Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Seglerforum von www.Jantar21.de

 

Seglerforum von www.jantar21.de

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 509 mal aufgerufen
 Reviere
Segelsucht Andi Offline

Aktives Mitglied

Beiträge: 8

18.08.2017 17:16
NL-Gezeitengewässer -> Mit Januar 21 befahrbar? Zitat · Antworten

Hallo liebe Leidensgenossen,

2008 und 2009 habe ich zwei unvergessliche Turns im nl-Gezeitengewässer gemacht (Die u.a. die Inseln Terschelling und Flieland angefahren) und damals den SKS und Funkerschein absolviert. Hammer!

Seit vielen Jahren segel ich auf dem Rhein - habe aber nicht das richtige 6m - Boot (Mängel/unpassend für das Revier und zu alt, doch aber ein kleiner Schatz).

Ich habe noch nie eine Jantar 21 gesegelt, aber der Bootstyp scheint mir zu gefallen.

Frage: Ist dieser Bootstyp auch geeignet für die NL-Gezeitengwässer? Sollte man sich strikt nur im Binnengewässer aufhalten? Was mich angeht, so bin ich lange kein Angsthase und riskiere auch gerne was, doch habe ich Verantwortung über mindesten eine(n) Mitfahrer(in).

Was haltet Ihr vom Ijsslemeer (harte kurze Welle / Wetterkunde) für die Jantar?

Würde mich freuen, wenn Ihr Eure Erfahrung mit mir teilen würdet.

LG - Mast und Schotbruch

Andi

eric Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 743

18.08.2017 18:02
#2 RE: NL-Gezeitengewässer -> Mit Januar 21 befahrbar? Zitat · Antworten

Hallo Andi,

die Jantar 21 ist eigentlich ein Binnenracer mit einem soliden Wohnkomfort. Sie ist einfach zu trailern und zu slippen.

Für Seetouren hat sie ein sehr zeitgemässes Sicherheitskonzept, auch wenn sie kein reines Seeboot ist.
Selbstlenzende Plicht, Brückenschott am Niedergang und unsinkbar ausgeschäumt. Sie ist auch bei leck geschlagenem Boot noch ihre eigene Rettungsinsel.
Wir segeln sie im Urlaub auch auf der Ostsee und dort verträgt sie mehr Welle als der Skipper.
Aber gegenanbolzen kannst du vergessen. Sie ist ein Leichtgewicht und du hörst (und siehst) dir keine 10 Minuten an, was da am Vorschiffsrumpf abgeht, wenn du sie mit dem Kopf durch die Wand durch die Wellen prügeln willst. Macht übrigens keiner, ausser Chartercrews vorm Abgabetermin.

Raumschots und im Wellensurf ist sie die reinste Spassmaschine. Äusserst angenehm ist der bei Racern inzwischen weggezüchtete schräge Bug.
Ich hatte noch nie ein Boot, was so sanft in die Welle einsetzt. Das voluminöse Vorschiff verhindert auch, dass sie unterschneidet, das heisst im Wellensurf das Vorschiff in die vorauslaufende Welle rammt, wie bei moderneren Rissen üblich.

Sie segelt deshalb auch relativ trocken, das heisst die Mannschaft wird im Seegang nur sehr selten mal geduscht.

Was gegen eine Jantar zum Segeln in Tidenrevieren spricht ist der empfindliche Hubkiel. Brummst du damit mal aus voller Fahrt auf, war es das mit dem Urlaub. Die FSA hat hier im Forum mal Reparaturbilder gepostet, wo es die scharfe Abrisskante des Kiels regelrecht ins Unterwasserschiff reingedrückt hat.
Verbiegt es den Kiel dabei moch richtig, bekommt man den Kahn auch nicht mehr auf den flachen Trailer.
Auch bei Schwenkkielern geht idR richtig was kaputt, wenn die irgendwo aufbrummen.

Wenn du so zuverlässig navigieren kannst, dass dir das nie passiert, ist die Jantar ein tolles Schiff.
Klar die Nase vorn haben in den angesprochenen Fahrgebieten aber Jollenkreuzer, vom 20er an aufwärts. Allerdings keine modernen, denn haben alle ein Langschwert und dadurch zu viel Tiefgang.

Gibt auch Reviere, in denen die Jantar tiefgangsreduziert gefahren wird und mit gekürztem Ruderblatt, aber davon halte ich wenig, wenn es der überwiegend befahrenen Heimatteich ist. Wie gesagt, die letzte Version der Jantar hat sogar ein längeres Ruderblatt und einen ca 20 cm tiefer gehenden Kiel.

Gibt auch Kielschwerter, die richtig segeln können. Muss man aber suchen. Um die Mehrzahl der Kielschwerter fährt die Jantar jedoch Kreise. Wenn du also ein schnelles Boot suchst mit einem jollenartigen Verhalten, würde ich mich nach einem Boot mit einem Stahlschwert umgucken.
Die sind nicht umsonst die Kings im Wattenmehr.

VG Eric

Segelsucht Andi Offline

Aktives Mitglied

Beiträge: 8

18.08.2017 19:30
#3 RE: NL-Gezeitengewässer -> Mit Januar 21 befahrbar? Zitat · Antworten

Hey Erik,

danke dass ich von Deinen Erfahrungen profitieren darf! Scheinst ne Menge Ahnung zu haben! Du hast mich überzeugt und ich werde mir sobald meine Jolle und der Kimkieler verkauft ist eine Januar 21 zulegen - klare Sache!

Ist hier schon mal jemand mit der Januar 21 im Watt trocken gefallen?

LG vom Rheinsegler direkt vor dem Siebengebirge

Andi

ollie Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 40

20.08.2017 11:00
#4 RE: NL-Gezeitengewässer -> Mit Januar 21 befahrbar? Zitat · Antworten

Hallo Andi,
wir segeln unsere Jantar seit 3 Jahren auf dem Ijsselmeer und in Friesland.
Erics Ausführungen können wir nur bestätigen.
Dieses Jahr haben wir unseren ersten Ausflug ins Wattenmeer unternommen.
Wie Eric schon geschrieben hat, solltest Du im Watt Dein Echolot im Auge behalten und ggf. rechtzeitig anfangen den Kiel hochzuziehen.
Solange mit der Mechanik alles in Ordnung ist, geht das auch bei voller Fahrt.

Trockengefallen sind wir bisher noch nicht, da sehe ich aber mit der Jantar kein Problem, da der Kiel vollständig im Rumpf verschwindet.

Die bekannt ruppige Ijsselmeerwelle macht mit der kleinen Jantar richtig Spaß, jedenfalls solange Du raumschots die Wellen runtersurfst.
Mach die Törnplanung eben immer passn zum Wind, was am Ijsselmeer und den friesischen Nebenmeeren eigentlich immer klappt, dann hast Du eine Menge Spaß.

Gruß
Ollie

Segelsucht Andi Offline

Aktives Mitglied

Beiträge: 8

20.08.2017 23:26
#5 RE: NL-Gezeitengewässer -> Mit Januar 21 befahrbar? Zitat · Antworten

Lieber Ollie,

ich danke Dir für Deinen unterstützenden Rat und freue mich schon auf die Jantar! Natürlich möchte ich erst mal mein altes Kajütboot verkaufen - wid schon werden. Bin froh dass es Euch und das Forum gibt!

LG und bis bald - Vielleicht sehen wir uns ja mal auf dem Ijsslemeer =))

Andi

cosifantutte Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 45

08.09.2017 06:33
#6 RE: NL-Gezeitengewässer -> Mit Januar 21 befahrbar? Zitat · Antworten

Hallo Andi,

ich war 7 Jahre am Ijsselmeer in Lemmer mit der Jantar. Super Revier.

Ich kann Lemmer nur empfehlen, da es einfach per Auto erreichbar ist. Weiterhin hast Du die Möglichkeit von nach Buiten und Binnem zu gehen. Bei viel Wind bieten sich hier auch die friesichen Meere an. Vom Ruhrgebiet sind wir meistens Samstags morgens angereist und Sonntags abends zurück. Fahrzeit 2h 15min, meistens staufrei. Das kann am Freitag bzw. an den langen Wochenenden z.B. Donerstags abends schon mal anders sein.

Auf der Ostseite des Ijsselmeeres kannst Du von Lemmer nach Stavoren oder Workum jeweils auch binnen fahren bzw. jeweils vom Ijsselmeer nach binnen kommen bzw. umgekehrt aufs Ijsselmeer gehen.

Binnen hast Du jede Menge Möglichkeiten auch an freien Anlegestellen oder Murrings der Marekritte zu liegen.

Fürs Ijsselmeer habe ich mir noch ein 3. Reff ins Groß machen lassen, damit lauft die Jantar bei Wind ab 5 bft nicht unbedingt langsamer.

MfG

Cosifantutte

 Sprung  
Diskussionsforum von www.Jantar21.de

 

Weitere Informationen über die Jantar 21 findest Du unter www.jantar21.de

Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz