Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Seglerforum von www.Jantar21.de

 

Seglerforum von www.jantar21.de

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 135 mal aufgerufen
 Tipps und Technik
nikisail Offline

Aktives Mitglied

Beiträge: 7

07.07.2019 15:31
Auftriebskörper Drainage Zitat · Antworten

Liebe Jantar Freunde,

kann eigentlich jemand eine Info geben, ob die „geschlossen Bereiche“ z.B. im Vorschiff oder unter den Kojen achtern über Zugänge zum Rumpf (Innenschale) verfügen? Kann sich dort Wasser sammeln bzw. gibt es eine Drainage wo es ablaufen könnte?

Liebe Grüße

eric Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 744

08.07.2019 07:30
#2 RE: Auftriebskörper Drainage Zitat · Antworten

Hi,
nein, alle ausgeschäumten Bereiche sind ohne Drainage. Es ist nicht vorgesehen, dass dort Wasser eindringt.
Falls das doch mal passiert, z.B. durch einen schludrigen Gebereinbau, durch Ramming, Grundberührung mit Beschädigung der Bodengruppe oder falsche Lagerung, gibt es m.E. nur die Möglichkeit, durch Vakuumpumpen das Wasser wieder rauszuholen und dann den Schaden entsprechend zu reparieren.

Uns wurde in OH mal eine Jantar angeboten, bei der der Spiegel von der Rumpfschale abgerissen war. Dort wuchs schon Moos.
Das wäre dann so eine Drainage. Ich glaube aber, das ist so nicht vorgesehen.

Unabhängig davon hatte die Schüssel Schimmel und Osmose im Endstadium, einen unbewegbaren Trailer unbekannter Herkunft, einen an der Saling geknickten Mast und der Verkäufer offenbar nicht alle Latten am Zaun.

VG Eric

p.s. falls du Wasser in den Bereichen vermutest, solltest du noch vor der Wintersaison professionelle Hilfe in Anspruch nehmen, oder dir zumindest eine dauerhaft betreibbare Vakuumpumpe zulegen. Anderenfalls riskierst du Frostschäden.

nikisail Offline

Aktives Mitglied

Beiträge: 7

10.07.2019 19:02
#3 RE: Auftriebskörper Drainage Zitat · Antworten

Vielen Dank für die Rückmeldung!
Ich vermute, dass sich das Thema in Wohlgefallen auflösen wird- mich hat lediglich die Gewichtsverteilung im Wasser irritiert. Aber wie viele Schiffe, hat auch meine scheinbar einen Hang dazu, nicht ganz lotrecht im Wasser zu liegen ;-)

eric Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 744

11.07.2019 00:21
#4 RE: Auftriebskörper Drainage Zitat · Antworten

Zitat von nikisail im Beitrag #3
Vielen Dank für die Rückmeldung!
Ich vermute, dass sich das Thema in Wohlgefallen auflösen wird- mich hat lediglich die Gewichtsverteilung im Wasser irritiert. Aber wie viele Schiffe, hat auch meine scheinbar einen Hang dazu, nicht ganz lotrecht im Wasser zu liegen ;-)



OK. Im Falle einer Rumpfbeschädigung würde sich die Zusatzlast durch eingedrungene Nässe ohnehin lageneutral verteilen.
Selbst im Leerzustand hat das Boot ja ein paar Einbauten, wie z.B. die Pantrygruppe, die sich bemerkbar machen können. Wenn der Kiel voll abgesenkt ist, spielt das jedoch keine Rolle.
Liegt der Kahn trotzdem schief im Wasser, steht vielleicht der Mast nicht ganz im Lot, es steht Winddruck drauf, meist ist es einfach nur irgendwelches Gerödel, wie Fender und Kabel, Wasserkanister und Sprit, Aussenborder, gebunkerte Getränke und Konserven, die Kühltasche, Ölzeug, Spi, Werkzeug, Segel, Jütgeraffel, die in der Bb-Koje schlummernde Gefährtin, gebunkerte Geldreserven - nee, Jantar und zu viel Geld, das eher nicht.

Längstrimm bei leerem Boot im Regattamodus - da ist sie leicht kopflastig.
VG Eric

hgebauer Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 187

13.07.2019 19:15
#5 RE: Auftriebskörper Drainage Zitat · Antworten

Nicht ganz lotrecht im Wasser: Längs oder quer?
Längs ist es ganz ok, wenn ein kleines Kielboot ohne Besatzung etwas kopflastig ist. Sind dann die drei Personen drauf, passt es wieder. Ganz extrem ist das bei der Sprinta Sport zu sehen.

Helmut

 Sprung  
Diskussionsforum von www.Jantar21.de

 

Weitere Informationen über die Jantar 21 findest Du unter www.jantar21.de

Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz