Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Seglerforum von www.Jantar21.de

 

Seglerforum von www.jantar21.de

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 1.758 mal aufgerufen
 Tipps und Technik
Aiolos 2 Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 19

18.07.2007 12:46
Spi segeln Zitat · Antworten

Hallo Jantar21-Segler,

möchte nun meine Kiste mit Spi ausstatten und segeln.
Spi ist bestellt, Beiträge über das Spisegeln gelesen.
Aber vielleicht gibt es von Euch jemanden, der selbst
praktische Erfahrungen gesammelt hat und sie weiter geben kann?!
Speziell interessiert mich die Installation/Handhabung von Tppnant und
Niederholer.

Vielen Dank!

Aiolos II

hgebauer Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 187

17.08.2007 09:38
#2 RE: Spi segeln Zitat · Antworten

Hallo Aiolos II.
Als Neuling hier und "altgedienter" Regattasegler kann ich Dir so Allgemein nur raten zunächst bei jemanden der Spi-Segeln gut kann mitzusegeln. Es sind einfach zu viele Feinheiten zu beachten als dass man das alles am grünen Tisch erklären könnte. Aber einen Tipp aus der vorgestrigen eigenen Erfahrung möchte ich hier zum Besten geben:
Allein mit der Jantar21 bei 3-4 Bf unter Spi in Rauschefahrt die ganze Seelänge (Ammersee, 17 km) abgedüst (bis 6,5 kn). Dann recht frühzeitig begonnen den Spi zu bergen. Kommt aber nicht runter. Alles Zerren hilft nichts. Das Leeufer kommt beängstgend schnell näher. Verdammt peinliche Situation. Wie ich die Situation ohne grössere Schäden gemeistert habe ist eine andere Geschichte. Aber worum es hier geht ist die Ursache warum der Spi nicht zu bergen war.
Es stellte sich heraus, dass der Vorbesitzer (ich habe das Boot erst einige Monate) für das Anschlagen des Spi-Kopfes einen der praktischen Schnapp-Haken vorgesehen hatte, den ich dummerweise auch verwendete. Dieser Haken hatte sich nun an dem Führungsring unterhalb der Mastrolle eingehängt und mit seinen Schnappbügel dort oben "gesichert". Damit bestand also keine Chance den Spi ohne Umlegen des Bootes zu bergen.
Daher mein TIPP:
- verwende zum Anschlagen des Spis-Kopfes keinerlei Haken, Karabiner oder Schäkel. Nur Knoten (Palstek).
- setze den Spi probehalber an Land/Steg/Boje und teste lange ob es ausgeschlossen ist, dass sich das Fall irgenwo verhakt.
- zumindest am Anfang solltest Du immer s e h r rechtzeitig beginnen den Spi zu bergen. Es kann immer was Unplanmäßiges dazwischen kommen.

Nun viel Spass beim Spi-Segeln.
Helmut

Apollo Offline

Erfahrenes Mitglied


Beiträge: 26

25.11.2007 21:05
#3 RE: Spi segeln Zitat · Antworten

Hallo Helmut oder eventuell anderer Wissender,
unsere Jantar haben wir jetzt auch die 2. Saison gesegelt,teilweise auch unter Blister.
Jetzt liegt auf dem Boot noch so ein Spi rum den wir gerne nutzen würden.
Ausgerüstet ist unsere Jantar auch mit einer Umlenkrolle auf dem Vorschiff, jedoch befinden sich am Heck für die Schoten keinerlei Klemmen. Nun alle aus der Hand zu fahren erscheint mir bei 2 "Seemännern" (meiner Frau und mir) doch zu schwierig, da ja alles andere auch irgenwie noch getrimmt werden sollte. Welche Klemmen und wo hast Du eventuell montiert und wie setzt Ihr den Spi ( von wo +ev. Bergeschlauch)? Da unser Stienitzsee recht kurz und vor allem böig ist, wollten wir im Frühjahr 2008 für 2 Monate an die Müritz gehen und dort den Spi lüften. Vielen dank im voraus.

Heike + Lutz alias Apollo

wolfgang Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 11

26.11.2007 16:13
#4 RE: Spi segeln Zitat · Antworten

Hallo,

Hier sollten 2 Fotos kommen: bei mir läuft die Spischot über eine Rolle am Barberholer (1)- Details im 2. Foto - dann über die Umlenkrolle achtern (2)und zurück nach vor über eine weitere Umlenkung mit ausschaltbarem Ratschblock (3) auf eine Blockklemme (4) - oder bei mehr Wind auf die Winschen. Funktioniert gut so, auch alleine !

Viele Grüsse

Wolfgang

Angefügte Bilder:
Spischoten.jpg   Barberholer.jpg  
Apollo Offline

Erfahrenes Mitglied


Beiträge: 26

27.11.2007 22:50
#5 RE: Spi segeln Zitat · Antworten

Hallo Wolfgang,
die Crew von Apollo sendet Dir Ihren Dank.
Die Fotos und Deine Erläuterungen sind sehr hilfreich.
Sollten wir dann im Frühjahr nicht in die Sonne schießen, schicke ich Dir gerne ein paar Foto's.

Mit freundlichem Gruß

Apollo alias Heike und Lutz

wolfgang Offline

Erfahrenes Mitglied

Beiträge: 11

30.11.2007 14:38
#6 RE: Spi segeln Zitat · Antworten

Hallo Heike und Lutz !

Habe fast vergessen: ich setze den Spi aus einem Sack im Niedergang dem Niedergang in Lee hinter Großssegel und Fock. Da er dabei unterm Baum durch muss, ist es glaube ich wichtig alle Sprengringe und sonstigen spitzen Dinge am Weg mit Tape zu überkleben. Für die Rolle am Bug (habe auch einen Blister) gibt es eine Verwendung : ich habe einen Beiholer für den Spi Baum, der verhindert dass der Spibaum während des Setzens beim Dichtnehmen des Achterholers nach achtern mitgenommen wird. Diese Leine führt von Auge für den Niederholer unten ín der Mitte des Spibaums zur Rolle am Bug und dann zurück zu einer Klemme im Kajütdach. Ist recht praktisch, man muss die Klemme nur nach dem Setzen des Spis öffen. Den Spibaum lagere ich am Vordeck (hinteres Ende in einen Karabiner am Mastfuss eingehängt, vorderes unter dem Bugkorb durchgesteckt. Topnant, Niederholer und Beiholer bleiben drauf. Habe dazu lange Fockschoten, die nicht beutzte Luvschot der Fock hängt bei gesetzten Spi über dem Spibaum. Funktioniert im Prinzip gut, wenn man was fasch einfädelt kann man sich genial verheddern - aber es soll ja auch Spass machen...

Viele Grüsse

Wolfgang

 Sprung  
Diskussionsforum von www.Jantar21.de

 

Weitere Informationen über die Jantar 21 findest Du unter www.jantar21.de

Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz