Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Seglerforum von www.Jantar21.de

 

Seglerforum von www.jantar21.de

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 11 Antworten
und wurde 1.671 mal aufgerufen
 Tipps und Technik
hgebauer Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 187

08.06.2011 18:07
Wieder mal Kielfall Zitat · Antworten

Hallo.
Aufgeschreckt durch Joe`s Bericht (Stahlseil im Schwertkasten gerissen), habe ich mal dieses Drahtfall zwischen Kiel und Trommel inspiziert und festgestellt, dass es nicht mehr im besten Zustand ist (Verformungen des Querschitts, Quetschungen). Sicherheitshalber möchte ich es beim nächsten Mastlegen auswechseln.
Wer hat so etwas schon gemacht, wer weiss wie es am besten geht?
Konkret:
1. Ist es notwendig, dazu die Trommel auszubauen. Wenn ja, wie geht das?
2. Muß zum Herausnehmen der Trommel das VA-Abschlußblech entfernt werden?
3. Was ist weniger Fummelei: Das Gabelterminal am Bügel lösen (Bolzen, Schlüsselring) oder den Bügel von der Kajütseite aus abschrauben?

Und dann noch Fragen zum Material:
Verbaut ist derzeit Edelstahl-Drahttauwerk 4 mm mit aufgewalztem Gabelterminal. Habe mal gehört, dass verzinktes Drahttauwerk nicht so empfindlich ist gegenüber engen Biegeradien. Wäre das evtl. das haltbarere Material. Oder wäre gar hochbelastbares Fasertauwerk wie Kevlar (6 oder 8 mm) die bessere Wahl? Wären für 8 mm die Trommel und die Umlenkrolle ausreichend?
Ich bedanke mich jetzt schon für Erfahrungsberichte.

Helmut

ninmaja Offline

Erfahrenes Mitglied


Beiträge: 122

29.06.2011 23:29
#2 RE: Wieder mal Kielfall Zitat · Antworten

1. ja - die Achse ist im Inneren am Kielkasten zu entfernen.
2. ja - bei meinem Boot musste ich den Rahmen entfernen.
3. weiß nicht - ist alles Fummelei!

- warum 8mm Kevlar? willst du einen Panzer hochheben? - ich würde ein gutes 4 oder 5mm Dyneema - Fall wählen, zB. das Regatta von Liros, welches einen extrem robusten Mantel besitzt. Problem ist doch hier nicht die Last sondern der Verschleiß des Mantels. Ich Nutze seit 5 Jahren ein 4mm Dyneema- Achterstag (Typ Dyneema von Gleistein) statt des 4mm Stahlseils - absolut keine Probleme bei einem Bruchteil des Gewichtes und bisher sind keinerlei Beschädigungen der Fasern sichtbar - hier ist aber funktionsbedingt auch keine Belastung des Mantels gegeben!

Viel Spaß - Frank

hgebauer Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 187

30.06.2011 10:00
#3 RE: Wieder mal Kielfall Zitat · Antworten

Hallo Frank.
Das sind genau die Infos die ich wollte. Danke. Zusatzfrage: Hast Du das Tauwerk mit einer Kausch am Bügel befestigt, oder nur mit einen Knoten? Verträgt das Dyneema einen so engen Knick?
Helmut

ninmaja Offline

Erfahrenes Mitglied


Beiträge: 122

30.06.2011 23:44
#4 RE: Wieder mal Kielfall Zitat · Antworten

Helmut,
ich glaube da liegt ein Missverständnis vor. Ich hab vor einiger Zeit ein Original- Drahtseil eingebaut!

Ich habe mein ehem. 4mm Draht- Achterstag problemlos gegen ein Gleistein Dyneema- Geflecht getauscht; dieses Fall ist aber meiner Meinung nach für deine Anwendung nicht geeignet, da es ein Schlauchgeflecht ist, welches keinen robusten Außenmantel besitzt.

Ich würde das Liros Regatta* um eine Kausche spleißen, bzw. vernähen und mittels Schäkel an den Haltebügel anschlagen.
Musst du dir nur noch einen angemessen großen Einscheibenblock an den Kiel basteln, an Stelle des ollen, schmalen Rädchens, damit das Fall keinen unnötigen Schaden nimmt.

* das Liros in 4mm hat übrigens eine garantierte Bruchlast von 750kg, das 5mm starke: 1050 kg

Gruß - Frank

Ralf Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 48

09.09.2011 21:37
#5 RE: Wieder mal Kielfall Zitat · Antworten

Hallo Helmut,

auch ich habe bei mir letztes Jahr das Dahtseil gegen hochwertiges Tauwerk getauscht.
War eine echte sch... Arbeit. Wie Du bereits in einer Antwort lesen konntest mußte auch ich das Abschlussblech rausbauen. Und dann ist es immer noch eine Fummelei. Aber der Aufwand lohnt sich. Ist super gut geworden und gibt einem ein sichere Gefühl. Kannst ja gern mal nach Utting kommen und es anschauen.

Gruß Ralf

FSA Segelsport GmbH Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 175

11.09.2011 20:46
#6 RE: Wieder mal Kielfall Zitat · Antworten

Hallo Helmut,
Spurschienen, Abschlußblech und Achse von Trommel müssen demontiert werden.
4mm weicher Fallendraht verbauen wir (original Zustand). 4 oder 5 mm Dyneema gehen jedoch auch.
Bei der Gelegenheit auch gleich das 8 mm Fall tauschen und vor dem Wiedereinbau alle beweglichen
Teile mit WD 40 oder noch bessere Winschenfett behandeln. Auch die Messingscheibe+Bolzen über die
der Draht läuft.

Gruß, FSA

Angefügte Bilder:
Jantar 21 Bals-9.JPG  
hgebauer Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 187

15.09.2011 19:14
#7 RE: Wieder mal Kielfall Zitat · Antworten

@ FSA
Danke für die Tipps. Liegen für Dynemaa Erfahrungen zur Haltbarkeit vor?
Muß auch der Haltebügel für das Draht-Terminal ausgebaut werden?

Helmut

FSA Segelsport GmbH Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 175

21.09.2011 18:33
#8 RE: Wieder mal Kielfall Zitat · Antworten

der augbolzen (U-form) an dem das drahtfall angeschlagen ist, muß nicht demontiert werden. einfach ringsplint ausdrehen und bolzen
von gabelterminal abziehen.

erfahrung mit dyneema als ersatz für das original drahtseil haben wir nur mit einem kundenboot. wurde 2007 installiert und
funktioniert bis heute einwandfrei.

p.s. bei unseren beiden j21 ist der 4mm draht auch gequetscht und deformiert. aber schon seit meheren saisons. solange keine einzelnen
kardeele aufgesplissen sind, werden wir nichts austauschen :-)

fsa

Ralf Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 48

30.03.2012 20:35
#9 RE: Wieder mal Kielfall Zitat · Antworten

Hallo Helmut,

noch hält das Dynemaa Tau! Also nun 2 oder 3 Jahre. Ich hoffe aber auch noch ein gutes Stück länger!

Gruß Ralf

FSA Segelsport GmbH Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 175

20.04.2012 00:14
#10 RE: Wieder mal Kielfall Zitat · Antworten

wird auch wohl noch einige saisons so weitergehen, da die bruchlast mehr als ausreichend ist und die uv-strahlen (machen dyneema/spectra innerhalb kurzer zeit kaputt) im beeich
des kielkastens keinen nennenswerten einfluß nehmen können.

ninmaja Offline

Erfahrenes Mitglied


Beiträge: 122

20.04.2012 23:00
#11 RE: Wieder mal Kielfall Zitat · Antworten

Hallo FSA- Team,

ich habe andere Erfahrungen gemacht: ich hatte nun seit 6 Jahren ein Dyneema- Achterstag (4mm- Dyna-One/ Schlauchgeflecht von Gleistein)geriggt und jedes Frühjahr habe ich dass federleichte Teil geprüft ob irgendwelche Schäden an den Fasern sichtbar sind: Nichts!
Letzte Woche habe ich nun doch ein neues Achterstag gesplissen und wollte die Kauschen rausschneiden. Mit einem normalen Messer war da nichts zu machen, erst mit einer neuen Cutter- Klinge ließen sich die 'alten' Fasern trennen. Die Strippe hätte locker nochmal 5 Jahre gehalten...

FSA Segelsport GmbH Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 175

26.04.2012 05:01
#12 RE: Wieder mal Kielfall Zitat · Antworten

Hallo Ninmaja,
wir fahren auch ein 4 mm SK 75 Dyneemafaser von FSE als Achterstag. Dieses tauschen wir jedoch alle 3 Saison aus, da sich die Beeinträchtigungen / Abnahme der Buchlast eben nicht
durch aufgesplissene Fasern oder anderen sichtbaren Beschädigungen zeigt (wird erst beim Bruchlastentest in der Zugmaschine des Herstellers deutlich). Du kannst es aber auch daran
erkennen, das das Tau mit jeder Saison immer härter und steifer wird. Anfangs weich und geschmeidig - nach 3 Jahren kannst du ein 1 Meter langes Ende "in die Luft stellen".
Das Durchschneiden einer SK 75 Faser - egal welcher Hersteller - ist immer schwierig, da die Faser seitens des Garnherstellers aufgrund der UV-Empfindlichkeit mit einer speziellen
Beschichtung ausgerüstet wird. Dies hat zur Folge, das die Klinge, wie bei einem Schneidbrett aus der Küche, ziemlich wirkungslos bleibt. Du hast aber in so fern Recht, das die Leine
dennoch weitere 5 Jahre überstehen könnte, da die Belastung beim Achterstag weit unter der angegebnen Bruchlast liegt. Austausch machen wir halt prophylaktisch.

FSA-Team

 Sprung  
Diskussionsforum von www.Jantar21.de

 

Weitere Informationen über die Jantar 21 findest Du unter www.jantar21.de

Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz