Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Seglerforum von www.Jantar21.de

 

Seglerforum von www.jantar21.de

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 1.623 mal aufgerufen
 Tipps und Technik
Segelfan61 Offline



Beiträge: 1

26.02.2009 19:25
Kiel aufholen ist ein Kraftakt Zitat · Antworten

Hallo Leute, ich bin erfreut hier viele Anregungen bekommen zu haben und ärgere mich, dass ich nicht schon früher mal ins Netzt geschaut habe... Bin also neu und ich lasse derzeit meinen Kiel (altes Modell) richten weil ich mir erhoffe, dass auch dann mein Langhaarmatrose mal den Job übernehmen kann und das leicht Ding hochkriegt. Habe die jantar schon seit 98 und vom Voreigner erklärt bekommen, dass man den Kiel nur über die Winsch hoch holen kann. Seit einiger Zeit (keine nenneswerte Grundberührung) geht es immer schwerer und ich befürchte fast die Winsch abzureißen. Mit der bloßen Hand kann ich es nur bis zu einem Drittel einholen (und ich bin nicht der Schwächste...) Ich hatte leider noch nie die Gelegenheit einen original normal funktionierenden Kiel hoch zu hieven, aber ich kann mir auch nicht vorstellen, dass das so schlecht konstruiert wurde. Jetzt steht mein Bootchen schon den ganzen Winter bei einem alten Bootsbauer und der wollte sich der Sache annehmen. Ich werde ihm auf jeden Fall mal dieses Forum ans Herz legen.. Aber mich interssiert, auch wenn es schwer zu beschreiben ist, wieviel Kraft man anwenden muss wenn alles i.O. ist? Danke für Antworten...

karlie Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 28

26.02.2009 20:25
#2 RE: Kiel aufholen ist ein Kraftakt Zitat · Antworten

Hallo Segelfan

Also der Kiel wiegt ca. 230 Kg. Die Übersetzung der Kiel-Mechanik beträgt 1:10. Das heisst, du musst ca. 23-25 Kg
ziehen. Das geht problemlos ohne Winsch. Achte mal darauf, ob die beiden oberen Führungsrollen frei laufen.

Gruß
karlie

Ralf Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 48

28.02.2009 18:38
#3 RE: Kiel aufholen ist ein Kraftakt Zitat · Antworten

Hey, das mit dem Kiel aufholen kenne ich auch. Bei mir funktioniert das auch nur per Winsch, allerdings ist das ohne Probleme möglich. Aber per Hand habe ich gar keine Chance. Das mit dem Untersetzungsverhältnis und den resultierenden ca. 30 kg verwundert mich sehr. Werde versuchen in jedem Fall die Mechanik im Frühjahr mal zu checken und ggf. auch mal die Zugkraft messen. Ich weiß allerdings noch nicht wie?!
Melde mich dann wieder.
Gruß Ralf vom Ammersee!

Monika Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 20

16.03.2009 16:02
#4 RE: Kiel aufholen ist ein Kraftakt Zitat · Antworten

Also ich segle am Neusiedlersee, der ist sehr flach und der Kiel muss öfters mal schnell bei einer (Schlamm)Grundberührung rauf, aber eine Winsch brauche ich dazu nicht. Das wäre auch viel zu langsam. Der Kiel ist ein Niro Kiel - vielleicht spielt das eine Rolle ? Anfang der Saison beim Kranen klemmt er manchmal, daher bekommt er schon vorher eine große Ladung Silikonspray von oben auf die Schienen...
Viele Grüße aus Wien

Monika

FSA Segelsport GmbH Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 175

28.04.2009 05:16
#5 RE: Kiel aufholen ist ein Kraftakt Zitat · Antworten

Der Kiel (unabhängig ob Stahlguß oder VA-Kiel) lässt sich bei einwandfreier Mechanik manuell aufholen - ohne Winsch ! Beim Aufholen per Winsch muß es daher erst recht leichtgängig funktionieren ! Wir vermuten ein Auflaufen in der Vergangenheit. Hier hilft nur eine Instandsetzung / Wartung.

Viele Grüße, FSA Segelsport

Falki ( gelöscht )
Beiträge:

07.05.2009 22:48
#6 RE: Kiel aufholen ist ein Kraftakt Zitat · Antworten

Auch ich habe Probleme mit dem Kiel (schwergängig etc.). Meine Theorie ist die folgende: Entweder hat sich der Nirokiel durch Eindringen von Wasser und somit Rost im Innern verformt (weniger wahrscheinlich) --- oder --- der Schacht im Unterwasserbereich ist enger geworden ebenfalls durch Wassereinwirkung. GFK wird mit den Jahren schwerer, saugt sich mit Wasser voll?!?! Jedenfalls ist das die Meinung vieler Bootsbauer. Der sogenannte Aufholmechanismus kann es in meinem Fall nicht sein, denn die Schleifspuren seitlich am Kiel im schwergängigen Bereich verraten, wo es klemmt. Jedenfall hat es mich beruhigt, dass andere Jantar-Besitzer die gleichen Probleme haben. Zum Glück muss ich den Kiel nur für das Winterlager vollständig einholen bzw. mit dem Hammer "herunterlassen" - während der Saison reicht das problemlose (ohne Winsch) teilwiese Einholen. Bin gespannt auf weiter Kiel-Erfahrungen.
Gruss

FSA Segelsport GmbH Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 175

16.05.2009 02:22
#7 RE: Kiel aufholen ist ein Kraftakt Zitat · Antworten

Hallo Falki,

grundsätzlich ist es richtig, das das Laminat im Laufe von Jahren "Wasser zieht". Dies geschieht da die äußerste Gelcoatschicht zwar
wasserdicht ist aber aber Feuchtigkeit in Form von Wasserdampf durchlässt. Die Ausdehnung des Laminats (wir sprechen hier nicht von
Osmoseschäden) im Laufe von Jahrzehnten ist jedoch minimal und überschreitet gewöhnlich nicht die 0,2 mm Marke. Im Falle der Jantar ist
diese Theorie nicht anwendbar, da der Kielschacht erheblich größer als der eigentliche Kiel ist. Die Engstelle ist der Kielausschnitt
unten im Rumpf. Hier befindet sich ein einlaminiertes Verstärkungseisen (8mm VA-Rundmaterial) das der Form her dem Kiel angepasst
geschweisst wurde und dann an der Verbindung Rumpf + Kielkasten einlaminiert ist. An dieser Stelle treten grundsätzlich keine Größenveränderungen
durch Feuchtigkeitsaufnahme des Laminats auf.

Eure FSA-Crew

Angefügte Bilder:
Jantar 21 Kielausschnitt-1.JPG  
Ralf Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 48

16.05.2009 21:09
#8 RE: Kiel aufholen ist ein Kraftakt Zitat · Antworten

Hallo Monika,

kannst DU bitte mal ein Bild von Deinem Kielkasten, Umlenkung und Hochholaktion reinstellen. Ich habe auch den Hinweis von FSE geprüft und weder dem Vorbesitzer noch mir ist ein AUflaufen, Grundberührung o.ä. bekannt.
Bei mir kommt das Seil aus dem Kielkasten und wird mit einer Umlenköse auf die Winsch geleitet. Ich habe das Gefühl, dass da vielleicht die Reibung zu groß wird.

Wäre toll, wenn wir über das Forum hier eine Lösung bekommen könnten.

Danke schon mal vorab.

gruß Ralf

ninmaja Offline

Erfahrenes Mitglied


Beiträge: 122

21.05.2009 23:09
#9 RE: Kiel aufholen ist ein Kraftakt Zitat · Antworten

von dem Gezerre beim hochziehen hatte ich die Nase voll und habe den Kiel vor 2 Jahren via Gabelstapler aus dem Schacht gezogen. Und siehe da, nach dem Vermessen der Konstruktion zeigte sich, daß der Stahl- Führugsbügel in der Art verzogen war (wodurch auch immer!?)das sich eine Spannung beim Hochziehen zwischen den Führungsrollen und der Kielführung am Rupf aufbaute. Nach dem Richten des Armes und Montage von Eigenbau- Silikon- Rollen und eines neuen Stahlseiles ließ sich das ganze wieder spielend bewegen.

FSA Segelsport GmbH Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 175

26.05.2009 00:53
#10 RE: Kiel aufholen ist ein Kraftakt Zitat · Antworten

Das Thema Kiel wurde bereits ausführlich unter der Rubrik "Kiel Ausbau" diskutiert.

Das "Rausziehen" des Kiels per Gabelstapler kann sicherlich gut gehen. Andere Eigner haben dies auf gleiche oder ähnliche Art durchgeführt
und dabei größeren Schaden angerichtet. Problemlos kann man sicherlich den Kiel per Hydraulik des Staplers nach oben ziehen. Hierbei hat man
jedoch überhaupt kein Gefühl des Widerstandes. Es werden unter Umständen die Alu-Führungsschienen verformt oder sogar deren Befestigungs-
Schrauben ausgerissen. Diese wiederum sind aufgrund der Innenschale (Verkleidung des Kielschachtes im Salon) nicht zugänglich um ersetzt zu werden.

Haben wir alles schon gehabt.

Resultat : noch mehr Aufwand.

Wir nehmen an, das es sich in deinem Fall nur um eine leichtere Verformung des Kieloberteils gehandelt hat. Glück gehabt !

Grüße vom Steinhuder Meer.
FSA-Crew

Monika Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 20

28.05.2009 11:20
#11 RE: Kiel aufholen ist ein Kraftakt Zitat · Antworten




Hallo Ralf, hier sind die Bilder von Kielkasten und Umlenkung. Es gibt da nichts besonderes zu sehen fürchte ich... Die winsch verwende ich nicht.

Viele Grüße

Monika

Ralf Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 48

31.05.2009 18:38
#12 RE: Kiel aufholen ist ein Kraftakt Zitat · Antworten

Monika, besten Dank!
Bei meiner Jantar ist der "Hochholer" umgelenkt auf die Backbord-Winsch. Und dabei entsteht viel Reibung , da die Umlenkung nur ein Auge darstellt. Ich werde es in den nächsten Tagen gemäß Foto versuchen und dann berichten.

Nochmals Danke und Gruß
Ralf

Ralf Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 48

28.07.2009 16:16
#13 RE: Kiel aufholen ist ein Kraftakt Zitat · Antworten

Hallo Monika und andere Interessenten!
Habe nun mehrfach versucht den Kiel nur per Hand zu holen und den Hochholer analog dem Foto von Dir platziert. Geht super gut!Ich hatte den hochholer an den äußeren Hebelklemmen belegt und daher eine enorme Umlenkung an der Öse am Kielschacht mit entsprechender Reibung.
Nochmals Danke
Winschen gehört der Vergangenheit an!!
Gruß Ralf

Chemie-Klo »»
 Sprung  
Diskussionsforum von www.Jantar21.de

 

Weitere Informationen über die Jantar 21 findest Du unter www.jantar21.de

Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz