Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Seglerforum von www.Jantar21.de

 

Seglerforum von www.jantar21.de

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 920 mal aufgerufen
 Tipps und Technik
ninmaja Offline

Erfahrenes Mitglied


Beiträge: 122

20.06.2009 00:33
Fußstützen Zitat · Antworten

vor 2 Wochen waren wir mal wieder am Ijsselmeer und haben da nur Starkwind mit Böen bis 35 kn erleben dürfen. Bei solchen Verhältnissen mit entsprechender Lage und ruckartigen Bewegungen wird es auf Dauer unkomfortabel auf der 'hohen' Kante, da man sich nicht richtig mit den Füßen abstützen kann. Als Steuermann kann man sich am Schotwagen des Travelersystems abstützen, dem Vorschoter bleibt nichts als die Hoffnung dass der Steuermann endlich abfällt oder das Groß auffiert.

Montierte Stützen oder Bügel dürfen nicht zur Stolperfalle werden und das eh schon kleine Cockpit blockieren. Hab schon mal an klappbare Motorrad- Soziusfußrasten gedacht, die man am Travelerbalken, bzw. seitlich an Niedergang montiert und bei Bedarf ausklappt. Auf Rennbooten gibt es klappbare Alu- Bügel zu sehen, diese Lösung ist recht aufwendig.
Hat jemand eine bessere Lösung parat?

ralf2 Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 17

11.12.2009 18:44
#2 RE: Fußstützen Zitat · Antworten

Hallo,

der Steuermann könnte ein Bein über Bord nehmen. Dann sitzt er rittlings bequemer auf der Kante. Der Vorschoter hat die A-Karte.

ninmaja Offline

Erfahrenes Mitglied


Beiträge: 122

14.02.2010 20:37
#3 RE: Fußstützen Zitat · Antworten

Ralf, danke für deinen Beitrag.
Aber schon mal bei richtig Wind unterwegs gewesen, so mit hackiger See, die Großschot in der Hand und die Travellerleine im Anschlag um bei Böen Druck aus dem Groß zu nehmen? Also ich lass dann kein Bein mehr über Bord hängen - der Reitersitz ist doch eher was für Badewetter!!!
Ich wundere mich, dass so wenige ein Problem auf der 'hohen' Kante zu haben scheinen, da noch keiner eine techn. Einrichtung, o.ä. zu diesem Problem angeboten hat! Oder sollten die bei neueren Jantars montierten Aluprofile an den Sitzbank- Kanten halt geben?

Habe aber schon eine Lösung im Kopf: werde ich in kürze hier vorstellen...

Wolf Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 21

14.06.2010 18:10
#4 RE: Fußstützen Zitat · Antworten

Hallo
genau das gleiche Problem habe ich auch, das ist einfach schlecht. Aber hast Du inzwischen eine Lösung gefunden?
Diese Aluprofil könnte dafür gedacht sein, oder? Obwohl das Ding ist rund und da rutscht man doch auch ab.
Ich dachte auch an an Ausreitgurte, aber wie und wo, ohne sich das komplett Cockpit zu blockieren? Schliesslich will man sich ja als Fahrtensegler auch noch ein bisschen auf dem Boot bewegen können.
Für eine Antwort wäre ich dankbar.
Wolf

Aiolos 2 Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 19

16.06.2010 13:55
#5 RE: Fußstützen Zitat · Antworten

Hallo allen Seglern, die gerne mit gerne etwas mehr Wind unterwegs sind und nicht so gerne reffen,

genau das gleiche Problem hatten wir auch. Zuerst haben wir die Reeling im Plichtbereich entfernt
(statt Schäkel jetzt Karabiner). Das ging schon mal viel besser, denn, wenn man wollte, konnte man sich
auf der hohen Kante raus lehnen. Das Gefühl, nach Lee zu fallen, blieb aus. Dafür entstand das flaue Gefühl im Bauch,
nach Luv bei Windaussetzer raus zu fallen.
Unsere Jantar ist die neuere Ausführung mit dem Alurohr in der Plicht. Durch die Schraublöcher haben wir eine 5-6 mm
hochfeste ( damit sie nicht an der Rohrkante zerschnitten wird) Leine geführt. Direkt über dem Rohr wird ein Gurt
(Baumarkt oder Yachtausrüster) angeknotet. Wer seinen Knotenkünsten mißtraut, kann zusätzlich die Knoten vernähen.
Wichtig vor dem endgültigen Fixieren der Gurtlänge ist, in Ruhe die richtige Länge für das Ausreiten zu probieren.
Damit es sich "lohnt", sollte es für Steuermann und Vorschoter gleichzeitig möglich sein.
Die beiden Gurte hängen ungenutzt rum, stören aber nicht sehr. Wer will, kann zum Ausreiten, mit einen Gummi-
stropp unter dem Traveller die beiden Gurte vorspannen. Dann ist ein schnelles Einfädeln im Bedarsfall möglich.

Als Idee für die ältere Plichtausführung: Befestigung am Traveller, unten mit einer Öse; das andere Ende an der
Stufe im Niedergang.

Was es für ein tolles Gefühl ist, mit 6 oder mehr Knoten bei anständig Wind voran zu rauschen zeigen 2 Bilder
in der Bildergalerie.

Viel Spaß!

Aiolos 2

Wolf Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 21

16.06.2010 14:21
#6 RE: Fußstützen Zitat · Antworten

Vielen Dank für die Antwort

ninmaja Offline

Erfahrenes Mitglied


Beiträge: 122

21.06.2010 21:48
#7 RE: Fußstützen Zitat · Antworten

Wollte noch meinen Senf abgeben:

...mir ist bisher nichts tolles eingefallen, außer:
- Deck mit Interdeck von International gestrichen. Man sitzt wie angeklebt, da rau wie Schmirgelpapier aber leider ein Hosenkiller...
- Sitzkante mit Spezial- Antirutschklebeband beklebt für optimalen Halt der Füße.
- Gurte mit je ca. 25cm Überlänge montiert, damit man ca. 20° schräg sitzen kann. Ohne Gurt, wie oben beschrieben, kommt auf dem Ijsselmeer nicht in Frage - absolut Lebensgefährlich!!! Zudem zur Stabilität: Relingstützen mit zusätzlicher Strebe abgestützt.

 Sprung  
Diskussionsforum von www.Jantar21.de

 

Weitere Informationen über die Jantar 21 findest Du unter www.jantar21.de

Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz