Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Seglerforum von www.Jantar21.de

 

Seglerforum von www.jantar21.de

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 518 mal aufgerufen
 Tipps und Technik
Pete Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 14

20.03.2019 21:49
Aufriggen - Hilfe! Zitat · Antworten

Hallo Segler,

ich habe mich soeben im Jantar-Forum angemeldet, bin nicht nur neu im Forum sondern auch beim Segeln im allgemeinen. Habe voller Begeisterung meinen SBF Binnen gemacht und eine Jantar21 in wie ich glaube recht gutem Zustand gekauft. Gut ist, dass recht viel Zubehör dabei ist, schlecht, dass der Ex-Eigner verstorben ist und ich die Jantar von den Erben erstanden habe, die noch viel weniger Ahnung vom Segeln haben als ich.

Jetzt meine Frage: Gibt es unter Euch jemanden im Rhein-Main-Gebiet, der mir beim ersten Aufriggen etwas helfen könnte. Ich würde gerne in unserer Hofeinfahrt, Jantar auf dem Trailer stehend, rausfinden, ob alle nötigen Teile dabei sind und wie man alles zusammenbaut.

Gibt es jemand von Euch Profis, der mich unterstützen könnte oder Tipps hat, wo man eine Anleitung finden kann?

Viele Güße,
Peter

Jörg Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 20

20.03.2019 22:26
#2 RE: Aufriggen - Hilfe! Zitat · Antworten

Hallo Peter
Ich denke dort wo Du das Boot mal ins Wasser bringen wirst, wird man Dir sicher gerne helfen.
Ansonsten mal einen Bootsbauer in der Nähe , der hilft und zeigt Dir sicher wie es geht und kann sich gleich mal das Gut etc. ansehen.

P. S. Kommt diese Jantar zufällig aus Überlingen
VG Jörg

Pete Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 14

20.03.2019 23:04
#3 RE: Aufriggen - Hilfe! Zitat · Antworten

Hallo Jörg,

ja, sie kommt aus Überlingen. Hattest Du sie Dir auch angeschaut?

Ich möchte sie zum Schluchsee bringen aber vorher sicher sein, dass ich im Schwarzwald nicht nach fehlendem Bootszubehör suchen muss. Daher der Gedanke mit dem Aufriggen zu Hause. Trotzdem Danke für den Tipp. Ich frage mal bei dem dortigen Segelverein nach.

Viele Grüße, Peter

Frank 09 Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 117

21.03.2019 07:02
#4 RE: Aufriggen - Hilfe! Zitat · Antworten

Hallo Peter,

herzliche Glückwünsche zum neuen Boot.
Ich habe auch die Erfahrung gemacht das man am Steg eine Menge Hilfe und Unterstützung bekommt.
Vielleicht findest du ja am Schluchsee einen weiteren J21-Eigner der dir gezielte Tips geben kann.
Wenn du keine Jütgabel hast brauchst du spätestens beim Maststellen 2 Helfer.
Ich hatte das Glück das bei meinem Boot so etwas dabei war. Sogar mit kleinem Benutzerhandbuch vom Hersteller.
So konnte ich in Ruhe unsere Bella Blu einmal alleine auf dem Hof aufriggen und checken ob alles dabei ist und funktioniert. Nebenbei ließ sich dann ein neues Maindrop System bequem installieren.

Ich wünsche dir viel Erfolg und einen schönen und aufregend Saisonstart.

Viele Grüße vom Steinhuder Meer,
Frank

eric Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 743

22.03.2019 22:25
#5 RE: Aufriggen - Hilfe! Zitat · Antworten

Hallo Peter, Glückwunsch zum neuen Boot.
Dass der Eigner verstorben ist, ist sicher nicht so gut. (vor allem für ihn)

Wenn du davon ausgehen kannst, dass das Boot gesegelt wurde, bekommst du das auch wieder so hin. Keine Sorge vor den vielen Streckern und Fallen und Stagen und Wanten, das ergibt sich am Ende alles.

Beim Mast alle Wanten, Achterstag und Vorstag anschrauben und klarieren (entheddern und nicht vertüdeln). Die Fallen auf die richtige Seite vom Mast.
Klingt banal, aber wenn der Mast erstmal steht, ist es halt blöd, wenn das Grossfall vor den Salingen hängt.
Banal aber erwähnenswert - es ist auch vorteilhaft, wenn man dann an den Schäkel vom Grossfall rankommt und er nicht oben am Top hängt.

Vergiss den Bootsmannstuhl, damit fällst du nur um. Im Idealfall nur ins kalte Wasser, schlechter ist, wenn du dabei noch drei andere Nachbarboote demolierst.
Einen Hubkielermast musst du wieder hinlegen, wenn was falsch ist und dann hängt der auch erstmal 4 m übers Heck hinaus.

Erstes Maststellen mit 3 Mann und später bei weniger Personal zwingend! mit Hilfswanten, die das seitliche Auspendeln des Mastes verhindern.
Einer hebt in der Plicht, Kiel ist voll abgesenkt. Einer übernimmt auf dem Kajütdach und einer zieht an einer Verlängerung des Vorstags.

Maststellen auf dem Trailer geht, schaukelt halt nicht, das wars aber auch schon.
Bedenke, wenn du im Wasser über die Reling marschierst, bist du nur nass, wenn du erst die Reste der Frontzähne aus den Ritzen der Garageneinfahrt polkst, wirst du mir vielleicht Recht geben, dass es nicht empfehlenswert ist, aus 2m + Mannhöhe aufs Pflaster zu schlagen.

Rechne damit, dass du den Mast beim ersten mal nochmal ablegen musst, weil irgendwas nicht stimmt. Gerne Ober- und Unterwanten über Kreuz oder Achterstag bleibt hängen, Wantenspanner nicht aufgedreht oder zu weit, zweiten Mastbolzen vergessen oder Vorstagbolzenringsplint kullert davon und der andere ist noch beim Händler usw...

Einen Bootsbauer brauchst du dafür nicht und lass dir nicht von anderen das Heft aus der Hand nehmen, schon garnicht von Hecktikern und lauten Kraftmeiern (Das Ding stelle ich dir alleine hin...)
Lass die quatschen und denk dir - Nee, stellste nicht. Damit fällst du alleine eher um und dann ist mindestens die Mastspur Schrott, wenn nicht sogar der Mast.

Überlege in Ruhe, schau dir die Bedienungsanleitung der Jantar in Ruhe an (hier auf der Startseite hinterlegt)
Schau dir unsere Fotogalerie an und dann kriegst du das auch hin.
Ist kein Hexenwerk.

Sogar die Anordnung der vielen Hebelklemmen und Currieklemmen auf dem Kajütdach zeigt dir danach, wo da welche Strippe hingehört.

Vorteilhaft ist es, die Wanten an Land zu messen und die Wantenspanner so einzustellen, dass die Seiten exakt gleich lang sind.
Dann steht der Mast schon mal mittig.

Das Dreieck aus Vorstag und Oberwanten wird zuerst gespannt (handwarm und auf jeder Wantseite gleiche Umdrehung, immer schön abwechselnd.
Danach Achterstag handwarm anziehen und die seitliche Kurve anschauen. Hier soll sich der Mast leicht nach achtern neigen, aber noch nicht deutlich biegen.

Wenn das steht, hast du gewonnen.
Der Rest fällt unter die Rubrik Grundtrimm und da weiss sowieso jeder was anderes.

Falsch ist jedenfalls nicht, wenn der Mast mittig steht, wenn das Grossfall als Lot in Höhe des Grossbaumes ca 1-2 Handbreit hinter der Mastkeep ankommt und wenn der Mast in Ruhelage leicht nach achtern geneigt ist und dabei die Unterwanten verhindern, dass er seitlich oder zu weit nach vorne wegbiegt.
Ein Blick in die Mastkeep sollte jetzt eine gerade Linie zeigen. Biegt sich der Mast im Top weg oder zeigt sogar eine S-Kurve, musst du nochmal anfangen.
Wantenlängen messen, Oberwanten spannen...usw.

Die Oberwanten (werden am Püttingeisen aussen angeschlagen) sollten jetzt spürbar fest gespannt sein.
Zum Feintrimm, der bei einem so trimmempfindlichen Sportboot unbedingt erforderlich ist, damit es segelt und nicht übern Teich treibt, machst du Trimmschläge.

Dabei sagt dir der Stand des Segels und der Druck an der Pinne mehr als jeder Ratgeber und vergiss ganz schnell, dass dir deine potentiellen Regattagegner irgendwelche nützlichen Tipps geben.

Eigentlich ist die Jantar kein Beginnerboot. Es ist von Vorteil, wenn man schon andere Boote als Vergleich gefahren ist. So beantwortet sich die oft wiederkehrende Frage, ob man eigentlich zu blöd ist zum Segeln oder ob es eventuell am Boot liegt, etwas gnädiger.

Sie hat sehr spezielle Allüren eines auf Racing gebürsteten Hubkielers und sie bestraft Trimmfehler mit gnadenloser Trödelei und Sonnenschüssen, quertreiben und festgesaugtem Heck.

Aber wenn man es mal schafft, nicht alle Trimmfehler auf einmal zu machen, erwachen ihre Renngene und dann macht sie richtig gute Laune.
(Weniger auf den anderen Booten, die sie im Kielwasser zurücklässt)

VG Eric

p.s. gerne verkannten sich die Wantenspanner beim Aufrichten. Einen verbogenen Wantenspanner musst du ersetzen. Scheint nicht bekannt zu sein, oder die Leute sparen sich das, weil die Dinger so teuer sind.
Nur dass beim Bruch eines Wantenspanners unter der Belastung einer Vorgewitterböe, bange 2 Sekunden später mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch der Mast bricht, bedenken diese Sparfüchse nicht.
Im Idealfall trifft es dann nur das Boot und den knausrigen Skipper, meist gibt es jedoch Kollateralschäden, die in keinem Verhältnis zum eingesparten Spanner stehen.
Sind die Spanner beim Gebrauchtboot nicht neu, eingekerbt oder verbogen, drehen sie seltsam schwer, tausche sie besser gleich aus.

Pete Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 14

23.03.2019 22:40
#6 RE: Aufriggen - Hilfe! Zitat · Antworten

Hallo Jörg,

ja, ich denke das wird das Beste sein: Zum Schluchsee bringen, dort aufriggen, so speziell wird die Jantar schon nicht sein und im Verein gibt´s mit Sicherheit auch viel KnowHow. Habe nun auch das Jantar-Handbuch auf der HP entdeckt, was auch schonmal etwas weiterhilft.

Will doch nochmal nachfragen wegen Überlingen: Woher kennst Du diese Jantar?

viele Grüße,
Peter

Pete Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 14

23.03.2019 22:59
#7 RE: Aufriggen - Hilfe! Zitat · Antworten

Hallo Frank,

vielen Dank für den Jütgabel-Tipp. Werde mal recherchieren. Von welchem Hersteller ist Deine?

viele Grüße,
Peter

Pete Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 14

23.03.2019 23:17
#8 RE: Aufriggen - Hilfe! Zitat · Antworten

Hallo Eric,

vielen vielen Dank für Deine sehr ausführliche Antwort und Tipps. Super! Ich bin seeehr beeindrucktund muss gestehen, dass ich so manche Fach-Vokabeln noch ´nachschlagen´ muss. Nun ja, so ist es nunmal wenn man mit einem derart umfangreichen Hobby neu einsteigt - grenzenloses Neuland aber auch Möglichkeiten in jeder Hinsicht ...

Insbesondere Deine Ausführung ´Frontzähne aus den Ritzen der Garageneinfahrt polkst ...´ haben mich überzeugt, die Jantar erst im Schluchsee-Wasser aufzuriggen. WorstCase stehe ich dort und ein kleines Teil fehlt, was ich dann eben beim nächsten mal mitbringe. Wird schon werden.

Dank Dir!
Peter

Frank 09 Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 117

24.03.2019 08:40
#9 RE: Aufriggen - Hilfe! Zitat · Antworten

Hallo Peter,

mein Jütsytem ist von FSA am Steinhuder Meer.
Die Gabel ist zerleg-u. demontierbar, es gibt Hilfswanten und die Talja ist aus dem Cockpit bedienbar.
Funktioniert astrein. Geradezu Liebhaberei!

Wenn du dein Boot dort vorführst bauen sie es dir direkt ein. Es gibt ein Funktionsvideo bei YouTube.

Ich hatte Glück da sie beim Bootskauf schon dabei war.

VG Frank

Pete Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 14

24.03.2019 21:38
#10 RE: Aufriggen - Hilfe! Zitat · Antworten

Hallo Frank,

hmmm, also FSA scheint mir der Dreh- und Angelpunkt zu sein, da gibt´s alles. Wie schade, dass die so weit weg sind. Sollte ich mit der Jantar häufiger Reviere wechseln, was ich erstmal nicht vermute, dann werde ich mal in die Richtung weiterdenken.

Dank Dir Frank - an dieser Stelle an alle:

!!! VIELEN DANK EUCH FÜR ALL DIE TOLLEN TIPPS - ich bin begeistert über Eure Hilfsbereitschaft!

viele Grüße,
Peter

sct Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 152

17.06.2019 12:43
#11 RE: Aufriggen - Hilfe! Zitat · Antworten

Zitat von Pete im Beitrag #1
....schlecht, dass der Ex-Eigner verstorben ist und ich die Jantar von den Erben erstanden habe, die noch viel weniger Ahnung vom Segeln haben als ich.


Ging mir auch so als ich meine "Jantar" vor 4 Jahren vom Getöcht eines damals Verstorbenen gekauft hatte. Am Ende hat sich sogar heraus gestellt dass ich gar keine Jantar 21 gekauft hatte, sondern eine Sportina 595. Aber egal, ich habe das Boot immer noch und Spaß dran.

Ciao und viel Spaß mit deinem
SCT

hgebauer Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 187

11.10.2019 02:19
#12 RE: Aufriggen - Hilfe! Zitat · Antworten

Ja, das Aufriggen hat eric sehr ausführlich und genau beschrieben. Genauso gehts!
Zum Feintrimm, der bei einem so trimmempfindlichen Sportboot unbedingt erforderlich ist, damit es segelt und nicht übern Teich treibt, machst du Trimmschläge
Dazu hätte ich Dir für den Abbau im Herbst noch einen Vorschlag:
Wenn Du mit Deinem "Feintimm" zufrieden warst, messe und notiere vor dem aufdrehen der Wantenspanner die Abstände zwischen deren Gewindeenden (oder alternativ zwischen den Augen (Schiebelehre erforderlich). Dann brauchst Du im nächsten Frühjahr nur auf dasselbe Maß zuzudrehen.
Nochn Tip: das Aushaken und evtl. Verdrehen der T-Terminals am oberen Ende der Wanten kannst Du verhindern, indem Du einen ganz normalen Bürogummi darüber spannst.
Helmut

Pete Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 14

11.10.2019 14:52
#13 RE: Aufriggen - Hilfe! Zitat · Antworten

Vielen Dank für die Tipps!
Viele Grüße,
Peter

 Sprung  
Diskussionsforum von www.Jantar21.de

 

Weitere Informationen über die Jantar 21 findest Du unter www.jantar21.de

Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz