Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Seglerforum von www.Jantar21.de

 

Seglerforum von www.jantar21.de

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 19 Antworten
und wurde 1.917 mal aufgerufen
 Tipps und Technik
Seiten 1 | 2
Zeno Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 18

19.07.2015 09:21
Bruch Ruderkopf Zitat · Antworten

Hallo Forum, bei mir ist gestern der Ruderkopf gebrochen. Oben an der Schweissnaht zwischen metallischer Pinnenführung und der darunter beginnendnen, zweiwandigen Metallführung des Ruderblatt. Zum Glück hat die Verbindung zur halbrunden Metallaufhängung weiter hinten noch die Kreuz zum Hafen gehalten. Das Ruder konnte dann noch mit viel Versatz und vorsichtig bewegt werden. Allerdings habe ich erst überhaupt nicht geschnallt was los ist, so dass ich ein paar schräge Manöver gefahren bin, während ich am Ruder rumgefummelt habe.

Wir waren auf unserem Binnensee bei 4 - Böe 5 draussen und nur mit Vorsegel, teilweise gerefft unterwegs. Ruderdruck war eigentlich gar nicht so stark aber ich nehme an, dass die Schweissnaht dort schon brüchig war und nur noch wenig fehlte. Hätte wahrscheinlich auch bei wenig Wind passieren können.

Ich habe uns schon ins Schilf gedrückt vom Feuerwehr Boot Abschleppen sehen. Dann auch noch Gäste an Board, peinlich :-).

Da zum dem Thema der Ruderanlage schon einige Einträge gibt, weiss ich was zu machen ist:
- schweißen lassen, am besten gleich mit Verstärkung Ruderkopf Jantar 21
- neu kaufen

Sollte jemand noch andere Tipps haben, bin ich dankbar.

Mache morgen noch ein Foto.

Gruß ZENO

eric Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 744

20.07.2015 15:03
#2 RE: Bruch Ruderkopf Zitat · Antworten

Hallo Zeno, die Ruderköpfe der Jantar (sowie vieler andere polnischer Boote) sind keine Sternstunde der Metallbaukunst. Optisch toll, aber zu weich.
Es gab in den Jahren etliche Änderungen der Ruderanlage, die alle unterschiedlich verstärkt werden können. Mit Foto wird das einfacher.

Jedes Saisonende sollte das Teil auf Haarrisse überprüft werden. In der Regel reißen die aber alle an ganz bestimmten Stellen und können relativ elegant nachgeschweisst werden. Ein guter Schweißer legt eine so saubere Naht hin, dass man sich das Verschleifen sparen kann.
Manchmal genügen eingeschweisste Rundstähle, die bestimmte Kräfte aufnehmen. Von überdimensionierten Verstärkungen halte ich nichts. Am Ende soll es halt nicht nur halten, sondern weiterhin elegant aussehen.

VG Eric

cosifantutte Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 45

20.07.2015 21:16
#3 RE: Bruch Ruderkopf Zitat · Antworten

Hallo Zeno,

ich habe meinen Ruderkopf auch schon mehrfach schweißen lassen, reist aber leider immer wieder an den Schweißstellen nach einiger Zeit.

Ich habe mit FSA gesprochen, die haben derzeit keine neuen Ruderköpfe mehr auf Lager, lassen aber in Kürze eine neue Kleinserie in verstärkter Form auflegen von denen ich dann einen bekomme. Solltest Dich vielleicht dranhängen, sonst sind Sie wieder schnell vergriffen. Kann dann auch nur günstiger werden. Sprich bei Intersse Herrn Schuster von FSA an.

MfG

Cosifantutte

Zeno Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 18

21.07.2015 13:51
#4 RE: Bruch Ruderkopf Zitat · Antworten

Hallo cosi, hab mittlerweile auch mit FSA gesprochen und das gleiche Ergebnis erzielt. Schweissen und Verstärken möchte ich trotzdem mal ins Auge fassen und dafür einen Preis einholen. Gruß Zeno

Zeno Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 18

21.07.2015 20:56
#5 RE: Bruch Ruderkopf Zitat · Antworten

Hier die Fotos vom Bruch.

Leider habe ich es nicht geschafft den Kopf abzubauen. Gibt es da einen Trick? Man kann den Kopf an den mini Bolzen ein bisschen hoch und runter bewegen.

Ich hoffe nicht, dass man die am Spiegel angebrachten Metallanschläge abschrauben muss

Zeno Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 18

21.07.2015 20:57
#6 RE: Bruch Ruderkopf Zitat · Antworten

Fotos

Angefügte Bilder:
PICT0169.JPG   PICT0172.JPG   PICT0176.JPG   PICT0174.JPG  
Zeno Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 18

21.07.2015 21:20
#7 RE: Bruch Ruderkopf Zitat · Antworten

Hallo Cosifantutte, hast Du nen Tip wie ich den Ruderkopf vom Spiegel lösen kann? Ich hoffe nicht, dass ich die Spiegelbeschläge abschrauben muss :-(

Danke Zeno

cosifantutte Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 45

22.07.2015 20:56
#8 RE: Bruch Ruderkopf Zitat · Antworten

Hallo Zeno,

doch, den Oberen. Geht aber einfach, auch alleine.

Vor dem Schweißen unbedingt darauf achten, daß der Spalt für die Ruderaufnahme nur so breit ist wie das Ruderblatt oben dick ist und alles richtig gerichtet ist. Sonst hast Du Spiel in der Ruderaufnahme und die Schweißnähte brechen garantiert.

MfG

Cosifantutte

eric Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 744

23.07.2015 10:33
#9 RE: Bruch Ruderkopf Zitat · Antworten

Hui, das Ding ist ja richtig kaputt. So ein Bruch müsste sich eigentlich langsam ankündigen und nicht einfach die komplette Schweißnaht abreißen.
Hier wäre für mich Schluss mit lustig.
Notreparatur mit aufgeschweißten Rundstäben, (natürlich außen, sonst klemmt das Ruderblatt)um die Zeit zu überbrücken, bis ein neuer Ruderkopf da ist.
Was ich mit Rissen meinte sind Haarrisse als Ankündigung einer Überlastung, so 1-3 cm lang. Schon die sollte man ernst nehmen.
Das Teil ist empfindlich. Ab und zu mal angucken, kann nicht schaden.

Natürlich kann man auch das untere Lager abschrauben und bei der Gelegenheit gleich mal neu eindichten.
Dass die auch von einer Person ganz leicht abzuschrauben sind, liegt daran, dass die Schrauben einfach so ins GfK geschraubt sind. Das funktioniert, ist aber ein bisschen unheimlich, an einem so hoch belasteten Bauteil. Auch das kann man bei der Gelegenheit gleich mal ändern.

An dem Teil wurde offenbar schon mal herumgefriemelt, wofür nicht nur das komplette Versagen der Schweissverbindung spricht, sondern auch der zu geringe vertikale Abstand der Ruderkopflager. Vielleicht wurde die alte Schweißnaht einfach weggeschliffen?
Egal wie, aber da fehlt mindestens 1 cm in der Höhe. Dadurch entsteht eine zu hohe Belastung des zierlichen Lagerbolzens.
Könnte das nächste sein, was abreißt. Würde ich auch ändern lassen, auch für die Überbrückungszeit.

VG Eric

Zeno Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 18

23.07.2015 12:05
#10 RE: Bruch Ruderkopf Zitat · Antworten

Hallo Cosifantutte, danke für den Tip. Hab es gestern abend abgeschraubt. War ziemlich fummelig in der Backkiste rumzukriechen aber hat dann geklappt. Allerdings wollte es partout nicht abgehen und ich vermuete, dass da noch Kleber im Spiel war. Das mit dem Spiel im Ruder war vorher schon ein Thema und ich sage da nochmal bei der Werkstatt bescheid. Gruß Zeno

Zeno Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 18

23.07.2015 12:13
#11 RE: Bruch Ruderkopf Zitat · Antworten

Hallo Eric,

war heute in der Wertstatt und der hat sich auch etwas gewundert "ist ja ziemlich dünne".

Im Nachhinein ist man ja immer schlauer und ich hätte da auf jeden Fall mal zwischendurch nach dem Zustand schauen können. Allerdings kommt man auch irgendwie nicht drauf, das so etwas langsam brüchig wird und dann wegbricht, zumal ich das Boot erst 2 Jahre habe.

Der obere Beschlag ist auch mit etwas Gummi abgedichtet bzw. war auch etwas angeklebt. Den unteren habe ich erstmal dran gelassen, war so schon etwas fummelig.

Danke für den Tip mit dem Höhen Zentimeter. Das sage ich nochmal der Werkstatt.

Die haben gerade zwar keine Zeit aber haben mir auch einen Neubau angeboten. Ich habe hier oben ja den Vorteil von Werften und Schlossereien mit Bootsbau Hintergrund.

Gruß ZENO

eric Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 744

23.07.2015 17:35
#12 RE: Bruch Ruderkopf Zitat · Antworten

Zitat von Zeno im Beitrag #11
...Allerdings kommt man auch irgendwie nicht drauf, das so etwas langsam brüchig wird und dann wegbricht, zumal ich das Boot erst 2 Jahre habe.


Hallo Zeno, muss grad was Kompliziertes (und sicher Sauteures) an meiner Karre schweißen lassen. Die habe ich auch erst 2 Jahre.
Aber davor hatte sie jemand anderes und der hat sie jemandem abgekauft, der sie jemandem abgekauft hatte... usw. Das wird bei deiner Jantar nicht anders sein. Tipp mal eher auf 20 Jahre und dann darf da auch mal was reißen.
Ein Haarriss ist oft schwer zu entdecken. Sollte man aber ab und zu mal hinsehen. Z.B. auch an die Innenseiten der T-Terminals der Wanten. Bricht so ein Terminal, schreddert man in der Regel auch den Mast. Kleine Ursache - große Wirkung. Das Blöde an Haarrissen ist, dass man sie leicht übersehen kann.

Interessant für uns alle, im Sinne von dazulernen wäre es, was der Schweißer zum Schadensbild sagt, also warum die Naht so komplett versagt hat.

Der Hinweis von Cosi ist entscheidend, denn bevor du das alles neu zusammenbraten lässt, solltest du versuchen herauszufinden, weshalb da so zerstörerische Kräfte aufgetreten sind. Wenn das Ruderblatt z.B. zu viel Spiel hat, kann es im Lastwechsel richtig Schwung holen.
Ein paar Stunden Seesegeln sind dann ein paar tausend Lastwechsel mit einem Hebelarm von über einem Meter und einem Druck, bei dem man nicht die Fingerchen zwischen Ruderkopf und Ruderblatt haben möchte. Das wäre dann auch für einen neuen Ruderkopf tötlich.

Der obere Beschlag ist auch mit etwas Gummi abgedichtet bzw. war auch etwas angeklebt. Den unteren habe ich erstmal dran gelassen, war so schon etwas fummelig.

Ist wahrscheinlich nur Silikon oder Pantera. Das ist nicht kerbfest. Wenn du mal wieder angeklebte (abgedichtet) Beschläge entfernen willst, probiere mal, am Kleberand mit einem Cuttermesser oder Skalpell einen kleinen Schnitt in die Dichtungsmasse zu machen. Dort dann kleine Holzkeile reinklopfen, mit Gefühl. In der Regel reisst die Dichtungsmasse langsam weiter, so dass du dann das Cuttermesser reinkriegst und weiterschneiden kannst. Dauert ein bisschen, aber so macht man nichts kaputt und schont die Nerven.

Die haben gerade zwar keine Zeit aber haben mir auch einen Neubau angeboten. Ich habe hier oben ja den Vorteil von Werften und Schlossereien mit Bootsbau Hintergrund.

Haben wir auch, nur dass man um die nach Möglichkeit einen Bogen machen muss, es sei denn, man weiss wieder mal nicht wohin mit der ganzen Kohle.
Da das Teil aber echt nicht billig ist, kann man ja mal fragen.

Bei einem kompletten Neubau würde ich mir vorher noch Gedanken über diese idiotische Ruderblattmimik machen. Man wünscht sich doch echt, dass die polnischen Konstrukteure einfach mal hingeschaut hätten, wie alle anderen das machen. Ruderblatt rauf und runter holen ist ja nicht grad eine Erfindung der Neuzeit und da ist es halt absurd, dass an einem fertigen Produkt noch solange herumgebastelt werden muss, bis es wenigstens ein bisschen funktioniert. Aber auch das ist so eher na ja...

VG Eric

Zeno Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 18

25.07.2015 14:27
#13 RE: Bruch Ruderkopf Zitat · Antworten

Hallo An Alle,

hab den Ruderkopf jetzt schweißen und verstärken lassen. Am Montag baue ich alles wieder ein und dann kann die Saison erstmal weiter gehen. Unten sind Fotos. Sieht ganz gut aus bis auf ein paar kleinere Verformungen und zwei kleine Risse, die ich jetzt noch gesehen habe. Insgesamt wird das bis Saisonende halten aber ein neuer Ruderkopf kann nicht schaden.

FAZIT der Werft: Stahl sollte auf jeden Fall mindestens 4 Millimeter haben.

Ich würde nach der Saison dort einen Neubau anfragen und poste dann nochmal Preise unter Suche und Biete hier im Forum. Wer sich anschließen möchte, kann bescheid geben.

Gruß
Zeno

Angefügte Bilder:
PICT0191.JPG   PICT0185.JPG  
cosifantutte Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 45

25.07.2015 15:42
#14 RE: Bruch Ruderkopf Zitat · Antworten

Hallo Zeno,

ich möchte auf jeden Fall einen neuen Ruderkopf haben. Könntest Du daher bitte mal ein konkretes Angebot einholen. Ich möchte mich spätestens im Oktober entscheiden ob ich einen bei FSA kaufe, oder ob ich Altenativen habe.

Vielleicht kan man ja auch zumindest einige Teile der alten Ruderköpfe weiterverwenden und braucht z.B. nur die Seitenbleche zu erneuern?

Cosifantutte

eric Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 744

27.07.2015 15:15
#15 RE: Bruch Ruderkopf Zitat · Antworten

Zitat von Zeno im Beitrag #13
Hallo An Alle,

hab den Ruderkopf jetzt schweißen und verstärken lassen. Am Montag baue ich alles wieder ein und dann kann die Saison erstmal weiter gehen. Unten sind Fotos. Sieht ganz gut aus bis auf ein paar kleinere Verformungen und zwei kleine Risse, die ich jetzt noch gesehen habe. Insgesamt wird das bis Saisonende halten aber ein neuer Ruderkopf kann nicht schaden.


Hallo Zeno, seltsam - denn wenn ich einem Schweißer ein Teil gebe, was es so dermaßen auseinander gebröselt hat, dann erwarte ich, dass der sich das mal genau ansieht. Kann doch nicht sein, dass der dir das wiedergibt und du entdeckst dann hinterher neue Risse. (es sei denn, die sind auf dem Transport vom Schweißer zum Boot entstanden)

FAZIT der Werft: Stahl sollte auf jeden Fall mindestens 4 Millimeter haben.

hm... passt ins Bild. 10 mm wären noch besser.

Es fahren zahlreiche Bootsklassen mit Klappruderanlagen rum, die haben 4 mm Alu! als Ruderbacken, keinerlei seitliche Aussteifung, deutlich größere Schiffe, höhere Geschwindigkeiten, längere Ruderblätter, auch härtere Regattamanöver und damit eigentlich viel höhere Belastungen und was soll ich sagen, es funktioniert.
Spätestens an dieser Stelle sollte man darüber nachdenken, was da möglicherweise zum Bruch der Anlage führt und nicht einfach noch mehr Stahl ans Heck bammeln. Nach dem Motto viel hilft viel?
Beim Heckgewicht ist es aber umgekehrt - wenig hilft viel.

Aus meiner Sicht haben die Ruderblätter oft zu viel Spiel und der außermittig angreifende Niederholer ist auch nicht der Weisheit letzter Schluss.

Die jetzt endeckten Risse würde ich umgehend schweißen lassen. Alles andere wäre grob fahrlässig.
Der Bruch der Ruderanlage geht nicht immer so glimpflich aus, wie bei dir. Können auch Personen zu Schaden kommen oder du semmelst in einen anderen Kahn rein. Da dürfte Ärger mit der Haftpflicht (und dem Eigner) vorprogrammiert sein.

VG Eric

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Diskussionsforum von www.Jantar21.de

 

Weitere Informationen über die Jantar 21 findest Du unter www.jantar21.de

Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz