Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Seglerforum von www.Jantar21.de

 

Seglerforum von www.jantar21.de

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 864 mal aufgerufen
 Tipps und Technik
Andl Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 23

07.06.2012 15:45
Praktische Fragen nach meinem ersten Slippen Zitat · Antworten

Hallo,
habe letzte Woche meine J21 am Ammersee (Camping Baumann, sehr empfehlenswert) slippen lassen, wollte mir beim ersten Mal doch helfen lassen. Slippen und Maststellen war soweit problemlos, bis auf ein Wantenterminal welches sich vertörnt und am Gewinde verbogen hatte. Das war aber schnell wieder gerichtet. Der Kiel wollte etwas widerwillig runter weil das Führungsblech am Kieloberteil etwas verbogen war (ich hätte es vorher gerade biegen sollen) und immer wieder aus der Führung sprang. Ausserdem scheinen die Aluführungsschienen im Kielschacht etwas verschlissen zu sein (wegen dem verbogenen Führungsteuil). Nach der ganzen Aufregung habe ich jetzt ein paar Fragen an Euch.
1) Wird der Kiel ganz heruntergelassen (bis zum unteren Anschlag), sodaß das Kielfall lose kommt?
2) Hat noch jemand das Problem gehabt, daß der Kiel aus der Führungsschiene rausgeht?
3) Gibt es für die Nut am Mast (wo die Segelreiter rein kommen) irgendeinen Verschluß oder Blockade? Bei mir ist es jetzt so, daß alle Reiter rausrutschen wenn ich das Groß runter nehme. Das ist doch nicht richtig, oder?
4) Wer kennt eine effektive Abschreckung gegen Vögel (bzw. deren Fäkalien)?
5) Hat jemand Tipps/Anleitung zum einfädeln und Führung der beiden Reffleinen?

Vielen Dank im voraus und hoffentlich kommt der Sommer bald.
Gruß, Andl

klausian Offline

Aktives Mitglied

Beiträge: 9

07.06.2012 19:22
#2 RE: Praktische Fragen nach meinem ersten Slippen Zitat · Antworten

Hallo Andl,

... gut, dass Deine Jantar nun schwimmt ... die Sache mit dem verbogenen Wantenspanner passiert einem nur einmal ...

zu 1. den Kiel ganz runterlassen, dann das Fall deutlich straff ziehen und mit der Klemme sichern, sonst können Wicklungen von der Trommel rutschen und es nervt, das wieder zu richten

zu 2. kann ich nichts dazu sagen, da bei mir der Kiel problemlos hoch und runter geht

zu 3. ich benutze einen handelsüblichen Mastrutscher-Stopper (bei SVB: Nr. 51420: 12,90 Euro; bei AWN: Nr. 310 356: 14,99 Euro), den schraubt man in die Nut, ich habe ihn allerdings mit einer dünnen Leine am Mast gesichert, da er sich gern mal löste und in den Kielkasten fiel und nur unter Mühen wieder rauszuholen war ... außerdem: Cosifantutte hat in einem Forumsbeitrag beschrieben, dass er eine kleine Leine quergespannt hat, was auch beim Reffen nützlich ist, musst Du mal im Forum suchen ...

zu 4. tja, wer da eine Lösung hätte ...

zu 5. es gibt eine gezeichnete Anleitung in dem sogenannten Handbuch zur Jantar, wenn Du das nicht hast, sag Bescheid, ich sende Dir ein PDF davon, außerdem ist das auch schon mal in einem früheren Forumsbeitrag beschrieben, such mal ...


Herzliche Grüße
Klaus

hgebauer Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 187

10.06.2012 01:46
#3 RE: Praktische Fragen nach meinem ersten Slippen Zitat · Antworten

Hallo Andl,
kann Dir gerne viele Infos zum Kiel geben. Habe ihn diesen Winter zur Sanierung ausgebaut und weiß nun einiges mehr da drüber. Bitte PN für ein Treffen in Eching am Ammersee (Hatten wir ja schon mal angedacht).
Zu Deinen übrigen Fragen:
1) Der Kiel muß unten aufsitzen, sonst klappt er hin und her. Dann Lose aus dem Kielfall nehmen, damit es nicht von der Trommel springen kann.
2)Wenn das Kieloberteil in Ordnung ist kann kann nirgendwo was rausspringen und der Kiel muß leicht gehen. Die Aluschienen sind eigentlich überflüssig.
3)Da gibt es einige raffinierte und teure Beschläge. Hab aber eine ganz einfache Lösung: Ein Bändsel das auf der einen Seite der Keep befestigt ist wird in einen Haken auf der anderen Seite eingehängt und hindert so die Mastrutscher aus der Keep rauszufallen.
4)Schau Dir mal an was die Boote am See so drauf haben: Rabenvögel, Netze. Plastikpropeller.....Am effektivsten (aber auch nicht 100%ig) sind wohl die leichten Spinnakerstoffstreifen über Baum und Seereling. Müssen aber bis auf die Persenning runter reichen. Bewegen sich beim leichtesten Lufthauch und das ist den Viechern unangenehm.
5) Am Ammersee brauchst Du nur eine Reffleine. (Wenn das erste Reff nicht reicht wird es immer gleich so extrem, daß eh das Groß runter muß). Die Führung der Reffleine ist: Befestigung an einer Seite des Baums achtern - Reffgattchen im Achterliek - Rolle in der Baumnock - durch den Baum nach vorne - Rolle am Baum vorne - Block am Mastfuß - Klemme vor dem Schiebluck. Der Reffring am Vorliek des Groß kommt in den Reffhaken des Lümmelbeschlags (eine Seite reicht).
Beste Grüße
Helmut

Andl Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 23

10.07.2012 11:54
#4 RE: Praktische Fragen nach meinem ersten Slippen Zitat · Antworten

Danke an Klaus und Helmut für die hilfreichen Ratschläge. Zum Thema Mastrutscher muß ich noch mal nachfragen. Wie man auf dem Bild sieht ist der offene Teil der Mastnut bzw. der Keep recht lang (ca. 20 cm). Ist das bei euch auch so lang? Jetzt ergibt sich folgendes Problem: Wenn ich die Keep blockiere, sodaß die Mastrutscher nicht nach unten können, dann habe ich beim Reffen ein Problem, weil beim 1.Reff zwei Mastrutscher nach unten müssen. Das überlange Öffnung der Keep scheint für mich eine Fehlkonstruktion zu sein. (?)

Angefügte Bilder:
DSCN2609.JPG  
FSA Segelsport GmbH Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 175

11.07.2012 22:20
#5 RE: Praktische Fragen nach meinem ersten Slippen Zitat · Antworten

siehe unsere Antwort im obersten Thema "Reff"

FSA

FSA Segelsport GmbH Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 175

11.07.2012 22:29
#6 RE: Praktische Fragen nach meinem ersten Slippen Zitat · Antworten

zu 2 : Wenn das Kieloberteil nicht mehr in den Alu-Führungsschienen läuft sondern
überspringt (Richtung achtern) führt dies zu Schwergängigkeit. Grund hierfür ist
definitiv ein Auflaufen in der Vergangenheit. Das Kieloberteil verläuft nicht mehr
in Flucht zum Kielunterteil. Das Thema hatten wir schon mehrfach in der Vergangenheit.

FSA Segelsport GmbH

Angefügte Bilder:
Jantar 21 Kiel Spiewak-10.JPG  
Andl Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 23

11.07.2012 22:54
#7 RE: Praktische Fragen nach meinem ersten Slippen Zitat · Antworten

Hallo FSA,

stimmt, der Vorbesitzer (vom flachen Dümmersee) hat die eine und andere Grundberührung indirekt zugegeben. Allerdings wenn ich (vorwärts segelnd) auflaufe, dann kriegt das Kielunterteil ein Impuls nach achtern, wodurch sich das Kieloberteil eigentlich nach vorne bewegt. Ich vermute deshalb, daß es mehrere Gründe für das "Überspringen" gibt, der gewichtigste dürfte Materialverschleiß sein - das Führungsteil ganz oben am Kiel ist leicht verbogen.

Und vielen Dank für die Erklärung zum Einleinenreff.

Gruß, Andl

hgebauer Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 187

12.07.2012 01:50
#8 RE: Praktische Fragen nach meinem ersten Slippen Zitat · Antworten

Hallo Andl

"Allerdings wenn ich (vorwärts segelnd) auflaufe, dann kriegt das Kielunterteil ein Impuls nach achtern, wodurch sich das Kieloberteil eigentlich nach vorne bewegt.".

Genau so ist es. Dabei schlägt das Oberteil an der vorderen Kielschachtwandung an und wird nach hinten abgebogen. Die Fotos von FSA, sowie Dein eigenes zeigen das doch sehr gut! Mit "Materialverschleiß" hat das nix zu tun!
Da hilft nur Kiel ziehen, Oberteil abmontieren und richten. Wie FSA schon früher angemerkt hat, eine aufwendige Angelegenheit. Dabei sollte dem Ratschlag von FSA gefolgt werden, bei dieser Gelegenheit die Achterkante des Kielschachtes zu inspizieren. Hier könnte durch den Schlag des Kiels das Laminat beschädigt sein.
Auflaufen kann man auch am Ammersee. (Achtung auf Bojensteine im Flachwasser!) Ist mir neulich passiert und ich werde mir beim Auswassern die beschriebene Stelle genau ansehen.
Helmut

 Sprung  
Diskussionsforum von www.Jantar21.de

 

Weitere Informationen über die Jantar 21 findest Du unter www.jantar21.de

Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz