Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Seglerforum von www.Jantar21.de

 

Seglerforum von www.jantar21.de

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 1.109 mal aufgerufen
 Tipps und Technik
sct Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 152

05.08.2013 11:47
Jantar 21 - Vorserienmodell ?? Zitat · Antworten

Hallo Leute,

also am Samstag habe ich nun den Jantar gekauft und übers Wasser überführt. Das ging gut, der Motor hielt, aber ich bin froh zu zweit gewesen zu sein wegen der Schleusen. Ist schon ein komisches Gefühl zu wissen daß man keine Bremsen hat... Für immerhin gut 60km bis zum Wannsee haben wir 8 Stunden gebraucht.

Nun zur Sache: Also in den Bildern und in den Beschreibungen hier sieht man immer weiße Jantar welche auch den Abbildungen in der Deustchen Gebrauchsanweisung entsprechen. Ich möchte gerne wissen was das für ein Jantar ist, den ich habe. Eventuell ein Vorserienmodell? Oder eins für den Nichtdeutschen Markt?

Unterschiede:
- blauer Rumpf (da ist auch keine weiße Farbe drunter)
- keine geteilte Klappe für Backskiste
- kein Gummirand
- kein Wellenrad für Kiel. Stattdessen gibts zwei 4er Blöcke. Das sieht ziemlich Werftmässig aus bzw. so aus als wenn da *nie* ein Wellenrad dran war.
- Gußkiel hat einen Sicherungsbolzen
- Es gibt kein Niro-Beschlag (Rand) für den Kielaustritt oben
- Falle verlaufen definitiv außen am Mast. Der Mast hat keine Fallrollen ganz oben und keine Falleintrittsöffnungen.
- 3 Wanten statt 2 pro Seite; also insgesamt sechs(!!) Wanten
- 2x Püttingeisen; 1x Doppelpüttingeisen für zwei Wanten und 1x Püttingeisen für eine Wante. Letztere ist so ein riesen Bügel etwas weiter innen.

Hat jemand schon so eine Jantar gesehen?

Ciao

PanTau Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 80

05.08.2013 16:48
#2 RE: Jantar 21 - Vorserienmodell ?? Zitat · Antworten

Das klingt ja interessant. Ist das wirklich eine Jantar?

Kannst Du mal Bilder machen?

Viele Grüße
Bernhard

sct Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 152

05.08.2013 21:54
#3 RE: Jantar 21 - Vorserienmodell ?? Zitat · Antworten

Hier ist dann auch das erstmal einzige Bild von dem Boot.

g12p135-Jantar-Ueberfuehrung-klein.html
Ich hoffe man kann etwas erkennen.

Nachtrag: Ich habe mal die Bilder aus der Bildergallerie angesehen. Also mein Jantar 21 sieht so ähnlich aus wie die blaue vom Lutz wo er auch nicht so ganz genau weiß daß es ein Jantar 21 ist. Bei meiner Jantar sind noch diese beiden Bügel dazu gekommen aber sonst schon ziemlich ähnlich. Zumindest steht in all meinen Papieren "Jantar 21" drin. Einen Trailer habe ich nicht.

Ciao und schönen Abend
SCT

eric Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 743

06.08.2013 10:48
#4 RE: Jantar 21 - Vorserienmodell ?? Zitat · Antworten

Zitat von sct im Beitrag #1
Hallo Leute,

also am Samstag habe ich nun den Jantar gekauft und übers Wasser überführt. ...
Hat jemand schon so eine Jantar gesehen?

Ciao



Hallo, ich fange mal unten an.
>>Hat jemand schon so eine Jantar gesehen? Nö.

Die Jantar hat eine gewisse Entwicklungsgeschichte hinter sich und es würde mich auch nicht wundern, wenn es bei einem gelungenen Entwurf einige private Nachbauten gibt. Ist eher die Regel als die Ausnahme.
Ohne Seitenbild kann man nichts genaues sagen, da in die "Jantar-Familie" mehrer Boote Fallen, bei denen man bei Konstruktion und Design doch eine gewisse Handschrift erkennt und selbst die Jantar lief schon unter verschiedenen Namen und Ausstattungsvarianten.

Keine Bremsen?
Bist du schon oft Boot gefahren? Falls nicht - das wird schon. Ich halte die Jantar nicht wirklich für ein Beginnerboot, aber wenn du die im Griff hast, kommst du mit allen anderen auch zurecht. Ansonsten gibt es ab Heck der Jantar einen Stock, wenn man den zur Seite bewegt, dann fährt sie um die Kurve. Das ist nur eine der Alternativen zum bremsen.

Mast kann man umbauen auf innen laufende Fallen.
Die seitlichen Bügel sind für Hilfswanten. Bisschen übertrieben und man hat bei der Konstruktion vergessen, dass es bei gelegtem Mast einen nach achtern gerichteten Zug auf die Hilfswanten gibt. Ich kann nicht erkennen, wie die Hebelkräfte abgeleitet werden können, die durch Hilfswanten und Bügel erzeugt werden. Also die Hilfswanten erstmal nicht zu doll anziehen.

Kein Gummirand?
Nicht gut. Braucht man. Kann man kaufen und ist sehr nützlich.

VG Eric

p.s. Das Boot ist eher eine Tango.
M.E. gleiche Schmiede wie Jantar, das Boot ist aber grösser, vor allem breiter. Damit nur mit Sondergenehmigung trailerbar. Ist aber auch sportlich.

sct Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 152

06.08.2013 11:23
#5 RE: Jantar 21 - Vorserienmodell ?? Zitat · Antworten

Hi Eric,

Zitat von eric im Beitrag #4

>>Hat jemand schon so eine Jantar gesehen? Nö.

[quote=eric|p1150]
Die Jantar hat eine gewisse Entwicklungsgeschichte hinter sich und es würde mich auch nicht wundern, wenn es bei einem gelungenen Entwurf einige private Nachbauten gibt. Ist eher die Regel als die Ausnahme.
Ohne Seitenbild kann man nichts genaues sagen, da in die "Jantar-Familie" mehrer Boote Fallen, bei denen man bei Konstruktion und Design doch eine gewisse Handschrift erkennt und selbst die Jantar lief schon unter verschiedenen Namen und Ausstattungsvarianten.


Ich versuche dann mal noch ein paar Bilder zu machen. Aber erst in ein paar Tagen. Wi egesagt: In den Papieren steht immer "Jantar 21".

Zitat von eric im Beitrag #4

Keine Bremsen?
Bist du schon oft Boot gefahren? Falls nicht - das wird schon. Ich halte die Jantar nicht wirklich für ein Beginnerboot, aber wenn du die im Griff hast, kommst du mit allen anderen auch zurecht. Ansonsten gibt es ab Heck der Jantar einen Stock, wenn man den zur Seite bewegt, dann fährt sie um die Kurve. Das ist nur eine der Alternativen zum bremsen.


Haha, sehr lustig . Klar bin ich schon Boot gefahren. Nur kleinere vor vielen Jahren (420er, Yxylon, Eickplast) als Skipper und einen 30 Fuss 5,5t Kahn mit meinem Opa auf der Ostsee. Ich fahre dann eben seeeeehr langsam auch an der Schleuse oder beim Anlegen. Ist mir egal wie sehr die Leute hinter mir drängeln. Das war nämlich so beim Schleusen am Samstag. Ich war jedesmal der Erste und wurde von denen regelrech gejagt. Keine Rücksicht, kein Verständnis...


Zitat von eric im Beitrag #4

Mast kann man umbauen auf innen laufende Fallen.


--> Muß jetzt aber auch nicht unbedingt sein..... Mich stört es jetzt nicht wirklich daß die Falle nu außen laufen.

Zitat von eric im Beitrag #4

Die seitlichen Bügel sind für Hilfswanten. Bisschen übertrieben und man hat bei der Konstruktion vergessen, dass es bei gelegtem Mast einen nach achtern gerichteten Zug auf die Hilfswanten gibt. Ich kann nicht erkennen, wie die Hebelkräfte abgeleitet werden können, die durch Hilfswanten und Bügel erzeugt werden. Also die Hilfswanten erstmal nicht zu doll anziehen.


Ok, danke für den Tip. Ich lass die Dinger dann locker. Ja beim Mast legen müsste die Hypotenuse (Hilfswanten) länger werden weil die Gegenkathede kürzer wird. Also vor dem Legen abschrauben und erst nach dem Stellen belegen.

Zitat von eric im Beitrag #4

Kein Gummirand?
Nicht gut. Braucht man. Kann man kaufen und ist sehr nützlich.


--> Ja mach ich auch. Gibts bei Niemeyer.


Zitat von eric im Beitrag #4

p.s. Das Boot ist eher eine Tango.
M.E. gleiche Schmiede wie Jantar, das Boot ist aber grösser, vor allem breiter. Damit nur mit Sondergenehmigung trailerbar. Ist aber auch sportlich.


--> Werde ich jetzt aus dem Forum ausgeschlossen ??... Tango geht ab 7,20m los. Meine "Jantar" ist aber 6,30m. Man kann sich das bei dem Designer anschauen. (http://www.skrzat-design.pl/02jachty-en.html)

Ciao
SCT

eric Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 743

06.08.2013 23:14
#6 RE: Jantar 21 - Vorserienmodell ?? Zitat · Antworten

Zitat von sct im Beitrag #5


Ich versuche dann mal noch ein paar Bilder zu machen. Aber erst in ein paar Tagen. Wi egesagt: In den Papieren steht immer "Jantar 21".



Das wird man schon rausfinden können. Die 21 steht ja für 21ft, das sind knapp 6,50m. Die Tango ist meines Wissens 7m lang, das wären dann 23ft.
Es ist aber höchst unwahrscheinlich, dass jemand sein Boot freiwillig kleiner macht als es ist, es sei denn der Hafenmeister fragt nach der Bootslänge.
Wie gesagt, falls das eine Tango ist, ist sie auch breiter als 2,50m. Aber selbst die Tango gibt es in x Versionen.

>>Ich fahre dann eben seeeeehr langsam auch an der Schleuse oder beim Anlegen. Ist mir egal wie sehr die Leute hinter mir drängeln. Das war nämlich so beim Schleusen am Samstag. Ich war jedesmal der Erste und wurde von denen regelrech gejagt. Keine Rücksicht, kein Verständnis...

Ja, das ist sehr beliebt. Da will man schnell mal gemütlich an die Müritz rasen und hat dann einen Trödelkopp vor sich, der erstmal ´ne Zeichnung machen muss, bevor er in die Schleuse fährt. Motor, Paddel, Fender, Bootshaken, Festmacher... um nur die gängigsten Bremsvorrichtungen zu nennen.


>>>Die seitlichen Bügel sind für Hilfswanten. Bisschen übertrieben und man hat bei der Konstruktion vergessen, dass es bei gelegtem Mast einen nach achtern gerichteten Zug auf die Hilfswanten gibt. Ich kann nicht erkennen, wie die Hebelkräfte abgeleitet werden können, die durch Hilfswanten und Bügel erzeugt werden. Also die Hilfswanten erstmal nicht zu doll anziehen.
[/quote]
Ok, danke für den Tip. Ich lass die Dinger dann locker. Ja beim Mast legen müsste die Hypotenuse (Hilfswanten) länger werden weil die Gegenkathede kürzer wird. Also vor dem Legen abschrauben und erst nach dem Stellen belegen.

Ähh...Das Gestell für die Hilfswanten liegt exakt im Drehpunkt des Mastes. Das ist ja der Trick daran.
Die Hilfswanten ändern also beim Mastlegen keineswegs ihre Länge. Was sie aber ändern ist die Zugrichtung. Wenn der Mast steht, können die Hilfswanten Kräfte auf das Gestell übertragen, das ist zu sehen, dass das hält. Beim legen ändert sich aber diese Zugrichtung und dem hat das Gestell nicht viel entgegenzusetzen. M.E. fehlt eine Abstützung der Hilfsrahmen in Schiffslängsrichtung. Wenn der Mast beim legen oder stellen seitlich ausscheren will, dann übernehmen die Hilfswanten Kräfte, die das ausscheren verhindern.
Mach die Hilfswanten ran, aber ziehe sie beim ersten Maststellen nicht bombenfest an. Die sind nur zum Mastlegen da. Wenn der Mast steht, brauchst du keine Hilfswanten mehr und kannst sie eigentlich weglassen.

Zitat von eric im Beitrag #4

Kein Gummirand?
Nicht gut. Braucht man. Kann man kaufen und ist sehr nützlich.


--> Ja mach ich auch. Gibts bei Niemeyer.

Ja. Ich würde aber nochmal in einer reinen Gummibude recherchieren. Könnte sein, dass sich das deutlich auf den Preis auswirkt.


--> Werde ich jetzt aus dem Forum ausgeschlossen ??... Tango geht ab 7,20m los. Meine "Jantar" ist aber 6,30m. Man kann sich das bei dem Designer anschauen. (http://www.skrzat-design.pl/02jachty-en.html)

Ciao
SCT[/quote]

Dann ist es sicher noch eine von vorm Krieg... Ich glaube nicht, dass das Forum nur für Jantarsegler interessant ist. Davon gibt es ja nicht so viele.
Sportina sieht auch so ähnlich aus und die gibt es auch in sehr verschiedenen Längen. Na mal sehen, was dein Boot ist.

VG Eric

sct Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 152

07.08.2013 10:32
#7 RE: Jantar 21 - Vorserienmodell ?? Zitat · Antworten

Moin eric,

Zitat von eric im Beitrag #6

Ja, das ist sehr beliebt. Da will man schnell mal gemütlich an die Müritz rasen und hat dann einen Trödelkopp vor sich, der erstmal ´ne Zeichnung machen muss, bevor er in die Schleuse fährt. Motor, Paddel, Fender, Bootshaken, Festmacher... um nur die gängigsten Bremsvorrichtungen zu nennen.


Geärgert habe ich mich trotzdem. Am liebsten hätte ich die alle vorgelassen. Am Ende wird eh erst geschleust wenn der Letzte drin ist.

Zitat von eric im Beitrag #6

Ähh...Das Gestell für die Hilfswanten liegt exakt im Drehpunkt des Mastes. Das ist ja der Trick daran.
Die Hilfswanten ändern also beim Mastlegen keineswegs ihre Länge. Was sie aber ändern ist die Zugrichtung. Wenn der Mast steht, können die Hilfswanten Kräfte auf das Gestell übertragen, das ist zu sehen, dass das hält. Beim legen ändert sich aber diese Zugrichtung und dem hat das Gestell nicht viel entgegenzusetzen. M.E. fehlt eine Abstützung der Hilfsrahmen in Schiffslängsrichtung. Wenn der Mast beim legen oder stellen seitlich ausscheren will, dann übernehmen die Hilfswanten Kräfte, die das ausscheren verhindern.
Mach die Hilfswanten ran, aber ziehe sie beim ersten Maststellen nicht bombenfest an. Die sind nur zum Mastlegen da. Wenn der Mast steht, brauchst du keine Hilfswanten mehr und kannst sie eigentlich weglassen.


Stimmt!! Jetzt sehe ich es auch (auf dem Bild). Du hast Recht, denn wenn der Mast gelegt ist, zerrt er beim Ausscheren die Bügel nach hinten. Also locker lassen...

Zitat von eric im Beitrag #4

Kein Gummirand?
:
Ja. Ich würde aber nochmal in einer reinen Gummibude recherchieren. Könnte sein, dass sich das deutlich auf den Preis auswirkt.


Ach die 200EUR machen den Kohl auch nicht fett. Ich denke ich werde das hier bestellen: http://www.segelladen.de/Inhalt-untergru...euerleisten.htm
Die Echte Herausforderung ist wohl eher die Befestigung im GFK da man von innen da nicht dran kommt. Keine Ahnung ob man Schrauben ins GFK reindrehen kann und vor allem ob das überhaupt eine gute Idee ist denn das ist ja eine Eintittsstelle für Wasser wo sich da Geflecht schön vollsaugen kann. Vieleicht gibt sauch eine Klebevariante. Achso, zur Info: Eine Rand (T-profil) wo Bootsoberschale und -Unterschale zusammengeschraubt sind gibt es nicht.

Zitat von eric im Beitrag #4

Dann ist es sicher noch eine von vorm Krieg... Ich glaube nicht, dass das Forum nur für Jantarsegler interessant ist. Davon gibt es ja nicht so viele.
Sportina sieht auch so ähnlich aus und die gibt es auch in sehr verschiedenen Längen. Na mal sehen, was dein Boot ist.


Ja "Sportina 595" kommt wirklich sehr nah. Auch von der Länge. Siehe hier: http://www.skrzat-design.pl/00sportina595-en.html. Hoffentlich nicht aus Kriegstagen. Soll ja laut Papiere Bj. 1990 sein. Am WE mache ich ein paar neue Fotos und stell die hier ein. Ich habe es allerdings nicht geschafft, die Fotos aus der Bildergallerie so einzustellen, daß man diese im Thread gleich sieht.

Ciao aus Berlin
SCT

eric Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 743

07.08.2013 12:05
#8 RE: Jantar 21 - Vorserienmodell ?? Zitat · Antworten

Beim blauen Boot von Lufty war auch nicht klar, ob das eine Jantar ist. Letzten Endes ist es auch egal, oder? In die Papiere kannst du doch eintragen lassen, was du willst. Das ist nur eine Behörde, da geht es um Geld abgreifen. Wenn die Fahrräder und Waschmaschinen nummerieren lassen könnten, dann würden die das auch machen. Wenn du dir einen Kaufvertrag druckst und da reinschreibst, das das eine "Mercedes21" ist, dann bekommst du dafür auch die "Papiere" ausgestellt.
Alle Angaben werden ungeprüft eingetragen. Der Wert dieses Bootsbriefes ist gleich null. Aber wehe, du vergisst ihn mitzunehmen und wirst kontrolliert, dann versteht die WaschPo keinen Spass.

Übrigens, wenn du ohnehin keine nach aussen gerichtete Klebenaht zwischen Oberschale und Rumpf hast, würde ich auch keine Gummikante ranpappen. Dann ist doch eine Holzrammleiste viel naheliegender, erstens sieht es besser aus und zweitens ist es auch viel leichter zu befestigen. Eine Gummileiste ohne Führung wirst du kaum beulenfrei an den Rumpf getackert bekommen. Bei einer geraden, durchgehend geschäfteten Holzleiste ist das viel einfacher.

VG Eric

sct Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 152

07.08.2013 17:29
#9 RE: Jantar 21 - Vorserienmodell ?? Zitat · Antworten

Zitat von eric im Beitrag #8

Alle Angaben werden ungeprüft eingetragen. Der Wert dieses Bootsbriefes ist gleich null. Aber wehe, du vergisst ihn mitzunehmen und wirst kontrolliert, dann versteht die WaschPo keinen Spass.


Sehe ich genauso aber ein Bootsbrief ist erst ab 10m^3 Wasserverdrängung Pflicht. M.E. ist das was man braucht der Segelschein und die Anmeldung beim WSV oder ADAC oder ... wenn der Motor nicht mehr als 5PS hat.

Zitat von eric im Beitrag #8

Eine Gummileiste ohne Führung wirst du kaum beulenfrei an den Rumpf getackert bekommen. Bei einer geraden, durchgehend geschäfteten Holzleiste ist das viel einfacher.


Wie schon im vorigen Post geschrieben gibts hier http://www.segelladen.de/Inhalt-untergru...euerleisten.htm Scheuerleisten !mit! Führung. Das Problem ist aber wie die Führung ans Boot bekommen wenn man von innen nicht dran kommt. Holz ist mir zu pflegeaufwendig wenn es ständig nass wird.

Ciao
SCT

eric Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 743

08.08.2013 07:34
#10 RE: Jantar 21 - Vorserienmodell ?? Zitat · Antworten

Zitat von sct im Beitrag #9
Zitat von eric im Beitrag #8

Alle Angaben werden ungeprüft eingetragen. Der Wert dieses Bootsbriefes ist gleich null. Aber wehe, du vergisst ihn mitzunehmen und wirst kontrolliert, dann versteht die WaschPo keinen Spass.


Sehe ich genauso aber ein Bootsbrief ist erst ab 10m^3 Wasserverdrängung Pflicht. M.E. ist das was man braucht der Segelschein und die Anmeldung beim WSV oder ADAC oder ... wenn der Motor nicht mehr als 5PS hat.

In Berlin braucht man für alles was schwimmt eine Anmeldung, ausser Opti und Beiboote. Die Nummer ist das Gleiche wie der Bootsbrief. Da schreiben die die nämlich rein.

Zitat von eric im Beitrag #8

Eine Gummileiste ohne Führung wirst du kaum beulenfrei an den Rumpf getackert bekommen. Bei einer geraden, durchgehend geschäfteten Holzleiste ist das viel einfacher.


Wie schon im vorigen Post geschrieben gibts hier http://www.segelladen.de/Inhalt-untergru...euerleisten.htm Scheuerleisten !mit! Führung. Das Problem ist aber wie die Führung ans Boot bekommen wenn man von innen nicht dran kommt. Holz ist mir zu pflegeaufwendig wenn es ständig nass wird.

Ciao
SCT


Sind die Scheuerleisten nicht alles Klemmprofile, die auf eine Schraubkante aufgeklemmt werden? Ich hatte schon mehrer Holzboote und sage mal, es ist kein Problem, wenn Holz nass wird.

VG Eric

sct Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 152

08.08.2013 10:07
#11 RE: Jantar 21 - Vorserienmodell ?? Zitat · Antworten

Zitat von eric im Beitrag #10
[quote=sct|p1155][quote=eric|p1154]
In Berlin braucht man für alles was schwimmt eine Anmeldung, ausser Opti und Beiboote. Die Nummer ist das Gleiche wie der Bootsbrief. Da schreiben die die nämlich rein.


Dienstag werde ich dann mal den WSV Berlin besuchen.

Zitat von eric im Beitrag #8

Sind die Scheuerleisten nicht alles Klemmprofile, die auf eine Schraubkante aufgeklemmt werden? Ich hatte schon mehrer Holzboote und sage mal, es ist kein Problem, wenn Holz nass wird.



Die Scheuerleisten selbst sind aus weichem Material - vorzugsweise Gummi - welche in einem langen Klemmprofil geklemmt werden welches wiederum an das Boot geschraubt wird. Guck Dir den Link vom Segelladen doch mal an. Das "Problem" sind die Schrauben durch das GFK an die man obendrein von innen nicht rankommt um die Mutter draufzuschrauben. Bei Holz hat man dasselbe Problem die Latten an die Seite zu tackern, schrauben oder sonstwie....

Ciao
SCT

 Sprung  
Diskussionsforum von www.Jantar21.de

 

Weitere Informationen über die Jantar 21 findest Du unter www.jantar21.de

Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz