Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Seglerforum von www.Jantar21.de

 

Seglerforum von www.jantar21.de

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 71 Antworten
und wurde 3.533 mal aufgerufen
 Suche & Biete
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
eric Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 743

26.11.2018 08:22
#61 RE: Suche Jantar 21 Zitat · Antworten

Zitat von Frank 09 im Beitrag #60
Moin moin,

hier mal meine mobile WC-Lösung:
die 'tonnenschwere' Schublade rausgenommen und so einen tollen Platz für das kleinste Porta Potti Modell geschaffen.




Moin Frank, wir haben uns gegen ein Porta Potty entschieden, allerdings musste es dafür auch erstmal angeschafft und ausprobiert werden, mit der Massgabe, dass da ja keiner raufgeht. Die undankbare Aufgabe, das Ding samt seiner Klärwerks-Biologie killenden Inhaltsstoffe wieder zu entleeren, bleibt ohnehin am Skipper hängen und ich hätte jedesmal hinterherkotzen können, wenn das Zeug da so unwillig rausflatscht.

Mal abgesehen davon, dass es schon eine grosse Kunst ist, da überhaupt was reinzukriegen.
Wer wirklich nicht auf einen Eimer kann oder darf, für den gibt es auch Trockenlösungen, aber Porta Potty ist für mich nur zur Damenberuhigung. Seht her, es ist was an Bord, ihr könnt also entspannt mitsegeln. Das ist denen ja wichtig. Aber gerade die würden eher sterben, als sich auf das Ding zu klemmen. Jedenfalls die Damen, die ich kenne.

Die tonnenschwere Schublade ist ja nur dann tonnenschwer, wenn man sie mit Werkzeug oder Kochutensilien, Ersatzteilen usw. zumüllt.
Wenn man auf Fahrt geht, muss man sicher nicht zu 100% autark sein, aber man kann auch nicht wie ein Friseur durch die Gegend fahren und dann andere nach Werkzeug fragen und wo willst du das Geraffel hintun, wenn nicht dort?

Übrigens - in der Vertiefung unter der grossen Kiste liegt bei uns der Klapptisch fürs gemütliche Frühstück in der Plicht. Passt irgendwie genau rein. So durchdacht, wie die Jantar ist, war das sicher genau so geplant. Habe ich trotzdem erst letztes Jahr entdeckt und dann die Lieblingsvorschoterin mal mit einem standesgemässen, maritimen Tisch überrascht, statt Frühstück auf den Knien. "Wo kommt der denn her...?" Tjaaaa...

Das die Niedergangsstufe auf der Oberseite leider etwas ausgeblichen ist ist dem Plexi-Schott geschuldet.

Ja, aber das sieht man ja nicht, wenn die Sonne raufscheint.
Vorsicht bei der Überarbeitung, das ist sehr dünnes Furnier. Du kriegst es zwar wieder dunkel geschliffen, aber das ist nichts für die Maschine.
Die Niedergangsstufe zählt für mich zu den kleinen Highlights der Yacht und ist gerade bei Seegang ein Segen. Volle Punktzahl, fünf Sterne - man muss nur mal sehen, was bei modernen Schiffen auf diesem Gebiet angeboten wird. Seitliche Abstützung in praxistauglicher Größe kannst du da lange suchen.

Mit Kugelschnappern eine Mahagoni Blende davor plaziert. So ist die Toilette nicht in der direkten Ansicht und vor Herausrutschen gesichert.

Na so schrecklich sehen Porta Pottys ja nun auch nicht aus. Die meisten fahren es einfach unter der Stufe.

Die Sicherung gegen rausrutschen in Längsrichtung ist lustig. Wann kommt das vor?

By the way, suche noch nach einer guten Lösung dieses Doppelschott sinnvoll und Materialschonend in der Kajüte zu verstauen.

Wie habt ihr das gelöst?


Für uns hat mal ein nähbefähigter Segelfreund eine schicke Doppeltasche aus alten Segeln genäht. Die wollte ich eigentlich noch an der Bordwand anbringen, was aber nicht sehr praxistauglich war. Nun steckt sie einfach hinter der Tasche mit dem Ölzeug oder hinterm Seesack und gut ist.

Die größere Schwester der Jantar hat ein Ablagebrett im Bereich der Hundekoje, wo man die Seekarten reinlegen kann. Darunter befinden sich zwei horizontale Führungsschienen, in die Schotts passen. Wollte ich nachbauen, ist auch elegant, allerdings begrenzt man sich dann die Hundekoje als Stauraum für Seesack und Spi und was man sonst so auf Fahrt mitnimmt. Gut, die Seekarten passen auch unter die Polster, aber das fliegt bei Seegang alles durch die Kajüte.

Im Binnenbereich haben wir keine Karten dabei, im Seeurlaub ziemlich viele. Denen bekommt es aber besser, wenn sie flach liegen, ungeknickt, die Steckschotttasche dagegen, steht einfach hochkant hinter irgend was, was sie am Umfallen hindert.



VG Eric

sct Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 152

26.11.2018 13:55
#62 RE: Suche Jantar 21 Zitat · Antworten

Zitat von eric im Beitrag #61
[quote=Frank 09|p2532]
Moin Frank, wir haben uns gegen ein Porta Potty entschieden, allerdings musste es dafür auch erstmal angeschafft und ausprobiert werden, mit der Massgabe, dass da ja keiner raufgeht. Die undankbare Aufgabe, das Ding samt seiner Klärwerks-Biologie killenden Inhaltsstoffe wieder zu entleeren, bleibt ohnehin am Skipper hängen und ich hätte jedesmal hinterherkotzen können, wenn das Zeug da so unwillig rausflatscht.

Mal abgesehen davon, dass es schon eine grosse Kunst ist, da überhaupt was reinzukriegen.
Wer wirklich nicht auf einen Eimer kann oder darf, für den gibt es auch Trockenlösungen, aber Porta Potty ist für mich nur zur Damenberuhigung. Seht her, es ist was an Bord, ihr könnt also entspannt mitsegeln. Das ist denen ja wichtig. Aber gerade die würden eher sterben, als sich auf das Ding zu klemmen. Jedenfalls die Damen, die ich kenne.


Muß gerade grinsen denn wir (meine Freundin und ich) hatten dieselbe Diskussion mit dem Klo und daraufhin auch das kleinste PortaPotti gekauft. Allerdings konnte ich meiner besseren Hälfte das Zugeständnis abringen immer für die Entleerung zu sorgen. Als gelernte Krankenschwester scheint man da wohl abgehärtet genug zu sein. Und ja, meine Freundin klemmt sich auf das Ding und kriegt da wirklich was rein.

Just my 5 cents
Ciao
SCT

Frank 09 Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 117

27.11.2018 07:07
#63 RE: Suche Jantar 21 Zitat · Antworten

Moin moin ihr Zwei,

....scheint in der Tat ein sensibles Thema zu sein und amüsant allemal...;)

Für uns ist das mobile Chemie WC eine geniale Erfindung und die einzig komfortable Lösung an Bord. Hatten wir seinerzeit schon im Surfmobil. Leicht zu bedienen, geruchsneutral, sehr hygienisch, ausgereifte Technik, große Modellvielfalt bis hin zum Colanidesign.
Durch den flexiblen Ausgussrüssel am Fäkalientank lassen sie sich sehr gut entleeren.
Und das muss meine Frau bestimmt nicht selbst machen.
Noch komfortablere Lösungen gibt es im Caravan/Womo Bereich wo sich die Tanks mittlerweile durch Serviceklappen von außen bedienen lassen.

Der Stellplatz bei unseren Jantars unterm Cockpitboden ist ideal. Unterm Niedergang steht sie doch nur im Weg und in der ewigen Ansicht.
Bei einem romantischen Dinner am Salontisch vielleicht nicht gerade förderlich

Starke Boote halt.



VG Frank

eric Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 743

28.11.2018 01:10
#64 RE: Suche Jantar 21 Zitat · Antworten

Zitat von Frank 09 im Beitrag #63
Moin moin ihr Zwei,

....scheint in der Tat ein sensibles Thema zu sein und amüsant allemal...;)

Für uns ist das mobile Chemie WC eine geniale Erfindung und die einzig komfortable Lösung an Bord. Hatten wir seinerzeit schon im Surfmobil. Leicht zu bedienen, geruchsneutral, sehr hygienisch, ausgereifte Technik,


Was?! Leicht zu bedienen?!
Geruchsneutral?!
Sehr hygienisch?!

Ausgereifte Technik?!
Ja, schon klar, so mit äh - Deckel oben und unten ein Loch, wo man reinkacken kann und der Blasebalg einer Kinderdreiradhupe zum Giftcocktail nachplätschern lassen... ich weiss nicht. Ich glaube beinahe, du meinst es nicht so ernst.

große Modellvielfalt bis hin zum Colanidesign.

Hauptsache du bekommst die Wurst entsprechend geformt.



Durch den flexiblen Ausgussrüssel am Fäkalientank lassen sie sich sehr gut entleeren.

Ist ja schon gut - zu viele Details...

Und das muss meine Frau bestimmt nicht selbst machen.

NATÜRLICH NICHT! Echt mal, voll der Chauvi. Schickt der seine Alte, das Klo auskippen und vielleicht noch die querliegenden und verknoteten Übergößen rauspolken, so als hätte sie nicht schon mit Anker aufholen, Segel setzen und Schnittchen machen genug zu tun...


Noch komfortablere Lösungen gibt es im Caravan/Womo Bereich wo sich die Tanks mittlerweile durch Serviceklappen von außen bedienen lassen.
Ist das so ein Thema?
Als Streit darüber ausbrach - so ala - deine Würste sind größer, bring du das weg! oder - ist schon wieder voll. Mach mal was... Ja, 20x Spülen für 1x Pipi, dann ist doch klar, dass das voll ist! usw - haben wir festgestellt, dass das eine der überflüssigsten Erfindungen der modernen Welt ist und im Grunde nur die Erstausstattung auf der Messe überlebt, weil das offenbar für die Damenwelt ein grosses Thema ist.
Die meisten Männer gehen da eher praktische Wege. Und die meisten Damen auch.
Auf Kleinkreuzern ist man in der Regel unter sich und selten mehrere Tage am Stück auf Langtörn.

Die einzigen Situationen, in denen ich dringend auf den Eimer muss - Pipi, unaufschiebbar, ist 1 Minute vorm Regattastart und wenn nach 4 Stunden Wartezeit endlich die Einfahrt in die Schleuse freigegeben wird.
Vielleicht noch wenn die Klappbrücke endlich öffnet, aber die Gegenseite kriegt zuerst Grün und man steckt bis zum Hals in nassem Ölzeug und Rettungsweste, also immer dann, wenn man genau weiss, jetzt gehts grad garnicht. Nicht verhandelbar.

Und dann soll ich hektisch das Porta-Potty aus dem Staufach unter der Plicht zerren und mir mal eben das Ölzeug runterfetzen und mir das Ding mal rasch zwischen die Beine klemmen, während ich mir mit dem Gasgriff am Anschlag, zwischen lauter Durchgeknallten um einen Platz an einem der Schleusenpoller kämpfen muss?
Nee, Porta-Potty ist da keine Lösung und auch sonst eher so naja.

Unterm Niedergang steht sie doch nur im Weg und in der ewigen Ansicht.
Bei einem romantischen Dinner am Salontisch vielleicht nicht gerade förderlich


Gar kein Chemieklo sieht noch besser aus. Ob´s romantischer ist? Weiss nicht. Die Pütz kommt danach wieder in die Backskiste, aus den Augen aus dem Sinn...

Ist ja vielleicht ein besch... Thema...

app. die Jantar kann man auch mal auf die Seite legen, kommt schon mal vor, wenn Wind ist und Wellenschlag kommt auch vor. Seid ihr euch schon einig, wer dann das ausgelaufene Chemiegeschwapper mitsamt den teilzersetzten... aus den Polstern rubbeln muss?

VG Eric

Frank 09 Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 117

02.12.2018 07:26
#65 RE: Suche Jantar 21 Zitat · Antworten



Guten Morgen liebe Jantaner/innen,

wünsche Euch allen einen schönen 1.Advent!
Laut Wetterprognose ist wieder Leben über dem Atlantik eingekehrt und es gibt endlich den für uns Binnensegler so ersehnten Regen....

Ist Weihnachten in Bälde geschafft geht es schon wieder mit grossen Schritten in die nächste Segelsaison.

Ich freue mich drauf!


VG Frank

Frank 09 Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 117

18.06.2019 08:10
#66 RE: Suche Jantar 21 Zitat · Antworten

Frank 09 Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 117

19.06.2019 10:17
#67 RE: Suche Jantar 21 Zitat · Antworten

Moin in die Runde,

wer hat Erfahrung mit Flaggenleinen an den schlanken Salingen? Hab mich tatsächlich im Winter nicht getraut da noch Löcher rein zu bohren.

Bei früheren Modellen sind die Dinger im Querschnitt deutlich breiter.

Kurze knackige Antwort reicht


VG Frank

eric Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 743

19.06.2019 18:27
#68 RE: Suche Jantar 21 Zitat · Antworten

Hi, in der Stabmitte kannst du reinbohren.
Hatte gestern schon mal was geschrieben zum Faulenzerbild, das ist aber irgendwie nicht mehr da.
Hatte es im Lazy Jack-Thema eingestellt.
So wie die Faulenzer auf diesem Bild würde ich es nicht empfehlen. Hat doch etliche Nachteile im Gebrauch und so aufwändig muss man es in Zeiten von Dyneema auch nicht bauen.
Ausserdem scheint es mir nicht wegbindbar zu sein. Sollte man aber machen beim Segeln.
Der obere Anschlagpunkt sollte ein Block sein, dann wird das Geraffel hinter die Reffhaken gezogen und nervt nicht.
Brauchst du ja erst wieder beim Segelbergen, wenn überhaupt.

Auf den Faulenzerleinen ist keine Last. Die übernimmt die Dirk oder der Baumkicker.
Deshalb gibt es auch keine Lasten auf der Saling.
In die Bohrlöcher - min 1 Handbreit weg vom Mast, wird eine Öse gepoppnietet.

VG Eric

War das Erste, was ich runtergeschmissen habe. Sah ungefähr so aus, wie auf dem Bild, nur dass am Mast Rollen angenietet waren.
Ganz toll bei Flaute - Kielklappern und Rollendengeln von den Lazy Jacks - flapp, flapp, flapp...

p.s. Den Grossbaum ins offene Schiebeluk legen, Segel fallen lassen, gut ist.

Frank 09 Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 117

20.06.2019 14:34
#69 RE: Suche Jantar 21 Zitat · Antworten

Hallo Eric,

geht um Flaggenleinen und die damit verbundenen Blöcke die an der Mitte der Saling angebohrt werden müssen.
Mache mir halt Sorgen die schmalen Salinge mit den Bohrungen zu schwächen. Aber mit Poppnieten sollte es wohl gehen.

Meine Lazzys laufen durch den Mast und verlassen diesen weit oberhalb der Salinge.
Dadurch wird ihre Funktion deutlich effizienter. Den LEE Lazy fährt man logischerweise mit genügend Lose um den Segelbauch nicht einzuschränken.
Zusammen mit den Bags eine runde Sache. Kann ich nur empfehlen, vor allem den Einhandseglern unter uns.
Das wir damit langsamer unterwegs sind kann ich nicht feststellen. Das Boot läuft super!



VG Frank

PS: By the way; was sind Faulenzerleinen? Nie gehört

eric Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 743

20.06.2019 20:30
#70 RE: Suche Jantar 21 Zitat · Antworten

Zitat von Frank 09 im Beitrag #69
Hallo Eric,

geht um Flaggenleinen und die damit verbundenen Blöcke die an der Mitte der Saling angebohrt werden müssen.
Mache mir halt Sorgen die schmalen Salinge mit den Bohrungen zu schwächen. Aber mit Poppnieten sollte es wohl gehen.


Hallo Frank, nein das ist unproblematisch.
Die Salinge der Jantar sind auch auf ihren grösseren Schwestern verbaut und ungewöhnlich stark dimensioniert.


Meine Lazzys laufen durch den Mast und verlassen diesen weit oberhalb der Salinge.

Eher kritisch ist jedes Loch zuviel im Mast, zumal das ja vermutlich ein Langloch ist, damit die Leine nicht aufreibt, also eher so wie bei den Fallenaustritten. Gerade im härtesten Bereich der Mastbiegekurve sollte man dem Profil nicht zu viele Schwächungen zufügen.
Gepopnietet wird mit Monelnieten, die eine elektrochemische Reaktion zwischen Alu und Edelstahlöse verhindern.
Die bekommst du normalerweise nicht im Baumarkt.

Dadurch wird ihre Funktion deutlich effizienter. Den LEE Lazy fährt man logischerweise mit genügend Lose um den Segelbauch nicht einzuschränken.
Zusammen mit den Bags eine runde Sache. Kann ich nur empfehlen, vor allem den Einhandseglern unter uns.


Nun ja, mit den Bags hast du ja gar keine andere Wahl. Ist ein bewährtes Prinzip, gerade für Wandersegler.
Auf Regattabooten wirst du es nicht finden. Jedenfalls nicht auf denen, die vorne fahren.

Das wir damit langsamer unterwegs sind kann ich nicht feststellen. Das Boot läuft super!

Könnte an den Segeln liegen. Ist sogar sehr wahrscheinlich. Läuft also trotz Lazy Gedöns
Ich habe einen Satz Wander- und Alltagssegel, mit denen ich auch schnell unterwegs bin. Ab und an eine Regatta im Revier, wenn der Kahn nicht allzu voll gemölt ist, gehts auch damit ganz solide.
Aber der Unterschied zu meinen Regattatüchern ist wie der Umstieg vom Linienbus in den Sportwagen.
So hat das Regattatuch z.B ein fliegendes Unterliek, was auch leicht einstellbare tiefe Profile im unteren Teil des Segels zulässt.
Hätte ich da eine Tasche drum, wäre der Effekt schon vorbei.
Ausserdem wird dieses Segel nach der Wettfahrt gerollt und nicht getascht und geknautscht und schon garnicht bleibt das die Woche über in Sonne und Schwitzwasser und Spinnenkacke. Mein Wandersegel übrigens auch nicht. Jantar ist ein Kleinkreuzer, das ist doch alles Taschentuchformat.

Wo ich dir zustimme ist, bei gut gemachten Bags, mit unten liegendem Lüftungsgaze und oben regendichter Reissverschluss, vielleicht noch die Segelnummer drauf, das J21 oder der Bootsname, ist es ein ästhetisches Teil und sieht meistens sehr gut aus.

Perfekt gemachte Bags gab es bei Wiederbelebung des Rotkäppchen in der gnadenlos reduzierten Version als Varianta 18.
Die waren zur Regatta schnell abnehmbar und man konnte auch ein Sonnensegel integrieren, ohne es über die Tasche werfen zu müssen. Sogar einseitig.
Aber das war wohl zu teuer.
Nach dem grossen Mediengetrommel kam wohl allgemeine Ernüchterung, was der Kahn kostet, wenn er nur halb so erwachsen ausgestattet wird, wie eine Jantar21. Nicht desto trotz bleiben jede Menge intelligente und pfiffig gemachte Interieur-Lösungen, ua. diese Bags.


Will nur sagen, bevor Lazy Jacks als Bremsfaktor erkannt werden, gibt es jede Menge Stellschrauben, die viel deutlicher sind und gute Segel scheint mir eine der wichtigsten zu sein. Gleich danach kommt, damit auch was anfangen zu können.
(Ich werde das hoffentlich auch noch kapieren).

VG Eric

PS: By the way; was sind Faulenzerleinen? Nie gehört

Lazy Jacks in deutsch.

Faszinierend ist auch das bei uns nahzu unbekannte Dutchman-System, was die Auswanderer nach Amerika mitgebracht haben und was dort weit verbreitet ist, gerade bei sehr grossen Tüchern.
Dort ist die Hauptleine wie die Dirk gespannt und von dort gehen senkrechte Leinen durch Augen im Segel. Das ist bei so einem winzigen Tüchlein wie bei der Jantar durch die Gattchenösen der Reffreihen 1 und 2 praktisch schon da. Und die Dirk gibt es auch schon.

Gerade wer sein Tuch die ganze Saison drauflässt, hat hier Vorteile, vor allem in der Anschaffung. Das kommt ja nur einmal drauf und nicht in Lee und Luv, wie die Lazys und das braucht auch keine Rollen, klappert nicht...

http://myboatsgear.com/2016/12/25/dutchman-system/

Frank 09 Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 117

20.06.2019 23:08
#71 RE: Suche Jantar 21 Zitat · Antworten

Ist zwar ein veralteter Begriff aber es gibt ihn tatsächlich

eric Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 743

21.06.2019 11:16
#72 RE: Suche Jantar 21 Zitat · Antworten

Zitat von Frank 09 im Beitrag #71
Ist zwar ein veralteter Begriff aber es gibt ihn tatsächlich...


Faulenzer? Gabs doch schon immer und wird es immer geben.

Montag Morgen wieder mal auf den letzten Drücker ins Büro...



VG Eric

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
Diskussionsforum von www.Jantar21.de

 

Weitere Informationen über die Jantar 21 findest Du unter www.jantar21.de

Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz