Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Seglerforum von www.Jantar21.de

 

Seglerforum von www.jantar21.de

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 14 Antworten
und wurde 1.506 mal aufgerufen
 Tipps und Technik
miclin Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 93

15.07.2011 08:30
Neue Pinne Zitat · Antworten

Moin J.-Segler,
ist Urlaubszeit - hoffentlich liest mich jemand ... ;o)
Uns hat es die Pinne gebrochen (ein Stück vom Scheitelpunkt im Auge). Okay, dieses eine mal konnte sie noch geflickt werden, aber perspektivisch soll eine neue her.
Hat jemand einen Tipp? Gibt es die oder ähnliche irgendwo sozusagen 'von der Stange'? Wer hat schon mal auf welches Modell gewechselt? Zeigt doch mal, was ihr so habt ... ;o)
Eine Anfertigung aus Stahl ist ja eigentlich auch verlockend. Nur habe ich dann Bedenken, wenn die Beschläge oder das Zubehör mal wechselt. Oder Kunststoff?
Fragen über Fragen ... ;o)
Allen stets einen guten Wind wünscht
Micha

hgebauer Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 187

18.07.2011 16:46
#2 RE: Neue Pinne Zitat · Antworten

Hallo Micha,
eine neue habe ich mir auch noch nicht gebaut/bauen lassen (insoweit kann ich also keine Erfahrungen beisteuern) habe aber ebenso wie Du die vorhandene "geflickt". Es steht also auch bei mir eine Erneuerung an. Deswegen hab ich mir auch schon Gedanken in dieser Richtung gemacht.
Zwei gravierende Mängel hat aber das Original ganz offensichtlich, die man bei einem "Neubau" beheben könnte.
1. Die Führung auf dem Ruderkopf ist unexakt, zuviel Spiel.
2. Die Pinne ist zu kurz! Warum? Will man Spinnakersegeln so muß der Steuermann während des Setzen/Bergens die Schoten aus der Hand fahren. Während dieser Zeit muß er stehen und die Pinne zwischen den Knien halten. das geht mit dem Original nicht, weil eben zu kurz.

Zur Wahl des Materials denke ich mir:
Edelstahl (alternativ Alu) wäre sicher eine gute und dauerhafte Lösung aber wohl sehr aufwendig wegen den erforderlichen Schweissarbeiten.
Kunststoff? An welches Material hattest Du da gedacht?
Ich schätze es wird doch bei Holz bleiben.
Beste Grüße
Helmut

ninmaja Offline

Erfahrenes Mitglied


Beiträge: 122

18.07.2011 22:26
#3 RE: Neue Pinne Zitat · Antworten

Habe mich schon gewundert, dass hier im Forum noch keiner seinen Unmut über die Originalpinne geäußert hat!
Das Holzding finde ich total unpraktisch und zudem anfällig gegen Bruch; daher haben wir das Ding ganz schnell verfeuert und im Rahmen der Vorbereitungen zu einem Adria- Törn gegen eine V2A Konstruktion getauscht.
Folgende Aspekte waren uns wichtig:
- absolute Stabilität (soll man sich draufstellen können)
- soll nicht in den ohnehin engen Raum hinter dem Traveller ragen
- der Griff soll höher als das Originalteil liegen, damit man beim Sitzen steuern kann ohne sich die Knie zu stoßen
- der Griff soll durch eine Bügelform weiter außen liegen, was enorme ergonomische Vorteile hat
Wir haben unsere Pinne bei einer befreundeten Schlosserei anfertigen lassen, welche sich auf die Anfertigung von Edelstahl- Geländern, usw. spezialisiert hat. 2 Rechteckprofile wurden links und rechts direkt an die Original V2A Konstruktion geschweißt, somit kein Geklapper mehr, was bei uns in Verbindung mit neu angefertgten Bronzelagern ein wunderbar direktes und präzises Steuern ermöglicht. 2 Zwischenstreben stabilisieren das ganze. Am Ende dieser parallelen Profile wurden dann aus Standart Geländerrohr und entsprechenden 90° Rohrkrümmern der eigentliche Griffbügel hergestellt. Alle Schweißnähte wurden anschließend egalisiert und poliert. Die Montage der Beschläge und einer RWO Mightystik Pinnenverlängerung ging eigendlich auch schnell von der Hand.
Fazit: deutlich mehr Spaß am Ruder, mehr Komfort zum akzeptablen Preis - kann ich nur dringend empfehlen...

Angefügte Bilder:
f6t115p478n2.jpg  
miclin Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 93

24.07.2011 11:12
#4 RE: Neue Pinne Zitat · Antworten

War ein paar Tage mal weg … :o)

Freue mich über eure Beiträge – und sogar ein Foto … :o)
Genau diese Punkte möchte auch ich beheben. Höher und länger muss sie auf jeden Fall. Nur muss man sich dann wohl leider entscheiden: Entweder für eine mögliche Kniesteuerung oder Verbreiterung durch Bügel. Macht beides echt Sinn. Wir sind hauptsächlich zur zweit und spinnakern auch.

Die Höhe zu bekommen sehe ich mit Holz nun schlecht realisierbar. Ich will aber die Verbesserungen. Kunststoff als Material habe ich verworfen, ein Kontrast muss schon noch vorhanden sein, finde ich. Dann ist die Entscheidung (vorerst) für Metall gefallen. Hat zwar seinen Preis – siehr dann aber auch edel aus. Vielen Dank an euch … :o)

Micha

ninmaja Offline

Erfahrenes Mitglied


Beiträge: 122

24.07.2011 20:56
#5 RE: Neue Pinne Zitat · Antworten

Hab noch ein paar Bilder gefunden auf denen die Pinne etwas besser zu erkennen ist:

Übrigens ist die meiste Arbeit das Verputzen und polieren der Schweißnähte; wenn man dass selber macht kann man eine Menge Geld sparen...

Angefügte Bilder:
PICT0020.JPG   DSCF3568.JPG  
miclin Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 93

25.07.2011 18:40
#6 RE: Neue Pinne Zitat · Antworten

Cool, sieht man schon ein bisschen mehr. Äh, bist du das da? ... ;o)

"Mein" Ruderkopf sieh schon mal etwas anders aus, was mich nicht davon abhalten ... :o)

Micha

ninmaja Offline

Erfahrenes Mitglied


Beiträge: 122

27.07.2011 20:22
#7 RE: Neue Pinne Zitat · Antworten

Micha,

nee - ist mein kleiner Cousin...beim diesjährigen Ijsselmeertörn.
Habe übrigens aktuell in der neuen Bildergalerie ein paar Bilder unserer Spice abgelegt, da findest du u.a. ein Bild welches noch unsere letzte Pinne zeigt, eine Anfertigung der Fa. Wefers in Nettetal. Hier wurde aus Bootssperrholz eine S- förmige Pinne zusammengeleimt, wodurch das Rudern schon mal kompfortabler wurde als mit dem Original. Diese Lösung war uns aber halt nicht robust genug und musste der V2A-Pinne weichen.

Gruß vom Niederrhein - Frank

hgebauer Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 187

15.09.2011 19:01
#8 RE: Neue Pinne Zitat · Antworten

@ ninmaja.
Was willst Du denn in dem Raum hinter dem Traveller machen?
Bei viel Wind sitzt Du oben und bei wenig weit vorne, evtl sogar in Lee. (Wir haben doch kein Dickschiff. Eher ist Jollentrimm angesagt).
Was ich damit sagen will:
1. Es ist ein gut funktionierender Pinnenausleger erforderlich. Leicht und schnell mit einer Hand in der Länge verstellbar. Auf große Länge einstellbar und schnell mit einer Hand wieder zusammenzuschieben, für den Fall dass er auf der Pinne abgelegt werden, oder beim Manöver zwischen Großbaumnock und Achterstag durchgeschwungen werden muß. Mir scheint, dass Dein Comfortmodell mit dem sperrigen Bügel das nicht leistet.
2. Der Bügel am Pinnenende ist absolut überflüssig. Weil von keiner sinnvollen Sitzposition erreichbar. Verführt nur zur Anfänger-Sitzposition. Er vereitelt auch das kurzzeitige Steuern im Stehen mit den Knien.
3. Wenn Spi mit nur 2 Mann gefahren werden soll muß die Pinne in den Raum zwischen Traveller und Backskisten ragen, denn dann geht es nicht anders, als dass der Steuermann stehend und mit der Pinne zwischen den Knien steuernd entweder die Spi-Schoten oder das Fall bedient. (Nach Jollenmanier).

@ Micha
Zur Original-Pinne:
1. Die Höhenlage kann leicht geändert werden, denn die Pinne liegt mit zwei Gummipuffern auf dem Ruderkopf auf. Höhere Puffer nehmen oder was beilegen.
2. Auch dass die Pinne vollständig noch oben geklappt werden kann, finde ich recht praktisch.Sollte man beibehalten.
3. Mangelhaft an der vorhanden Pinne ist nur, dass sie zu kurz ist (Kniesteuerung).

Werde mir die Neue ganz ähnlich wie die bisherige und aus Mahagonie o.ä. bauen, nur halt länger und hinten breiter. (Hinten breiter, denn an der Aufgabelung ist sie bei mir gebrochen; war an dieser Stelle nicht stabil genug). Stahl scheidet wegen des Gewichts aus. (Die Schiffsenden sollen möglichst leicht sein).

Wie ich nun feststellen konnte, kommt das Ruder-Spiel bei meiner G131 (Bj 1991) ausschließlich aus den Ruderlagern. Hier werde ich wohl Buchsen aufschweissen.

Ein Tipp noch: Den Niederhalter für das Ruderblatt belege ich in einer "Auto-Release-Clamcleat". Also einer Kammklemme die bei Grundberührung den Niederhalter frei gibt (Auslösekraft einstellbar).

Immer eine Handbreit..... (bei uns ja einfach zu realisieren).
Helmut

miclin Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 93

21.09.2011 06:55
#9 RE: Neue Pinne Zitat · Antworten

Moin Helmut, danke für deinen ausführlichen und schlüssigen Beitrag. Werde ich mir durch den Kopf gehen lassen, denn die 2-Mann-Crew und Spinnakern sind auch meine Themen. Danke aber auch an alle. Melde mich wieder, wenn ich meine neue fertig habe.
Micha

ninmaja Offline

Erfahrenes Mitglied


Beiträge: 122

28.09.2011 21:19
#10 RE: Neue Pinne Zitat · Antworten

Helmut,
hier im Rheinland sagt man 'jede Jeck es anders' will sagen: manchmal kann man es nicht jedem Recht machen; Wenn du zum Spi- Segeln eine lange Pinne vorziehst und zum Steuern ausschließlich die Pinnenverlängerung verwendest ist mein Vorschag für deine Belange tatsächlich nicht optimal. Meinen Vorschlag aus der Ferne als sperriges, zum Spi-Segeln ungeeignetes und mit überflüssigen Details versehenes Teil für Anfänger zu bezeichnen finde ich unpassend - schade!

hgebauer Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 187

04.10.2011 22:40
#11 RE: Neue Pinne Zitat · Antworten

Hallo Frank.
Entschuldigung. Wollte Deine Konstruktion nicht schlecht machen, sondern halt nur ein paar andere Aspekte aufzeigen. Man kann die Jantar21 natürlich aus zwei verschiedenen Blickwinkeln betrachten (und dazu optimieren), als Dickschiff/Fahrtenschiff oder als kleine Kiel-Jolle/Regattaboot. O.k?
Nix für ungut aus Bayern

ninmaja Offline

Erfahrenes Mitglied


Beiträge: 122

05.10.2011 09:31
#12 RE: Neue Pinne Zitat · Antworten

ok - verziehen..

mein Vater ist jenseits der 70 - da muss ich beides miteinander kombinieren: Komfort und Sportlichkeit

Gruß vom Niederrhein - Frank

hgebauer Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 187

22.12.2011 21:41
#13 RE: Neue Pinne Zitat · Antworten

Hallo Micha.
Meine ist inzwischen fertig: Länger, breiter, aus Teak, geölt. Leider auch etwas schwerer.
Wünsche erfolgreiches Basteln.
Immer eine Handbreit.....
Helmut

miclin Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 93

11.01.2012 16:36
#14 RE: Neue Pinne Zitat · Antworten

Magst nicht mal ein Bild reinstellen?

FSA Segelsport GmbH Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 175

13.01.2012 01:24
#15 RE: Neue Pinne Zitat · Antworten

Falls jemand schnell Ersatz sucht oder die Pinne nicht selbst anfertigen kann : wir haben original Pinnen (Teak) am Lager.

FSA-Crew

 Sprung  
Diskussionsforum von www.Jantar21.de

 

Weitere Informationen über die Jantar 21 findest Du unter www.jantar21.de

Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz