903

03.05.2021 14:18
#29 RE: Kielfall erneuern Zitat · Antworten

Zitat von Eldor im Beitrag #26
Moin zusammen,
Ich habe genommen, was da war:
10 mm Festmacher-Leine. Der Reck ist egal.
Gruß Axel-Eldor


Klingt vernünftig, man hat eh immernoch irgendwas rumzuliegen.
Ist das zufällig die im Link empfohlene Leine?
Dann ist es sowieso gut.

Welche Länge hast du gebraucht?
Vergiss nicht das Stahlseil, das wolltest du ja auch machen.

VG Eric

Eldor Offline

Erfahrenes Mitglied


Beiträge: 76

04.05.2021 09:53
#30 RE: Kielfall erneuern Zitat · Antworten

Hallo Helmut,
Ich hatte kein Glück: vom Vorbesitzer war noch die 12er Leine drauf. Ging 2 Jahre gut, bevor sie von der Trommel rutschte. Da war dann vor der Hafeneinfahrt die heisse Aktion fällig, die wir hier letztes Jahr schon mal diskutiert haben.
Ich weiß auch genau, dass die jetzige ne 10er ist, denn ich habe sie selbst mal gekauft...
Gruß Axel-Eldor

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Diskussionsforum von www.Jantar21.de

 

Weitere Informationen über die Jantar 21 findest Du unter www.jantar21.de

Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz