Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Seglerforum von www.Jantar21.de

 

Seglerforum von www.jantar21.de

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 134 mal aufgerufen
 Tipps und Technik
der-Captain Offline

Neues Mitglied

Beiträge: 1

19.03.2019 00:22
Loch im Antirutschbelag Zitat · Antworten

Hallo,
Ich habe eine Jantar21 gefunden, die mir gefällt und die ich mir überlege zu kaufen. Bei der Besichtigung musste ich leider feststellen, dass auf dem Anti-Rutschbelag auf dem Deck leider ein stück abgeplatzt ist und nun ein Loch (Durchmesser ca.2cm) zu sehen ist. Das GFK darunter ist noch intakt und nicht beschädigt.

Meine Fragen dazu wären nun:

Schätzt ihr das eher als Schönheitsfehler ein oder kann es zu ernsthaften Schäden kommen, wenn beispielsweise Wasser runter läuft?
Ist das bei jemanden auch schon passiert? Wie leicht oder schwer, ggf wie kostspielig ist eine Reparatur?

Danke für eure Hilfe! =)

Es grüßt der-Captain

eric Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 744

19.03.2019 14:36
#2 RE: Loch im Antirutschbelag Zitat · Antworten

Hallo der-Captain,

die Lage an Deck ist entscheidend. Im Bereich der Püttinge würde ich noch an anderen Stellen nachschauen. Ist dem Eigner aber nur mal ein 22er Maulschlüssel vom Mastboözen aus der Tasche gefallen und aufs Deck geknallt, kann sowas schon mal vorkommen.

Die Jantar hat ja einige recht scharfe Kanten und hier kann es beim Bau vorkommen, dass sich das Glasgeweben nicht in die Rundung zwingen lassen wollte. Fällt jetzt der Maulschlüssel ausgerechnet auf so einen hohl liegenden Punkt, knallt der weg.
So gut wie jede Jantar hat an der scharfen Abrisskante am Heck oder am Schiebeluk solche Spannungsrisse oder abgesprungene Stücken.
Das ist leicht zu reparieren, muss aber gemacht werden.

Das spielt strukturell auch keine Rolle, sollte aber zeitnah repariert werden. Dringt erst Wasser in frei liegendes Gewebe, ist das ganz schlecht. Hier setzt Kapillarwirkung ein und das Wasser wandert in tiefere Lagen. Im schlechtesten Fall in die Mittellage des Sandwichdeckes.
Das ist Bestandteil der Tragstruktur und wenn da was wegfault kann alles Mögliche passieren.

Also - von Schönheitsfehler mit schlampiger bis keiner Beseitigung durch den Eigner, bis zur strukturellen und kniffligen Baustelle kann das alles sein. So kann es auch sein, dass die Kosten der Reparatur nicht zum Restwert passten und die Jantar deshalb verkauft wird.

Mach ein Foto und zeige es einem Bootsbauer oder nimm am besten einen mit vor! dem Bootskauf.

Eine dutrch eingedrungene Nässe kaputtgefaulte Mittellage der Decjssandwichstruktur kann man durch abklopfen lokalisieren.
Auch das ist reparierbar.

Jantars bekommt man grad wieder hinterhergeschmissen. Preisentscheidend, neben einem guten Pflegezustand ist auch die Ausrüstung und deren Zustand. Wenn du eine überschaubare Baustelle gut wegverhandelt bekommst und nicht grad 2 linke Hände hast - das meiste an einem GfK-Boot kann man reparieren oder sich eben gleich eine top gepflegte kaufen mit solider Segelgarderobe und damit sofort sorgenfrei lossegeln.

Meistens fährt man damit deutlich günstiger als mit dem Superschnäppchen.

VG Eric

 Sprung  
Diskussionsforum von www.Jantar21.de

 

Weitere Informationen über die Jantar 21 findest Du unter www.jantar21.de

Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz