Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Seglerforum von www.Jantar21.de

 

Seglerforum von www.jantar21.de

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 1.330 mal aufgerufen
 Tipps und Technik
Alex Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 13

05.04.2008 21:06
Pinnenpilot Zitat · Antworten

Ich benutze jetzt im Winter meine Jantar als Angelboot (ohne Mast und mit Außenboardmotor) an der Ostsee. Da sie ziemlich nervös auf Gewichtsverlagerungen und Windänderungen reagiert, kann ich die Pinne nie loslassen. Ich überlege daher die Anschaffung eines kleinen Pinnenpiloten wie Simrad TP10 oder Autohelm ST1000+ da dies auch im Sommer zum Segeln interessant wäre (bin viel alleine unterwegs). Hat jemand von Euch diesbezügliche Erfahrungen?

wolfgang Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 11

07.04.2008 12:49
#2 RE: Pinnenpilot Zitat · Antworten

Hallo Alex !

Habe vom Vorbesitzer meiner Jantar 21 auch einen Autohelm Pinnenpiloten übernommen. Das ist zum alleine Segeln wirlich sehr praktisch, verwende ihn hauptsächlich wenn ich allein oder mit Nichtseglern mit Spi unterwegs bin während des Setzens und Bergens. Aber auch wenn man mal am Vorschiff was richten muss, oder eine Bugleine zum Anlegen vorbereitet.
Grüsse aus Wien

Wolfgang

FSA Segelsport GmbH Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 175

08.05.2008 04:13
#3 RE: Pinnenpilot Zitat · Antworten

Ein Pinnenpilot ist eine komfortable Einrichtung ! Bei der Montage ist darauf zu achten, das die Aufnahme (meistens eine kleine Messingbuchse) des Piloten nicht im Backskistendeckel sondern ein auf der Sitzfläche
montiert wird ! Ein Montagesockel in entsprechender Höhe zum Ausgleich der Höhendifferenz zur Pinne ist erhältlich. Wir empfehlen Raymarin ST1000+ (ehemals Autohelm).

Euer FSA-Team

Angefügte Bilder:
ST1000-3.jpg  
hgebauer Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 187

04.06.2008 22:28
#4 RE: Pinnenpilot Zitat · Antworten

Hallo FSA-Team.
Leichter Widerspruch: Bei meiner Jantar 21 ist der Stützpunkt (die Einsteckhülse) für eine ST 2000+ (also ordentlich Power) im Backskistendeckel montiert. Seit Jahren so in Betrieb und kein Problem (ausser dass man die Backskiste während des Einsatzes halt nicht öffnen kann). Die Deckelscharniere sind offenbar stabil genug.
Beste Grüße
Helmut Gebauer

wolfgang Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 11

04.06.2008 22:43
#5 RE: Pinnenpilot Zitat · Antworten

Bei mir ist der Pinnenpilot seit 12 Jahren im Deckel der Backskiste abgestützt, ich habe auch kein Problem gehabt...

mawi93 Offline

Neues Mitglied

Beiträge: 1

04.07.2018 15:40
#6 RE: Pinnenpilot Zitat · Antworten

Moin zusammen,

ist für den Einbau des Pinnenpiloten Einbauzubehör notwendig?
Mir erscheint die beigelegt Einbauhülse zu niedrig?
Hat jemand das Teil installiert?

eric Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 743

01.08.2018 11:58
#7 RE: Pinnenpilot Zitat · Antworten

Zitat von Alex im Beitrag #1
Ich benutze jetzt im Winter meine Jantar als Angelboot (ohne Mast und mit Außenboardmotor) an der Ostsee. Da sie ziemlich nervös auf Gewichtsverlagerungen und Windänderungen reagiert, kann ich die Pinne nie loslassen. Ich überlege daher die Anschaffung eines kleinen Pinnenpiloten wie Simrad TP10 oder Autohelm ST1000+ da dies auch im Sommer zum Segeln interessant wäre (bin viel alleine unterwegs). Hat jemand von Euch diesbezügliche Erfahrungen?


Hi Alex, auch darauf regiert der Pinnenpilot ziemlich nervös.
Wie stark die Takelage MIT Segel das Boot stützt, kann man sehr gut bei den vielen Seglern sehen, die lieber motoren, statt zu segeln, auch wenn die Windrichtung bestens passen würde. Ohne Segel verhalten sich praktisch alle Boote in der Welle deutlich unruhiger.
Ob dir dann die Nervensägerei des Pinnenknechtes eine grosse Erleichterung ist, sei mal dahingestellt.

Der Hinweis der FSA, die Buchse NICHT im Backskistendeckel zu verankern, ist schon richtig. Hier wurde ja berichtet, dass man den Deckel sonst nicht aufbekommt. Die Buchse auf der Plichtbank zu verankern funktioniert jedoch nur, wenn die Pinne nicht zu kurz ist.
Die Originalpinne der Jantar ist jedoch sehr kurz geraten und auch viele Nachbauten sind zu kurz.

Für kurz mal was am Boot richten nutzen wir einen fest installierten, starken Gummizug, der bei Bedarf einfach über die Pinne gezogen wird.
Das genügt, um den Anker zu schmeissen oder aufzuholen oder mal was am Segel aufzuklaren, ohne dass sie dabei aus dem Ruder läuft.
Ist ca. 400 Eus preiswerter und total geräuschlos.

VG Eric

Axel Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 21

07.08.2018 09:57
#8 RE: Pinnenpilot Zitat · Antworten

Hallo,

möchte meine Erfahrungen mit dem ST2000 gerne teilen. Die Fixierung ist bei mir auch auf der Backskiste. War schon dort angebracht, habe ich also so übernommen. Das Öffnen der Backskiste ist nicht mehr völlig möglich, Macke in der Seite der Pflicht also vorprogrammiert.

Erfahrungen aus einem Törn Rund Rügen.

Also unter Motor schon ganz praktisch, beim Segeln hat das Ding bei mir eigentlich nicht funktioniert, ist regelmäßig unerwartet völlig aus dem Ruder gelaufen. Ich vermute, das das Problem der 5 PS Außenborder ist, denn Binnen mit kleinem e-motor hat der Pinnenpilot eigentlich gemacht, was er soll. Der Motor ist hochgeklappt nur ca. 30 cm von dem Pinnenpilot entfernt und ich nehme an, das er den Kompass ordentlich durcheinander bringt. Die Anzeige lässt das auch vermuten. Es gibt die Möglichkeit, eine Art Deviationstabelle durch Fahren eines Kreis zu rechnen, das habe ich aber nicht ausprobiert, hätte ja unter Segel innerhalb enger Grenzen passieren müssen. Vielleicht hat ja jemand Erfahrung damit, ob es hilft.

Aktuell teste ich die günstige Alternative Gummiband und Feststeller.

Viele Grüße,

Axel

 Sprung  
Diskussionsforum von www.Jantar21.de

 

Weitere Informationen über die Jantar 21 findest Du unter www.jantar21.de

Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz