Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Seglerforum von www.Jantar21.de

 

Seglerforum von www.jantar21.de

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 246 mal aufgerufen
 Tipps und Technik
Frank 09 Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 117

23.10.2018 18:10
Polster Reinigung Zitat · Antworten

Hallo Zusammen,

auch auf die Gefahr hin das ich es irgendwo überlesen habe:

Hat Jemand Erfahrungen mit der Polsterstoff-Reinigung?
Die Bezüge lassen sich dank Reißverschlüssen gut abziehen ist aber leider keine Waschanleitung mit dabei.

Die Frage ist:
Eigene Waschmaschine aktivieren oder besser in die professionelle Reinigung geben?

VG Frank

Jörg Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 20

23.10.2018 19:43
#2 RE: Polster Reinigung Zitat · Antworten

Haben die Polster bei 40 Grad normal in der Maschine gewaschen, kurz angeschleudert und "nass" aufgehangen.
VORSICHT! Bei den Rollen, schau Dir erst den Schaumstoff an, es kann sonst sein das Du diesen nicht wieder rein bekommst.(Schaumstoff zerfällt) Dann muss ein neuer rein... Kannst Du im Netz als Meterware bestellen.

Bei der Innenverkleidung ist es das gleiche... Immer nur 2 Stück in die Maschine kurz anschleudern und "nass" aufhängen.

Was passieren wird (war bei uns so) das die Gummierung hinten sich komplett löst und Du nur noch das Netz hast. Hat uns aber nicht gestört, da es in den nächsten 1-2 Jahren so oder so alles in Leder oder zumindest neu bezogen wird... Wir sind da noch nicht 100% sicher welches Material wir nehmen werden.

Aber wenn Du alles gewaschen hast wirst Du begeistert sein.

VG
Jörg

eric Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 744

24.10.2018 00:57
#3 RE: Polster Reinigung Zitat · Antworten

Zitat von Jörg im Beitrag #2
Haben die Polster bei 40 Grad normal in der Maschine gewaschen, kurz angeschleudert und "nass" aufgehangen.


Hallo Jörg, das ist auch meine Erfahrung. Es kann auch nicht schaden, die feuchten Dinger etwas zu ziehen, wie Jeans halt.

Bei der Innenverkleidung ist es das gleiche... Immer nur 2 Stück in die Maschine kurz anschleudern und "nass" aufhängen.

Was passieren wird (war bei uns so) das die Gummierung hinten sich komplett löst und Du nur noch das Netz hast. Hat uns aber nicht gestört, da es in den nächsten 1-2 Jahren so oder so alles in Leder oder zumindest neu bezogen wird... Wir sind da noch nicht 100% sicher welches Material wir nehmen werden.


Bei uns gibt es eine Kette mit sehr guten und trotzdem preiswerten Waschsalons, die über echt große Machinen verfügen. Sommerplane, Polster- und Wandbespannung, sogar Segel - die haben Maschinen bis 14 kg Fassungsvermögen und allen Programmen.
Da ist man mit 1 Maschine durch und darf sogar eigenes Waschmittel mitbringen.

Die Auflösungserscheinungen der Gummierunmg kann an zu viel Gewürge in einer zu kleinen Trommel liegen und an zu viel Waschprogramm. Ansonsten passiert da nichts. Man sollte das Ganze eher wie seinen Lieblingspullover behandeln, also nicht der ungeduldigen Lieblingsvorschoterin überlassen, sondern selber machen. Sonst gehts den Poslstern so, wie den anderen Lieblingspullovern, die sie bereits vernichtet hat.
Wollprogramm genügt, eigentlich sogar Handwäsche in der Badewanne.

Ich habe hier in einem kleinen Nebensatz eines Beitrags zu einer never ending Jantarsuche darauf hingewiesen, welche Funktion die Jantarbespannung hat.

Also bevor man in wildem Aktionismus das Prinzip verkennt und für teuer Geld und Zeit sein wohnklimatisch ausgewogenes Schiffchen in eine Schimmelhöhle verwandelt, vielleicht noch mit ausgasendem Industrieklebern angebracht,kann es nicht schaden, sich mit der Sache etwas genauer zu befassen.
Atmungsaktiv und feuchteregulierend, schalldämmend und taupunktverschiebend wären hier die Stichworte. Die Originaltapete kann das.
Das Leder vom Kunst kann es nicht.
Was dabei rauskommt, wenn man das vergisst, war ja gut zu sehen.

Das gilt übrigens auch für die Deckjenbespannung und nicht zu vergessen, die Kielkastenbespannung.
Einige der neueren Jantars haben hier eine Pflegeleichte GfK-Innenschale.
Im Original ist aber ein vernähtes Filzgewirk unter einem atmungsaktiven Marine(kunst)leder verbaut. DAS ist ein System mit den gleichen Eigenschaften, wie die Wandtapeten. Da schimmelt auch nichts.


VORSICHT! Bei den Rollen, schau Dir erst den Schaumstoff an, es kann sonst sein das Du diesen nicht wieder rein bekommst.(Schaumstoff zerfällt) Dann muss ein neuer rein... Kannst Du im Netz als Meterware bestellen.

Ist bei uns noch nicht passiert.
Gib mal bitte einen Link zu deiner Schaumstoffquelle.

Bisher habe ich Schaumstoffe immer direkt im Laden gekauft. Hier hat man unterschiedliche Härten und Dicken testen und vor allem mal die Nase dranhalten. Gibt echt noch Schaumstoff, den möchte man nicht als Schlafunterlage haben.
Dort habe ich auch Netze bekommen. Das Zeugs legt man einfach als Meterware um die Polster und schwups, flutschen die wie von selbst in die Bezüge. Vorher war das immer ein Gewürge, da die sparsamen Jantarianer auf Innnenbezüge ihrer Polster verzichtet haben. Mit den Netzen ist das Wiederbeziehen ganz easy.

Aber wenn Du alles gewaschen hast wirst Du begeistert sein.
Wir Hausfrauen unter uns... Mich hauts auch immer voll weg vor Begeisterung, wenn ich meine Socken wasche...

VG
Eric

Jörg Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 20

24.10.2018 20:41
#4 RE: Polster Reinigung Zitat · Antworten

Hallo Eric,
Ja genau die Auswahl der Stoffe ist wichtig, sonst schimmelt Dir die Bude so weg, deshalb ist noch alles "gewaschen" im Original��

Das Problem mit der Gummierung war leider vorher schon, bei der Abnahme löste sich dieser schon. War damit auch beim Raumausstatter ob dieses in einer Haushaltsmaschine waschbar ist.So wie Du auch beschrieben hast bei 40 Grad also kein Thema. Nur wenn die Gummierung abgeht, dann komplett. Wie gesagt hat aber keinen großen Einfluss.

Hier mal der Link zum Schaumstoff Dealer:

https://www.schaumstoffparadies.de/schau...haumstoffrollen

VG
Jörg

eric Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 744

25.10.2018 08:25
#5 RE: Polster Reinigung Zitat · Antworten

Hi Jörg, welche aus diesem Sortiment hast du genommen?

Übrigens - gestern eine Selbstbeweihräucherung der neuen Bente 39 gesehen, dem "AUDI der Meere" (hä?! warum so bescheiden? Der Kahn kostet mehr als 2 Audi Q8 - wiegt auch mehr ) Tiefgang 2,65m, - mal sehen, wann die erste davon im Binnenrevier auftaucht.
https://segelreporter.com/panorama/hambu...derner-cruiser/
Auch hier wird Geld gespart und ((Gewicht?! bei 6,5 t Boot wird aus Gewichtsgründen auf Wandbespannung verzichtet?) Die Polster müssen es lösen.

Das ist der Nachfolger vom vielbesungenen und werbetrommelten Kanonenboot Bente 24, die wiederum der Nachfolger von der Varianta 18 ist, ihr wisst schon - (kleiner segeln - grösser schwätzen)
War dann wohl doch ein bisschen eng um die Hüften, der kleine Jogurtbecher Varianta 18.

Bei uns liegen genau zwei nebeneinander - das alte Rotkäppchen, innovativ, voller damals neuer Ideen, Doppelruderanlage, Mastlegevorrichtung, Hubkiel, Targabügel samt versenkbarer Sprayhood, supergeile Fenster, natürlich flächenbündig und bis ins Kajütdach geformt, ein mächtiger, hochbelastbarer Gennakerrüssel einziehbar und während der Fahrt vom Cockpit aus zu bedienen, Ausreitbügel, die im Hafen zu Rückenlehnen werden... zu Recht der Sieger der Ausschreibung - eine Leistungsschau der Dehlerschmiede.
Ja und die Neue.

Innen wie aussen ein blanker, fensterloser Jogurtbecher mit der betagten Rumpfform. Dafür zum doppelten Preis, den man leicht vervielfachen kann, falls man daraus ein regattataugliches Segelboot machen will. Oder was, womit man wandern kann. Nee Hubkiel gibts auch nicht.

Blöd ist vielleicht, dass sie ohne Gennaker nicht so richtig segelt. Steht beim Start mal kurz im Weg rum und wird danach durchs Feld gereicht.
Über die Innenausstattung solcher Boote muss man nicht weiter nachdenken - gibts keine. Fenster? Türen? Irgendwelche Innovationen? Eingespart.
Slippen geht auch nicht mehr.

Darauf wohnen? Geht vielleicht als Single, mit ganz, ganz ruhigem Hund und Jonny Walker.
Aber auch nicht lange, dann dürfen es gerne wieder ein paar Fuss Boot mehr sein.
Downsizing war gestern.

Die ganze Geschichte mit dem lauten Gedöns um nichts erinnert mich irgendwie an "Des Kaisers neue Kleider"
"Aber der Kahn ist doch nackt", sagte der Junge und alle lachten befreit.

Übrigens, nicht falsch verstehen, blendet man den überhitzten Social media Rummel mal aus und das vollmundige Messegedöns, sind das sind durchaus interessante Boote.
Zu einem grundehrlichen, einfach gestrickten Spassboot, gehört für mich eher ein grundehrliches Marketingkonzept. Ohne Lärm verkauft man offenbar nichts und auch die Käufer wollen den Lärm.
Nur dass man halt vorher wissen muss, was man will und was das kosten darf.
Bis die Spassmaschinen werden - was sie durchaus sein können - gehen noch etliche Scheine übern Tisch.
Ein Volksboot ist das dann nicht mehr.

Das durchaus interessante, launige Geplauder, Blog, Messevorträge und Bücher, warum man sich für einen Kleinkreuzer entschieden hatte, wird dann schnell abgehakt und mit viel Getrommel vom "bezahlbaren" deutlich größeren "Volksboot" übertönt.
Bis eine Bente 24 vorne mitsegelt und ausgestattet ist, wie andere 24fter, ist die jedoch genauso unbezahlbar, wie alle anderen Neuboote.

Das Dilemma kündigte sich schon bei der Kleinen an - bis das Diggerbootchen endlich so aussah, wie zum Verkauf, hatte sich der Preis locker verdoppelt.
Mit Edelsegeln, Edelgennaker, nebst Nachrüstgeschirr, Rumpffolierung, Seereling, Innenausbau und Torqeedo war es garantiert noch eine Schippe drauf.
Nur da war sie an den Wänden immernoch nackt. Ist halt kompliziert.

Insofern, geniesst mit euren Jantars einen der wenigen Kleinkreuzer, die von haus aus geil segeln (solange ich im Revier ein paar Jantars noch so weit hinterhersegel, weiss ich, da geht noch viel mehr) UND auf denen man sich beim Thema Innenausbau noch echte Gedanken gemacht hat.

Ich habe das Glück, eine der Edelausstattungen geschnappt zu haben, auch Jantarchen kam hier in sehr verschiedenen Ausbauversionen auf den Markt.

Meine hat beim Holz inzwischen die Frischzellenkur hinter sich - Handschliff und Neulackierung, war höchste Eisenbahn, denn das sind zarte Edelfurnierlagen, bei denen man Maschinen gleich stecken lassen kann. Es sei denn, man will hinterher alles weiss anpinseln, was ein bisschen nach Landkrankenhaus aussieht. Ich war jedenfalls überrscht, wie viel Holz letzen Endes auf den Böcken liegt.

Unter anderem ein wie frei schwebend wirkender, auch bei Sturm und schwerer Lage sicher begehbarer Niedergangstritt. Guckt doch mal auf der nächsten Messe, was die anderen da so dem Skipper und seinem Navigator anbieten.

Sind solche Details, die die Jantar zu einem der ausgereiftesten Kleinkreuzer machen und dazu zählt halt auch das Ding mit den abnehmbaren Wandtapeten.
Für mich ein zu Ende gedachtes Wohnkonzept, bei dem man nach einer Nacht an Bord mit Kind und Kegel an einem frischen Sommermorgen nicht in einer Tropfsteinhöhle aufwacht.
Die Kleine reguliert den Kondenswasserhaushalt so perfekt, unterstützt durch eine geniale Zwangsbelüftung, dass noch nichtmal die geneigten Kajütscheiben beschlagen sind.

Also was ihr euch auch immer an die Wände nagelt oder klebt, versucht das Prinzip dahinter zu verstehen, sonst wirds nass und die fiesen Brüder von innen nass sind Stock und Schimmel.

Eine erprobte Alternative ist Kork. Das ist optisch nicht jedermanns Sache, ist aber definitiv schall- und wärmeisolierend und feuchteregulierend. Es sei denn, man lackiert es, warum auch immer.

Wie gravierend der Unterschied ist, kann man leicht festtstellen, wenn man die Tapeten raus hat und sich dann vorm aufslippen/aufkranen nochmal mit ein paar Kumpels auf ein Bierchen in die leere Schüssel setzt und sich nur mal angeregt unterhält und dazu vielleicht noch Musik anmacht.
Auch das sonst so sanfte Wellenplätschern von aussen klingt plötzlich wie die Buschtrommeln vorm Kriegszug.
Spätestens hier wird klar, welche Funktion die in ihrer Hübschheit sicher unübertroffene Wandbespannung hat.

Auch falls man mal vergessen hat, auf welchem Boot man sitzt. Das steht zum Glück alle handbreit eingestickt.
Ach eine J21?

OK, die Farbe ist ein bisschen 80er, aber das wird bald wieder modern. Zusammen mit Schlaghosen, Pilotenbrillen, Oberlippenbart und bestickten Jeansjacken. Und wenn alle anderen überlegen, wie sie das hinkriegen sollen, haben wir es längst drauf - im Original.

Dank RBB haben wir sogar schon den Radiosender, an dessen Musikauswahl die letzten 30 Jahre spurlos vorübergezogen sind.

VG Eric

Frank 09 Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 117

25.10.2018 18:02
#6 RE: Polster Reinigung Zitat · Antworten

Hallo ihr fleißigen Schreiber,

vielen Dank für eure Tips.

Hab den alten Trööt gefunden....
Dort wurde noch von guten Ergebnissen bei 30Grad Feinwäsche berichtet...

Mal schauen ob ich mich durchringen kann.

Gibt auch noch die Möglichkeit mit mobilen Reinigungsgeräten, die mit Wasserdruck und sofortigem Absaugen arbeiten, Bezüge und Schaumkern gleichzeitig aufzufrischen...

Werden in der KFZ-Aufbereitung eingesetzt.


VG Frank

eric Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 744

26.10.2018 08:11
#7 RE: Polster Reinigung Zitat · Antworten

Zitat von Frank 09 im Beitrag #6
Hallo ihr fleißigen Schreiber,

vielen Dank für eure Tips.

Hab den alten Trööt gefunden....
Dort wurde noch von guten Ergebnissen bei 30Grad Feinwäsche berichtet...


Hi Frank, na bitte - im Zweifel Feinwäsche bei 30 Grad oder ab in die handwarme Badewanne, was so ungefähr das gleiche ist, nur dass man bei der Badewannenmethode das Zeug einfach nicht so wunderbar verknittert kriegt, wie in der Haushaltswaschmaschine.

Mal schauen ob ich mich durchringen kann.

Gibt auch noch die Möglichkeit mit mobilen Reinigungsgeräten, die mit Wasserdruck und sofortigem Absaugen arbeiten, Bezüge und Schaumkern gleichzeitig aufzufrischen...

Werden in der KFZ-Aufbereitung eingesetzt.


Aus gutem Grund. Dort sind die Polster nämlich straff gespannt und mehrfach vernäht und übers Sitzgestell am Bodenblech angetackert.
Deshalb wird das in der Bootsaufbereitung nicht funktionieren.


VG Eric

Jörg Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 20

31.10.2018 08:40
#8 RE: Polster Reinigung Zitat · Antworten

Zitat von eric im Beitrag #5
Hi Jörg, welche aus diesem Sortiment hast du genommen?


Hallo Eric,

Schaumstoffrolle Ø ca. 9cm oder 10cm auf Anfrage / Frag mich bitte nicht was der Meter gekostet hat.
Das Problem ist das es ein Sondermaß ist.

Mess mal Deine Rollen, also eigentlich passen 10cm Durchmesser.

Hoffe das hilft etwas weiter.

VG
Jörg

Frank 09 Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 117

14.03.2019 08:56
#9 RE: Polster Reinigung Zitat · Antworten

Moin in die Runde,

wollte mal eine Rückmeldung geben:

Wir haben nun die Polsterbezüge und Wandverkleidungen bei 30Grad in der Waschmaschine in 4 Portionen gewaschen.
Hat super funktioniert: Frischer Duft und nix eingelaufen.
Die Schaumstoffauflagen haben wir nur an der frischen Luft gelüftet.

Danke für die Hinweise.


VG Frank

 Sprung  
Diskussionsforum von www.Jantar21.de

 

Weitere Informationen über die Jantar 21 findest Du unter www.jantar21.de

Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz