Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Seglerforum von www.Jantar21.de

 

Seglerforum von www.jantar21.de

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 20 Antworten
und wurde 2.459 mal aufgerufen
 Sonstiges
Seiten 1 | 2
eric Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 743

07.04.2014 07:38
#1 RE: biete jantar 21 Zitat · Antworten

Da man die Jantar auch gut alleine segeln kann, ist es nicht nett, eine verpasste Saison auf das Desinteresse der Mitsegler zu schieben, statt das eigene Zeitmanagement mal auf den Prüfstand zu stellen. Vor lauter Arbeiten keine Zeit zum Segeln? Die Erben werden begeistert sein.

Tut mir leid, dass ich mich mal wieder ungebeten einmische, aber es geht mir gut gegen den Strich, wenn ausgerechnet das Jantarforum genutzt wird, um die Preise zu verderben. Dafür gibts doch Ebay.

Wenn das Boot ein Jahr lang an Land stand, können auch Fachleute keinen Osmosebefall mehr feststellen. Damit ist selbst ein Gutachten nichts wert. Das macht es für beide Seiten schwierig.
Zieht man den gleich alten Original-Trailer ab, bleibt nämlich ein Restrisiko in Höhe des Bootswertes. Ich sage das mal, weil im Gebrauchtbootmarkt auch richtig heruntergerockte Jantars herumschwirren, bei denen sich die Eigner vor der Entsorgung drücken und es schwirren auch jede Menge gut erhaltene und gepflegte Boote herum, die es dann schwer haben, einen Käufer zu finden, wenn hier zum Aldipreis Boote verschleudert werden.

VG Eric

PanTau Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 80

07.04.2014 17:58
#2 Beitrag verschoben Zitat · Antworten

Hallo Eric,

es passiert in diesem Forum ja nur äußerst selten, aber heute muss ich mich mal als Moderator einschalten:

Ich habe Deinen Beitrag, mit dem Du ursprünglich auf eine Verkaufsanzeige geantwortet hast, an diese Stelle verschoben. Ich möchte Dich dringend bitten damit aufzuhören, Forumsmitglieder anzugehen, die aus Deiner Sicht ihr Boot zu billig anbieten. Bitte akzeptiere, dass es jedem frei steht, sein Boot für den Preis anzubieten, den er / sie für gerechtfertigt halten.

Und ich möchte Dich bitten darauf zu verzichten, in Deinen Beiträgen persönlich angreifend zu werden. Der 1. Absatz aus Deinem Forums-Beitrag (siehe unten) in dem Du Dich über den Verkaufsgrund (Zeitmangel und Desinteresse der Mitsegler) auslässt hat aus meiner Sicht rein gar nichts in diesem Forum zu suchen!

Wenn Du eine Diskussion über den angemessenen Verkaufswert einer Jantar wünschst, kannst Du dazu gerne ein eigenes Thema erstellen.

Viele Grüße

Bernhard (PanTau)
webmaster@jantar21.de

eric Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 743

08.04.2014 08:21
#3 RE: Beitrag verschoben Zitat · Antworten

Hallo Bernhard, das verstehe ich, sicher kann jeder sein Boot anbieten, wie und wo er möchte, dennoch gibt es auch meinerseits ein berechtigtes Interesse, dass nicht ausgerechnet das Jantarforum genutzt wird, um die Jantarpreise zu verderben. Und das sehe ich durchaus als gleichberechtigtes Interesse.
Dass Dumpingpreise auch den Marktwert aller anderen Angebote in den Keller ziehen, ist sicher bekannt.
Zieht man Trailer, Rigg und Segel ab, gibt es das Boot praktisch geschenkt. Wenn ein Boot nur noch Schrottwert hat, kann man das ja dazuschreiben. Wenn aber ein lt. Beschreibung gut ausgerüstetes, tolles Boot zum Schrottpreis angeboten wird, dann dämpft das automatisch die Verkaufschancen aller anderen Bootseigner und dann sollte es auch in einem privaten Forum gestattet sein, dazu mal eine kleine Anmerkung zu machen.

VG Eric

PanTau Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 80

08.04.2014 09:23
#4 RE: Beitrag verschoben Zitat · Antworten

Wie sehen das die Anderen hier im Forum? Ist es "ungehörig", wenn man sein Segelboot zum Schnäppchenpreis anbietet? Für welchen Preis habt Ihr Euer Boot gekauft? Was ist eine gebrauchte Jantar wert?

spacedriver0 Offline

Aktives Mitglied

Beiträge: 8

08.04.2014 13:02
#5 RE: Beitrag verschoben Zitat · Antworten

Schnäppchen gibts immer mal wieder!!

aber 6500 € ist doch kein Schnäppchen.

Hallo, das Boot ist 20 Jahre alt und hat neu mit Trailer ca. 40.000 DM ~~ 20.000 € gekostet!

Extra`s sind ganz schön, aber auch die verlieren ihren Wert.

Lasst bitte die Kirche im Dorf.

Die Zeiten als Boote nach 10 Jahren noch Neupreis und 20 Jahren noch 3/4 vom Neupreis hatten sind lange vorbei!!!

Boote sind nun mal keine Wertanlage ( ja vielleicht vereinzelte )auch wenn immer alles erneuert wird.

Unsere Auto`s sind nach 20 Jahren auch nicht mehr viel Wert, obwohl wir immer neue Reifen und Bremsen gekauft haben.

Der Markt regelt das von ganz alleine und jeder sollte sein Boot so kaufen oder verkaufen wie er möchte.


Martin

Speedstar Offline

Aktives Mitglied

Beiträge: 6

08.04.2014 17:05
#6 RE: Beitrag verschoben Zitat · Antworten

Habe es an anderer Stelle schon mal geschrieben: Meine Jantar habe ich vor ca. 10 Jahren für 10.000 DM gekauft. Super Zustand. Inkl. Motor, 3 Satz Segel, Persenning, etc. Freue mich heute noch darüber.

Gebe ansonsten Martin recht. Boote verlieren eben an Wert ... und sind selten so viel wert, wie der Eigner denkt, dass sie wert wären ;-)

eric Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 743

08.04.2014 22:56
#7 RE: Beitrag verschoben Zitat · Antworten

Zitat von Speedstar im Beitrag #6
Habe es an anderer Stelle schon mal geschrieben: Meine Jantar habe ich vor ca. 10 Jahren für 10.000 DM gekauft. Super Zustand. Inkl. Motor, 3 Satz Segel, Persenning, etc. Freue mich heute noch darüber.

Gebe ansonsten Martin recht. Boote verlieren eben an Wert ... und sind selten so viel wert, wie der Eigner denkt, dass sie wert wären ;-)




Über so eine großzügige Subventionierung würde ich mich auch an jedem Segelwochenende freuen.
Wer war denn der edle Spender, der sein 40.000 DM Schiffchen, nachdem er nochmal für 2x 5.000 DM Segelsätze draufgepackt hat und noch einen Motor drangehängt hat, zum erstaunlichen Gesamtpreis von 10.000 DM weitergegeben hat? Verkäufe unter Verwandten ersten Grades zählen nicht.

Boote lassen sich eher nicht mit Autos vergleichen. Ich habe noch von keiner Jantar gehört, die nach 10 Jahren verschrottet wurde oder bei der Versicherung als fahrende NULL geführt wird, für die es im Schadensfall auch genau NULL Erstattung gibt. Bei Autos ist das ja ein bisschen anders.
Für einen 10 Jahre alten Gebrauchten muss ich auch nicht so viel bezahlen, wie für einen zehn Jahre alten Kleinkreuzer.

Bei deinem zauberhaften Schnäppchenboot würde ich ja gerne mal wissen, welcher Wert in deiner aktuellen Versicherungspolice steht.

Was wird dein Versicherungsmakler sagen, wenn dir eine Stürmböe den Mast killt? Tut uns leid, dass Sie sich kein werthaltiges Boot leisten können, aber wenn wir eine moderate zehn prozentige Abschreibungsrate per anno in Betracht ziehen, dann sind das heute - grob überschlagen - exakt NULL.
Und davon 20 Prozent, das ist in etwa der Anteil der Takelage am versicherten Boot, soviel überweisen wir ihnen für einen neuen Mast.

Natürlich, für einen abgeschriebenen Kahn zahlt ja keiner Kasko. Interessant ist der Wert aber auch bei der Haftpflicht. (Hier liegt die Betonung auf Pflicht - das wissen viele Segeler nicht)
In der Haftpflicht sind die Bergungskosten verankert. Bei den meisten Versicherungen steht irgendwo im klitzeklein Gedruckten, dass man sich mit fünf Prozent des Bootswertes an den Bergungskosten beteiligen würde. Da bleibt dann ganz schön viel Rest, den sie nicht bezahlen.

Aber nehmen wir mal an, dein Versicherungsfritze hat da auf deine Angaben hin einen ganz anderen Wert als feste Taxe hineingeschrieben. Wie ist er denn darauf gekommen, wenn dein Boot sowas von abgeschrieben ist? Das wäre dann im Sinne des Gesetzes außerhalb der Grauzone. Ich weiss jetzt nicht, ob du einen Promibonus bekommst, aber mit einem nach eigener Darstellung abgeschriebenen Boot sollte man seinem Versicherungsfritzen besser keine Rechnungen für Schadensfälle auf den Tisch legen. Das gilt bei Otto-Normal-Menschen nicht als Kavaliersdelikt.

In der jährlichen Rechnungsanpassung fragt der Versicherungsmakler in einem eher beiläufig dahingedruckten Satz, ob sich am Wert der Yacht etwas geändert hat. Das macht er nicht ganz ohne Absicht.
Das heisst, dass, was man tatsächlich über die Werthaltigkeit von Booten denkt, speziell seines eigenen, das liegt gut dokumentiert beim Makler und den anderen hier im Forum kann man ja eine andere Geschichte erzählen.

Ansonsten stimmt es natürlich, kann jeder tun und lassen, was ihm gefällt. Aber dann darf ich auch not amused sein, wenn ausgerechnet das Jantarforum zum Jantar-Sommerschlussverkauf herhalten soll, obwohl der Sommer noch nicht mal begonnen hat.

VG Eric

eric Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 743

08.04.2014 23:13
#8 RE: Beitrag verschoben Zitat · Antworten

Zitat von PanTau im Beitrag #4
Wie sehen das die Anderen hier im Forum? Ist es "ungehörig", wenn man sein Segelboot zum Schnäppchenpreis anbietet? Für welchen Preis habt Ihr Euer Boot gekauft? Was ist eine gebrauchte Jantar wert?


Mit "ungehörig" hat das nichts zu tun. Für einen Ausnahmepreis kann es ja gute Gründe geben. Das ist doch ok. Wenn die frisch Geschiedene Ex mit ihrem Anwalt durchgeboxt hat, dass sie den Verkaufserlös für die Jantar erhält, dann würde ich sogar ein gewisses Verständnis dafür aufbringen, wenn Boot samt Trailer für ein Zehntel des Schnäppchenpreises angeboten werden.
Aber welche Auswirkungen Dumpingpreise auf den Rest des Marktes haben, setze ich mal als bekannt voraus. Die Zahl der verkauften Jantars pro Jahr ist ja sehr, sehr überschaubar. Damit zählt jeder Preis. Gerade, wenn das Boot in einem guten und gut ausgestatteten Zustand ist. In irgend einer der Gebrauchtbootbörsen ist das auch egal, aber soweit es mir bekannt ist, ist das hier das einzig und wahre Jantarforum und da finde ich es eben nicht witzig.

VG Eric

Speedstar Offline

Aktives Mitglied

Beiträge: 6

09.04.2014 11:36
#9 RE: Beitrag verschoben Zitat · Antworten

Ach Eric ...

1. Wer sagt denn, dass ich mein Boot überhaupt kaskoversichert habe? (Ne Haftpflicht hab ich natürlich!)

2. Willst Du eigentlich aktuell Dein Boot verkaufen und bist jetzt angenervt, weil Du nicht Deine angepeilten (wahrscheinlich überzogenen) Preisvorstellungen durchsetzen kannst? Oder hast Du für Dein Boot zu viel gezahlt und das ärgert Dich heute noch? Oder regst Du Dich einfach gerne in der Öffentlichkeit auf?

3. Warum machst Du keinen Jantar-Handel auf? Alle Jantars in diesem Forum sofort zum ALDI-Preis aufkaufen und dann zum wahren Wert verkaufen. Nach Deinen Schilderungen müsstest Du in kürzester Zeit steinreich sein und dann kannst Du vielleicht wieder ganz entspannt segeln.

4. Die Jantar hatte niegelnagelneu mal (ohne Trailer) einen LISTENpreis von 36.000 DM. Über den Tresen gegangen ist sie dann für ca. 32.000 DM. Entspricht ca. 16.000 €. Nur mal so für die Kalkulation.

eric Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 743

09.04.2014 19:02
#10 RE: Beitrag verschoben Zitat · Antworten

Zitat von Speedstar im Beitrag #9
Ach Eric ...

1. Wer sagt denn, dass ich mein Boot überhaupt kaskoversichert habe? (Ne Haftpflicht hab ich natürlich!)


Das ist mir schon klar. Wenn sie angeschrieben ist, kannst du sie ja niocht mehr kaskoversichern. Oder eine Art Liebhaberpreis und dein Boot war nach deinen Angaben schon vor 10 Jahren weniger Wert, als das, was hier zum Dumpingpreis angeboten wird. Das ist jetzt, zehn Jahre später kaum im Wert gestiegen. Das Problem überträgt sich auf die Haftpflicht. Wenn dir ein Dänischer Bergungstrupp die Rechnung auf den Tisch legt, wird sie sich möglicherweise ziemlich heftig von dem Wert unterscheiden, den deine Haftpflicht ansetzt. Wir bezahlen alles, steht nur im Werbeprospekt.

2. Willst Du eigentlich aktuell Dein Boot verkaufen und bist jetzt angenervt, weil Du nicht Deine angepeilten (wahrscheinlich überzogenen) Preisvorstellungen durchsetzen kannst? Oder hast Du für Dein Boot zu viel gezahlt und das ärgert Dich heute noch? Oder regst Du Dich einfach gerne in der Öffentlichkeit auf?

Welche Öffentlichkeit? Meinst du die handvoll Leute, die hier ab und zu was schreiben? Soll ich jetzt das Prinzip erklären, weshalb Dumpingangebote den Vergleichsmarkt schädigen? Ich dachte, das ist bekannt.
Nein, genau richtig gekauft. Die Jantar ist nicht mein erstes Boot und wird auch nicht das letzte sein. Wenn man sich ein bisschen kümmert, ist die Kleine ein ziemlich wertstabiles Boot. Ich komme wirklich nicht aus einer Gegend, in der die Leute zu viel Kohle haben, eher zu viel Zeit. Aber die Boote, die in der Szene weitergegeben werden, sind ihr Geld auch wert und da liegt kein regattataugliches Boot unter 10T Euro. Von denen braucht aber auch keiner Forenbörsen oder Gebrauchtbootbörsen oder ibäh.

Meine Meinung habe ich nun gesagt und gut ist. Ein Boot findet seine Menschen und wenn es nicht passt, dann sieht man das auch. Ein Gebrauchauto ist eben nur eion Ding, das soll fahren und nicht mit Reparaturkosten nerven. Zu Booten hatte ich schon immer ein etwas intensiveres Verhältnis.
Aber auch das kann jeder sehen, wie er will.

VG Eric

sct Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 152

29.04.2014 11:32
#11 RE: Beitrag verschoben Zitat · Antworten

Moin, habe mir letztes Jahr eine Jantar 21 gekauft. Bezahlt habe ich 4400,-€ mit Motor und mußte dann noch etwa 2000,-€ reinstecken da der Kiel komplett überholt werden mußte und auch das Unterwasserschiff bis auf die Osmoseschutzschicht abgeschliffen und neu aufgebaut werden musste. Osmose hatte der Kahn Gott sei Dank nicht. Für meine Begriffe habe ich damit schon zuviel bezahlt, denn die 2000€ hätte ich abziehen müssen. Aber was solls jetzt dem Zuviel hinterher zu heulen.

Angebot und Nachfrage regeln den Preis. Hinzu kommen immer noch die laufenden Kosten von ~100€/Monat für die Unterbringung. Gerade diese drücken den Preis. Lieber für ein paar Hunderter weniger verkauft als weiter elend lange jeden Monat 100€ zu bezahlen. Jedes Jahr nicht verkauft sind ~1500€ Kosten, die man nicht hätte haben müssen wenn man den Verkaufspreis entsprechend niedriger angesetzt hätte. Das gilt überall. Auch im Jantarforum. Die meisten verkaufen nicht aus Spaß sondern weil Zwänge quälen. Entweder ist jemand verstorben oder der Job ist weg oder jemand geht in Rente oder es ist plötzlich ein Pflegefall in der Familie. Bei solchen Dingen zählt am Ende jeder Pfennig. Ganz ehrlich wenn etwas derartiges bei mir eintreten sollte, dann ist das Boot das erste was weg muß, notfalls für 1€ bei EBay.

Ciao
SCT

eric Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 743

30.04.2014 23:36
#12 RE: Beitrag verschoben Zitat · Antworten

Jo, so verschieden sind die Menschen... und wenn ich mich drin beerdigen lassen müsste, aber das Boot wäre das Allerletzte, was weg muss.

Die Jantar ist ein hübsches kleines Sportboot, das sich ganz nebenbei auch noch bestens zum Tourensegeln eignet, für See und Binnenreviere und außerdem ist sie leicht trailerbar. Man kann sogar drauf wohnen, zumindest im Sommer.
Mit diesen hervorragenden Voraussetzungen ist man keineswegs gezwungen, irgend einem Großstegbesitzer jedes Jahr 1500 Euro in den nimmersatten Rachen zu stopfen.
Ich weiss nicht, ob wir hier in der größten Weltstadt Deutschlands in einem besondere Revier sind, aber hier kann man es sich einfach nicht leisten, sein mühsam erarbeitetes Zeug vergammeln zu lassen und deshalb sind die knapp 20 Jantars, die ich im Umkreis so von verschiedenen Wettfahrten im Blick habe, allesamt in einem Zustand, den man schlicht mit eignergepflegt beschreiben könnte. Entsprechend sind auch die Preise. Eben angemessen.

Für mich muss die Grundinvestition Boot auch zum Preis eines neuen Segelsatzes passen und natürlich auch zu den jährlichen Unterhaltskosten. Aber in dieser Gemengelage gibt es schon ein paar Stellschrauben, an denen man drehen kann und ja, wenn man mal in eine finanziell harte Lage gerät, muss man zu drastischen Sparmaßnahmen greifen. Aber das hat ja mit dem eigenen Boot nichts zu tun.

VG Eric

sct Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 152

02.05.2014 11:54
#13 RE: Beitrag verschoben Zitat · Antworten

Zitat von eric im Beitrag #12
Mit diesen hervorragenden Voraussetzungen ist man keineswegs gezwungen, irgend einem Großstegbesitzer jedes Jahr 1500 Euro in den nimmersatten Rachen zu stopfen.

Das ist das was nach meinem Empfinden nach einem Jahr am meisten weh tut und mich überlegen lässt das auch noch im nächsten Jahr weiter zu verfolgen. Angenommen am Boot ist keine große Reparatur zu machen, dann halten sich die restlichen Kosten mit maximal 500€ in Grenzen. Meine Jantar liegt am Stößensee und ich kenne keinen Großstegbesitzer der weniger als 100€/Monat verlangt. Wenn Du einen Vorschlag hast, gerne. Her damit!

Ciao
SCT

eric Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 743

03.05.2014 01:14
#14 RE: Beitrag verschoben Zitat · Antworten

Zitat von sct im Beitrag #13
Zitat von eric im Beitrag #12
Mit diesen hervorragenden Voraussetzungen ist man keineswegs gezwungen, irgend einem Großstegbesitzer jedes Jahr 1500 Euro in den nimmersatten Rachen zu stopfen.

Das ist das was nach meinem Empfinden nach einem Jahr am meisten weh tut und mich überlegen lässt das auch noch im nächsten Jahr weiter zu verfolgen. Angenommen am Boot ist keine große Reparatur zu machen, dann halten sich die restlichen Kosten mit maximal 500€ in Grenzen. Meine Jantar liegt am Stößensee und ich kenne keinen Großstegbesitzer der weniger als 100€/Monat verlangt. Wenn Du einen Vorschlag hast, gerne. Her damit!

Ciao
SCT



Aber gern. Berlin hat eine Vereinsdichte, von der andere Reviere nur träumen können. Im Havelrevier gibt es einige, die recht steif und elitär rüberkommen - wer´s mag... Gibt aber auch die ganz normalen Vereine. Wenn du ein bisschen googelst, wird dir auffallen, dass einige ihre Eintrittsgelder drastisch reduziert oder komplett gestrichen haben. Ich würde das mal recherchieren und mich an einem netten Sonntag vormittag aufs Rad schwingen und da mal hinfahren. Ich bin ein großer Freund des Vereinslebens, auch wenn mir die Vereinsmeierei manchmal auf den Zünder geht.
Aber es ist einfach mal anders als bei Privaten und wenn du gerne segelst, bist du automatisch mit Menschen zusammen, denen das auch so geht.
Sicher, da gibt es noch Versammlungen und Arbeitseinsätze, aber selbst dieses unentgeltliche Arbeiten für die Gemeinschaft ist etwas, was in unserer Ellenbogengesellschaft beinahe in Vergessenheit geraten ist. Ich mag das.

Selbst in Etepetete-Wannseevereinen bist du unter 1000 Euro für Beitrag und Wasserliegeplatz im Jahr dabei und nicht jedes Jahr von Kündigung wegen besser zahlenden Kunden bedroht. Preiswerter wird es dann erst, wenn du die Vorteile des Trailerbootes ausreizt. Ein Landliegeplatz ist halt preiswerter und wenn dir ein bisschen Bahnfahrt oder Autobahngerutsche nichts ausmacht - Brandenburg hat auch tolle Vereine und echte Nachwuchssorgen. Kein Problem, einen netten Verein in einem netten Revier zu finden. Brandenburg ist das um Berlin rum. Man erreicht schöne Reviere mit der Regionalbahn.
Entscheidend ist, was du als Segler willst. Wenn dir Ruhe und Natur und leere Seen wichtiger sind, als an einem schönen Sommersonntag am Wannsee zwischen Segelschulen, Ruderregatten, Segelregatten und Motorbootdeppen von Boot zu Boot zu springen, dann fahre lieber ein bisschen Bahn.

Bei dir im Havelrevier gibt es auch Steggemeinschaften, die keine Winterlagerplätze haben. Das ist nun mit einem trailerbaren Boot ein Nullproblem. Das kann man ja an einen Stellplatz fahren, der garnichts mit Wasser zu tun hat und entsprechend preiswert ist. Die Jantar braucht ja auch keine Halle, eigentlich braucht die nicht mal einen Wasserliegeplatz.

Überlegst du echt, wegen der Kosten aufs Segeln zu verzichten, statt zu brainstormen, wo du was einsparen kannst und die Kosten fürs Boot senken kannst? Wenn es finanziell mal brutal eng kommt, dann schnapp dir die Jantar und stelle sie für eine Saison bei einem Landwirt in die Scheune und gehe solange paddeln. Mehr kann ich dir nicht raten, da alle Überlegungen, die mit Boots- und Segelverzicht zu tun haben könnten, bei mir wegen eines Gendefektes komplett ausgeschlossen sind. Klingt komisch, ist aber so.

Ein Leben ohne Boot ist möglich, aber sinnlos.

VG Eric

p.s. Bei der Frage nach einem Wasserliegeplatz, kannst du dezent darauf hinweisen, dass dir Knietiefe vollkommen ausreicht. Auch das dämpft den Preis.

sct Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 152

07.05.2014 13:55
#15 RE: Beitrag verschoben Zitat · Antworten

Zitat von eric im Beitrag #14
Aber gern. Berlin hat eine Vereinsdichte, von der andere Reviere nur träumen können. ... Ich mag das.

--> Wir können das abkürzen: Ich nicht.
Leidige Erfahrungen in diversen Vereinen verschiedener Sportarten lassen in mir nur einen Entschluss zu: NIE WIEDER VEREIN !!
* 1983 - 1985 BSG Köpenik (DDR) (als die anfingen ein Kulturhaus zu bauen, sind ich und meine Eltern wieder ausgetreten)
* 1997 - 1999 Segelfliegerclub Anklam (war da in Ausbildung...)
* 2000 - 2001 Segelfliegerclub Stölln (bin ich gleich wieder ausgetreten...)


Zitat von eric im Beitrag #14
Selbst in Etepetete-Wannseevereinen bist du unter 1000 Euro für Beitrag und Wasserliegeplatz im Jahr dabei und nicht jedes Jahr von Kündigung wegen besser zahlenden Kunden bedroht.

1k€/Jahr, mit Winterlager und Möglichkeit zum Basteln/Pflege?? Genau so etwas suche ich. Wo gibts das?

Zitat von eric im Beitrag #14
Preiswerter wird es dann erst, wenn du die Vorteile des Trailerbootes ausreizt.

Ich habe keinen Trailer und auch keinen Platz um den irgendwo abzustellen. Es ist schon immer doof den Nachbarn jedes Jahr aufs neue zu betteln um mein Mottorrad in seinen Schuppen zu stellen. Ich habe nicht einmal eine Hängerkupplung. Das ist für mich keine Option.

Zitat von eric im Beitrag #14
Überlegst du echt, wegen der Kosten aufs Segeln zu verzichten, statt zu brainstormen, wo du was einsparen kannst und die Kosten fürs Boot senken kannst?

Ja, wegen unausgewogenem Preis-/Leistungsverhltnis. Ich habe das Boot letztes Jahr Mitte August für 4,4k€ gekauft (mit Motor) und da nochmal 2k€ und 6 Wochenenden Arbeit reingesteckt. Inzwischen habe ich mich dumm und dämlich gezahlt und bin kein einziges Mal damit gesegelt. Voraussichtlich werden wir Anfang Juni ein paar Tage damit drehen und dann spontan an 4-5 Wochenenden bis etwa Ende September. Mehr ist auch urlaubsmässig nicht drin. Anfang Oktober fahre ich dann wieder rüber zur Halle, kümmere mich um das Unterwasserschiff, Motor+Kissen raus, Plane drüber, fertig...

Ich würde das Boot verkaufen und lieber ein vergleichbares Boot ausleihen wollen wenn ich mal eine Runde drehen will und auch mal 3-4 Nächte pro Saison da übernachten. Wenn ich das zusammenrechne kommen zwar auch etwa 1000€ für Miete zusammen aber dann erspare ich mir zumindest die Arbeit damit.

Du kannst mein Boot gerne haben. Dafür bekomme ich von Dir die Zusicherung, dass Du es qualitativ erhältst und ich es 20 Tage im Jahr kostenlos im Berliner Raum nutzen darf (meist spontan am Wochenende und 4-5 Tage im Urlaub). Die anderen 345 Tage darfst Du. Unfallschäden zahlt der Verursacher. Wird das Boot veräußert, bekommt jeder die Hälfte des Verkauserlöses ab 10 Jahre seit Zeitpunkt der Vereinbarung. Für jedes Jahr weniger als 10 Jahre ab der Vereinbarung erhalte ich 5% mehr. (also im ersten Jahr 95%, im zweiten nur noch 90% usw.). Ist das Boot innerhalb des Vertragszeitraumes wegen Verletzung der Sorgfaltspflicht qualitativ nicht mehr nutzbar ergeht eine Vertragsstrafe...

Ciao
SCT

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Diskussionsforum von www.Jantar21.de

 

Weitere Informationen über die Jantar 21 findest Du unter www.jantar21.de

Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz