Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Seglerforum von www.Jantar21.de

 

Seglerforum von www.jantar21.de

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 590 mal aufgerufen
 Tipps und Technik
Mario Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 37

21.01.2017 17:24
Leichtwindsegel Zitat · Antworten

Hallo zusammen,

ich habe mich ein paar Tage "theoretisch" mit dem Spinnaker segeln beschäftigt und festgestellt, das dies für unseren kleinen Stausee doch nicht die einfachste Lösung ist. (Da ich meine Freundin natürlich auch dazu bringen muss). Beim Probeschlag vor dem Kauf meiner Jantar haben wir den Spi gesetzt und sind nur so davon geschossen. Deswegen habe ich generell schon Interesse daran, weiterhin mit einem Leichtwindsegel unterwegs zu sein. Mal abgesehen davon welches dieser Segel für welchen Kurs geeignet ist bin ich doch eine Gennaker fan, möchte aber nicht diesen großen Baum, fest auf dem Deck verschrauben. Gibt es im Urwald von Leichtwindsegeln auch eins das man vielleicht wie eine große Genua fährt? Oder gibt es die Möglichkeit einen Gennaker (ähnliches Segel) ohne Gennakerbaum am Deck zu fahren?

Gruß an die Jantar Segler

eric Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 743

22.01.2017 20:20
#2 RE: Leichtwindsegel Zitat · Antworten

Zitat von Mario im Beitrag #1
...Mal abgesehen davon welches dieser Segel für welchen Kurs geeignet ist bin ich doch eine Gennaker fan, möchte aber nicht diesen großen Baum, fest auf dem Deck verschrauben.


Hallo Mario, die FSA bietet einen Gennakerbaum als Fertiglösung an, der in einem Führungsring verschraubt wird, so dass der Ankerkasten frei bleibt.

Gibt es im Urwald von Leichtwindsegeln auch eins das man vielleicht wie eine große Genua fährt?

Ja, einen Blister. Der hat aber eine etwas andere Anwendungsbreite, als ein Gennaker. Wenns um Schnellsegeln geht, kommt nichts an einem Spi vorbei. Die Jungs, die bei uns Regatten fahren, in denen echt gekämpft wird, treten mit Spi an.
Hier sind die Unterschiede hervorragend erklärt.
http://www.diekow-segel.de/assets/trimmf...htwindsegel.pdf

Zitat von Mario im Beitrag #1
Oder gibt es die Möglichkeit einen Gennaker (ähnliches Segel) ohne Gennakerbaum am Deck zu fahren?


Nein, da die Jantar 21 einen weit auskragenden Bugkorb hat. Das Leichtwindsegel muss darüber oder deutlich davor angeschlagen werden, damit es frei auswehen kann und behinderungsfrei geschiftet werden kann.

Es gibt aber die (getestete) Möglichkeit, die Tackline direkt an den Bugkorb zu schäkeln, der hält das aus, oder die Tackline (Segelhals) am Spibaum zu fahren.
Hier kann es notwendig sein, einen biegesteiferen Spibaum zu benutzen, da ein normaler Spibaum bei richtigen Gebrauch ausschliesslich Druckkräften ausgesetzt ist, hängt man einen Blister oder Gennaker dran, unterliegt er bei Fixierung der Tackline auch Biegekräften.

Wie das genau gemacht wird weiss ich nicht, ich meine nur, dass ich Überlegungen dazu mal gelesen habe in einem Reisebericht von Thilo, dem Eigner von Profillemäuschen. Übrigens sehr interessante See-Reiseberichte mit einer Jantar 21. :-)

http://www.repage4.de/member/profillemaus/

Einfacher und preiswerter ist aber tatsächlich eine Rolle an den Bugkorb zu laschen. Ist aber nicht für Starkwind geeignet.

VG Eric

Mario Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 37

25.01.2017 21:23
#3 RE: Leichtwindsegel Zitat · Antworten

Hallo Eric,

ich habe das Gefühl als würde ich hier nur mit Dir schreiben. Aber dazu trotzdem schonmal danke, Du bist wirklich sehr hilfreich.

Ich werde mich in sachen Blister mal auf der Boot Düsseldorf umhören und anschließend berichten.

Gruß an die Jantar Segler

Mario Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 37

28.01.2017 19:34
#4 RE: Leichtwindsegel Zitat · Antworten

Hallo Leute,

habe es leider nicht geschafft auf der Boot Düsseldorf mal mit Fachhändlern über Leichtwindsegel (Blister) zu sprechen!

Gruß an die Jantar Segeler

eric Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 743

30.01.2017 17:14
#5 RE: Leichtwindsegel Zitat · Antworten

Zitat von Mario im Beitrag #4
Hallo Leute,

habe es leider nicht geschafft auf der Boot Düsseldorf mal mit Fachhändlern über Leichtwindsegel (Blister) zu sprechen!

Gruß an die Jantar Segeler


Hallo Mario, Messekauf ist auch so eine Sache. Nahe an Gebraucht kaufen. Kann gut gehen.

Ein Tuchschneider wird messen und gucken kommen und vor allem mit dir reden, wofür du das Segel genau haben willst. Die können heute ziemlich exakt in einen ganz bestimmten Windbereich geschneidert werden. Moderne Gennaker können so gestaltet sein, dass sie gut aufrollbar sind und dass man sie sogar bis nahe an den Amwindbereich fahren kann. Ein ruhig stehendes Segel, dass die Nerven einer Minibesatzung schont, wird vollkommen anders aussehen, als ein auf Leistung gebürstetes Segel einer erfahrenen Regattamannschaft und selbst die haben für verschiedene Windstärken verschiedene "Leichtwind"-Segel.

Mit einem friedfertigen Segel wirst du schneller sein, als eine Rennmannschaft, die mit ihrem Hochleistungssegel nicht klarkommt.
Aber einige kommen ja klar und die fahren natürlich Topmaterial.
Wer mal gesehen hat, wie eine erfahrene Regattacrew im Tumult um Vorfahrtsrecht und erbitterte Positionskämpfe knapp vor der Tonne am Ende der Downwindstrecke auch bei bft7 noch einigermaßen kontrolliert den Spi oder Gennaker geborgen kriegt (oder auch nicht), obwohl rings um sie alles in Gleitfahrt und wildem Gebrülle auf die gleiche Tonne zurast, der wird den Begriff "Leichtwind"-Segel auch mit anderen Augen sehen.
Auch das muss der Segelmacher wissen.
Ob du auch so ein Verrückter bist oder ob es um entspanntes Genusssegeln mit der Freundin geht.
Vollkommen verschiedene Schnitte und Tuche.

Obwohl ich mich wundere, dass der Mast das gehalten hat - einer unserer innovativen Jantarsegler hat sich einen Topgennaker schneidern lassen und den noch an einem gewaltigen Rüssel gefahren. g2p81-RSCN.html

Mächtig, mächtig viel Tuch an einem unverstagten, verjüngten Mastoberteil. Hat aber funktioniert.
file.php?url=http%3A%2F%2Ffiles.homepagemodules.de%2Fb82015%2Ff3t83p328n1.jpg&r=1&content=RE%3A_Bugspriet_f%26uuml%3Br_Gennacker%2C_bzw._Code_0

Entscheidend für den Anbindepunkt der Tackline, (also die untere Schnur vom Gennaker) ist auch die Gennakerhalse. Dafür muss das komplette Tuch aussen ums gedachte Gennakervorstag herum und auf der anderen Seite wieder ran. Das funktioniert nur, wenn der Segelhals ÜBER dem Bugkorb gefahren wird oder DAVOR.
file.php?url=http%3A%2F%2Ffiles.homepagemodules.de%2Fb82015%2Ff3t83p320n1.jpg&r=1&content=Bugspriet_f%26uuml%3Br_Gennacker%2C_bzw._Code_0

Beides beeinflusst die Länge der Vorliek, Schnitt und Quadratmeter des Tuches wesentlich. Das muss also vorher klar sein, von wo bis wo die Vorliek reichen soll und wie steil die Anströmkante dann ist.

Bei einem Blindkauf wirst du mit einem seriösen Anbieter ein Rückgaberecht aushandeln können, das nicht damit endet, dass du dir zuhause den Blister mal angeguckt hast.
Natürlich kannst du den nicht erst nach den Sommerferien zurückschicken, wenn du feststellst, dass er doch nicht so passt. Aber man wird dir ev. zugestehen, dass du das Teil mal unter Realbedingungen ausprobierst.
Das ist bei Messekäufen in der Regel nicht üblich.
Bei Tüchern von der Stange bekommst du eher moderate Leichtwindsegel, die du dann ab bft 3 besser wieder einpackst.

Gibt noch einen Aspekt, der oft vergessen wird.
Damit das Tuch gut zieht, muss es tief runter. Dadurch entsteht ein ziemlich großer Bereich, in dem du nichts siehst.
Keine Wassertreter, keine eingepennten Angler, weder Schwimmer, noch Paddler oder Rückwärtsfahrer, von ahnungsbefreiten Charterkapitänen ganz zu schweigen. Die Berufsschiffahrt wird dir nur einen langen Warnton schicken, bevor sie draufhält.
Es kommt öfter vor, als man glauben mag, dass Segler auf eigentlich vorfahrtgewährendem Bug davon ausgehen, dass die Vorfahrtregeln eher Empfehlungen sind oder bei Sonnenschein und einer gewissen Bootsdichte auf dem Wannsee nicht mehr gelten und von dieser Idee auch nicht abzubringen sind, wenn man sie schon unmissverständlich angebrüllt hat. Viele gehen auch davon aus, dass mehr PS mehr Vorfahrt bedeutet und dass man ab 40ft ohnehin Vorfahrt hat.

Mangelst du aber einen im Blindflug von der Luftmatratze, dann kann der Spass am Leichtwindtuch ganz schnell in Kummer und Anwaltspost enden und es kann auch mal richtig schief gehen.
Bei einem normalen Spi siehst du noch, wo du hinfährst und es gibt auch Leichtwindsegel, die ähnlich hoch gefahren werden, min. oberhalb des Bugkorbes.
Nur eben nicht in Wettfahrten.
Da wäre es besser, gleich ohne zu melden, als mit so einem Spaziersegeltuch anzutreten und sich nach berechneter Zeit ans Feldende durchwinken zu lassen.

Ich hoffe, ich habe für ausreichend Verwirrung gesorgt.
VG Eric

Rigg Trimm »»
 Sprung  
Diskussionsforum von www.Jantar21.de

 

Weitere Informationen über die Jantar 21 findest Du unter www.jantar21.de

Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz